Gemeinde Danndorf

Wappenbeschreibung: Von Gold und Grün gespalten, belegt mit einem Ährenbündel aus 8 Ähren in verwechselten Farben

Gemeindedirektor Henning Glaser

Grafhorster Straße 6
38458 Velpke

Telefon 05364 52-46

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.danndorf.de

Gemeinde Danndorf

Bürgermeister

Sprechstunde des

Bürgermeisters

Bürgermeister Diethelm Müller

Diethelm Müller

 

jeden 1. Donnerstag im Monat

von 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr im

Kulturzentrum,

Grafhorster Straße 2
  Gemeindedirektor Henning Glaser

Gemeindedirektor
Henning Glaser

 
Inmitten einer herrlichen Wald- und Seenlandschaft liegt das reizvolle Danndorf, ein Ort der schon 1150 als Danthorpe urkundlich erwähnt wird. Die erste Erwähnung unseres Dorfes verdanken wir einem Güterverzeichnis des Klosters Ludgeri in Helmstedt. Unser Dorf gehörte zu der Zeit zum Regierungsbezirk des berühmtesten aller Welfenherzöge, Heinrich dem Löwen (1142 bis 1180), zum Herzogtum Sachsen.

 


Aktuelle Meldungen

Ferienspaß der Gemeinde Danndorf

(14.05.2018)

Ein tolles Programm der Gemeinde Danndorf

 

Mittwoch, 04. Juli 2018

Feuerwehr life

von 16.00 bis 19.00 Uhr

Veranstalter:  Freiwillige Feuerwehr Danndorf

Treffpunkt:    Feuerwehrgerätehaus

 

Donnerstag, 12. Juli 2018

Mit den Jägern in der Natur

Ab 17.00 Uhr

Veranstalter:  WGD und Jägerschaft

Treffpunkt:    Bürgerwiese Danndorf

(Wetterfeste und warme Kleidung mitbringen)

 

Samstag, 14. Juli 2018

Sommerbiathlon, Spiele und Lichtpunktschießen

von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Veranstalter:  Schützenverein Danndorf

Treffpunkt:    Schützenplatz

 

Samstag, 21. Juli 2018

Ein Tag mit den Pferden

ab 14.00 Uhr

Veranstalter: Tinkerhof Danndorf

Treffpunkt:    Tinkerhof

 

Mittwoch, 25. Juli 2018

Kochen für Kinder

von 10.00 bis 12.00 Uhr

(begrenzt für 20 Kinder)

Veranstalter: Heimat- und Kulturverein

Treffpunkt:    Kulturzentrum

 

Mittwoch 01. August 2018

Fahrradtour rund um Danndorf

Ab 15.00 Uhr

Veranstalter:  SPD Danndorf

Treffpunkt:    Am Maibaum (mit dem Fahrrad)

 

Samstag, 04. August 2018

Abschlussveranstaltung Sommerfest

ab 14.00 Uhr

Veranstalter: TSV Danndorf

Treffpunkt: Waldstadion in Danndorf

 

Für die Veranstaltungen sind unbedingt Anmeldungen erforderlich.

(Keine Anmeldung, keine Teilnahme).

Bitte füllt deshalb den Anmeldezettel aus und gebt ihn bis spätestens

Donnerstag, 07. Juni 2018

im Gemeindebüro, Grafhorster Str. 2 ab.

 

Broschüren liegen in der Schule aus.

(Bei den Veranstaltungen ist das Mindestalter 6 Jahre.)

 

 

Gemeinde Danndorf - "Kulturtreff" ab dem 01.07.2018

(19.03.2018)

Nachdem der Gemeinderat Danndorf im 4. Quartal 2017 die Umnutzung des „Jugendzentrums“ zu einem „Kulturtreff“ beschlossen hat, erfolgte am 08.03.2018 durch Ratsbeschluss die Einrichtung des „Kulturtreffs“ zum 01.07.2018. Der „Kulturtreff“ auf dem Kulturhof der Gemeinde Danndorf besteht aus einem Veranstaltungsraum nebst Küchenbereich und Sanitärbereichen. Ab dem 01.07.2018 steht der „Kulturtreff“ den Bürgerinnen und Bürgern sowie den Vereinen/Verbänden der Gemeinde Danndorf zur Verfügung. Die Räumlichkeiten sind für maximal 30 Personen konzipiert und können für verschiedene Anlässe (u. a. für kulturelle und jugendpflegerische Veranstaltungen der Schulen, Jugendverbände, Volkshochschule, Vereine, Versammlungen/Veranstaltungen der Gemeinde, private Anlässe) genutzt werden. Eine private Nutzung der Räumlichkeiten ist gegen ein Entgelt in Höhe von 40 EUR, zzgl. einer Verbrauchskosten- und Geschirrpauschale, möglich. Die Richtlinie regelt die Benutzung und Entgelte des „Kulturtreffs“ entsprechend. Für die Nutzung des „Kulturtreffs“ wird ein/e Beauftragte/r als verantwortliche Person zur Verfügung stehen. (ehrlich)

Danndorfer Ratsmitglieder spenden Lernschaukel für Spielplatz am Kampring

(19.03.2018)

Der Spielplatz am Kampring in Danndorf ist seit vergangenem Samstag um eine Attraktion reicher. Ratsmitgliedern und Bürgervertretern des Danndorfer Gemeinderates haben dort eine Kleinkinder-Lernschaukel aufgebaut.

