Gemeinde Groß Twülpstedt

Erfahren Sie mehr über die Gemeinde Groß Twülpstedt.

Herzlich Willkommen in der Gemeinde Groß Twülpstedt!


Ortsteil Groß Sisbeck

Um 1150 wurde Groß Sisbeck erstmals als Sesbeke erwähnt, heute ist das Dorf ein Ortsteil von Groß Twülpstedt.


Ortsteil Groß Twülpstedt

Als Tiulpstidi ist das Dorf urkundlich 1145 unter den Gütern des Klosters Berge erwähnt. Im Jahre 1665 erwarb der berühmte Professor Hermann Conring das Rittergut der von Bartensleben vom Haus Baunschweig. Die bereits im 12. Jahrhundert erwähnte Pfarrkirche mit romanischer Apsis sowie gotischem Chorviereck und Langhaus ragt weit über die Häuser des Dorfes hinaus.


Ortsteil Klein Sisbeck

Klein Sisbeck wurde in früheren Urkunden Sesbeke occidentali genannt. Damit wurde es von Groß Sisbeck unterschieden, auch wenn die geographische Lage des Ortes ins Gegenteil verkehrt wurde. Heute ist das Dorf ein Ortsteil von Groß Twülpstedt.


Ortsteil Klein Twülpstedt

Die erste Erwähnung als Twilpstede finden wir 1311. Seit 1972 ist das Dorf Ortsteil von der Gemeinde Groß Twülpstedt und gehört mit ihm zur Samtgemeinde Velpke. Der Name Twülpstedt bedeutet: Ort am Zusammenfluß zweier Bäche. Gerade diese Lage am Wasser ist bei der Standortwahl für eine mittlerweile stillgelegte Zuckerfabrik maßgebend gewesen.


Ortsteil Papenrode

Papenrode, unweit der Lapau gelegen, war einst nach Bahrdorf eingepfarrt. Heute ist das Dorf ein Ortsteil von Groß Twülpstedt. Aus einer Urkunde von 1150 geht hervor, daß das Ludgeri-Kloster Ländereien in Papenrothe besaß. Die etwa 400 Jahre alte Mühle der Familie Täger besitzt keine Flügel mehr, nur noch das Mühlenkreuz ragt gegen den Himmel.


Ortsteil Rümmer

Seinen Namen hat das Dorf, das ein Ortsteil von Groß Twülpstedt ist, von dem Wort bere oder ber, das in Norddeutschland nicht selten war. 1309 schrieb man als Ortsbezeichnung Rymbere, 1536 Rummer und 1560 Remmer.


Ortsteil Volkmarsdorf

Das alte Pfarrdorf, heute als Ortsteil zur Gemeinde Groß Twülpstedt gehörend, war früher eines der wohlhabendsten Dörfer weit und breit. Die älteste Urkunde von 1179 erwähnt das Dorf als Volcmarstorp. Der Ortsname stammt von der Person Volcmer. Eine Besonderheit des Ortes ist die St.-Servatius Kirche mit zwei Türmen.

Müllsammelaktion 2019

Auch dieses Jahr findet sie wieder statt: die Müllsammelaktion der Samtgemeinde Velpke. Am Samstag, den 28. September 2019, ziehen wieder allerlei Helfer durch das Gebiet der Samtgemeinde, um die Umgebung von unachtsam und widerrechtlich abgeladenen Unrat und Müll zu befreien.

Calvin Spaleck ist jetzt Verwaltungsfachangestellter

Aus den Reihen unserer Verwaltung gibt es eine erfreuliche Nachricht:

Unser Auszubildender Calvin Spaleck hat seine dreijährige Ausbildungszeit Ende Juni 2019 erfolgreich beendet und kann sich nun nach bestandener Abschlussprüfung „Verwaltungsfachangestellter in der Kommunalverwaltung“ nennen.