 

Die Idee für die Schaukel hatte der interfraktionelle „Arbeitskreis Spielplatz“, der sich schon seit einiger Zeit mit der Aufwertung der Spielplätze in Danndorf beschäftigt. „Die hab ich in einem Prospekt gesehen und fand sie klasse“, so Sven Larws, Vorsitzender des Ausschusses für Jugend, Sport, Freizeit, Kultur und Soziales, der auch im Arbeitskreis aktiv ist.

Eine Privatspende von 500 Euro sowie rund 300 Euro Überschuss aus dem von SPD- und WGD-Mitgliedern auf dem Laternenfest im letzten November organisierten Speisen- und Getränkeverkauf und 300 Euro vom WGD-Weihnachtsmarktverkauf auf dem Tinkerhof im Dezember machten die Anschaffung jetzt möglich.

 

Am vergangenen Samstag trafen sich Ratsmitglieder und Bürgervertreter zum Aufbau. Sie trotzten der Kälte, mit Hilfe von Spitzhacken trugen sie die gefrorene Erde ab. Mit Schnellbeton verankerten sie die Lernschaukel für Kleinkinder bis drei Jahren, die nur 20 Zentimeter über der Erde schwebt, im Boden. Und jetzt können schon die Allerkleinsten hier unter Aufsicht von Mama oder Papa nach Herzenslust schaukeln.

 

Im Lauf des Jahres soll der Spielplatz noch weiter aufgewertet werden. „Aus Gemeindemitteln sind die Anschaffung einer Drei-Turm-Spielanlage mit Netzbrücke und einer Schaukel-Komination geplant“, verriet Ratsmitglied Thorsten Tölg. (I. Schulze)

Foto zu Meldung: Danndorfer Ratsmitglieder spenden Lernschaukel für Spielplatz am Kampring

Umgestaltung Spielplatz Kampring in Danndorf

(19.03.2018)

Der Rat der Gemeinde Danndorf hat sich grundsätzlich dafür entschieden, die Spielplätze der Gemeinde mit neuen Spielgeräten auszustatten. Für diese Maßnahme werden in den Haushaltsjahren 2018 und 2019 jeweils 20.000,00 € bereitgestellt. Für den Spielplatz Kampring wurde ein Gestaltungsentwurf durch die Arbeitsgruppe Spielplätze erstellt. Dieser Entwurf beinhaltet eine 3-Turm-Kletteranlage, eine Schaukelkombination mit Nestschaukel, ein Drehspielgerät und eine Wippe. Als erste Maßnahme sollen in diesem Jahr die 3-Turm-Kletteranlage und die Schaukelkombination angeschafft werden. 2019 ist die Anschaffung der Wippe und des Drehspielgerätes vorgesehen. (Lüddecke)

Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik in den Gemeinden Danndorf und Grafhorst

(19.02.2018)

Der Rat der Gemeinde Danndorf hatte in seiner Sitzung am 10.12.2015 beschlossen, die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Leuchtmittel in der gesamten Ortslage auszuführen. Seit 2013 beschäftigt sich der eingesetzte Arbeitskreis des Rates in Zusammenarbeit mit der Verwaltung mit dem Thema LED-Umrüstung der Straßenbeleuchtung in Danndorf. Das entstandene technische Konzept wurde in der Ausschreibung im Dezember 2017 umgesetzt.

 

Auch der Rat der Gemeinde Grafhorst hat am 07.12.2015 den Beschluss gefasst, die Straßenbeleuchtung auf LED-Technik umzurüsten und konkretisierte sein Vorhaben mit dem Beschluss des Rates vom 14.09.2016, welcher in der Ausschreibung berücksichtigt worden ist.

Die Ausführung der Bauleistungen für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED–Technik in Danndorf und Grafhorst wurde von der Samtgemeinde Velpke in 2 Losen beschränkt ausgeschrieben.

Der Auftrag ist an die Firma Elektro Deutsch vergeben worden, weil sie das wirtschaftlichste Angebot abgegeben hatte.

 

Die Arbeiten zur Umrüstung werden voraussichtlich von April bis Juli 2018 ausgeführt. (Kammann)

Foto zu Meldung: Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik in den Gemeinden Danndorf und Grafhorst

Gemeinde Danndorf - "Jugendzentrum" wird zum "Kulturtreff"

(17.01.2018)

In der Gemeinde Danndorf hat sich eine parteiübergreifende Arbeitsgruppe zur Nutzung des ehemaligen Jugendzentrums in Danndorf, Grafhorster Straße 2, gegründet und ein Konzept zur zukünftigen Nutzung erarbeitet, da dieser Raum in der Vergangenheit von der Jugend lediglich gering in Anspruch genommen worden ist. Im Ergebnis wurde die Umnutzung des Raumes zu einem Kulturtreff in Betracht gezogen. Im 4. Quartal 2017 haben die politischen Gremien der Gemeinde Danndorf hierüber beraten und entschieden. In der letzten Ratssitzung des Jahres 2017 beschloss der Gemeinderat Danndorf nunmehr die Umnutzung des „Jugendzentrums“ zu einem „Kulturtreff“ ab dem 01.07.2018. Durch die Umnutzung wird der Raum den Bürgerinnen und Bürgern sowie den Vereinen/Verbänden der Gemeinde Danndorf zur Verfügung stehen. Der Raum soll für maximal 30 Personen konzipiert und für verschiedene Anlässe (u. a. für kulturelle und jugendpflegerische Veranstaltungen der Schulen, Jugendverbände, Volkshochschule, Vereine, Versammlungen/Veranstaltungen der Gemeinde, private Anlässe etc.) genutzt werden. Es ist beabsichtigt, für die private Nutzung der Räumlichkeiten ein Entgelt zu erheben. Eine entsprechende Richtlinie wird die Benutzung und die Entgelte des Kulturtreffs regeln. Im Kontext der Umnutzung entstehen für die Anschaffung von Mobiliar, Geschirr/Besteck, Geschirrspüler und Renovierungsarbeiten nach erfolgter Schätzung Kosten in Höhe von 5.600,00 €. Für die Nutzung des „Kulturtreffs“ wird ein Beauftragter als verantwortliche Person zur Verfügung stehen. (ehrlich)

Einrichtung einer Kleingruppe in der Kita Danndorf ab 01.08.2018

(17.01.2018)

Der Rat der Gemeinde Danndorf hat in der Sitzung am 14.12.2017 die befristete Einrichtung einer Kleingruppe von 10 Kindern für den Zeitraum vom 01.08.2018 bis zum 31.07.2020 beschlossen. Die Kindertagesstätte „Rappelkiste“ Danndorf verfügt über eine Betreuungskapazität von 120 Plätzen für Kinder bis zum Schuleintritt, aufgeteilt in drei Krippengruppen (jeweils 15 Plätze) und drei Kindergartengruppen (jeweils 25 Plätze). Trotz der im Jahr 2016 erfolgten Erweiterung der Kindertagesstätte Danndorf kann der hohe Betreuungsbedarf nicht vollumfänglich gedeckt werden. Insbesondere das bestehende Verhältnis von Krippen- zu Kindergartenplätzen sorgt aufgrund der Altersverschiebungen für Engpässe bei der Sicherstellung des Platzbedarfes, die ohne Erweiterung des Betreuungsangebotes nicht gedeckt werden können. Für die Betreuung der Kleingruppe soll der Mitarbeiterraum der Kindertagesstätte genutzt werden. Die Mitarbeiter sollen befristet den ehemaligen Personalraum der Kindertageseinrichtung nutzen. Aufgrund der bevorstehenden Ausweitung des Betreuungsangebotes ist für die Kleingruppe die zusätzliche Beschäftigung von pädagogischem Fachpersonal erforderlich. Die Verwaltung wird die erforderlichen Schritte (u. a. Betriebserlaubnisverfahren) zur befristeten Einrichtung der Kleingruppe einleiten. (ehrlich)

 

Geplante Einrichtung eines "Fun-Court" in der Gemeinde Danndorf

(17.01.2018)

Laut Ratsbeschluss der Gemeinde Danndorf vom 14.12.2017 ist die Errichtung eines „Fun Court“ zwischen der Waldstraße und dem B-Platz des Sportplatzes in Danndorf beabsichtigt. Ein „Fun-Court“ ist durch ein vielseitiges Spiel- und Sportangebot (Basketball, Badminton, Fußball, Hockey, Handball, Tennis, Fußballtennis, Volleyball u.v.m.) gekennzeichnet. Generationsübergreifend soll auf dem Gelände des Sportplatzes in Danndorf ein Treffpunkt geschaffen werden, an dem Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren bei spielerischen und sportlichen Aktivitäten/Bewegungen zusammen kommen. Durch die Errichtung eines „Fun Court“ soll die Lebens- und Wohnsituation in der Gemeinde Danndorf insgesamt gesteigert werden. Für derartige Projekte besteht die Möglichkeit, eine Förderung in Höhe von 80 % der Objektkosten von der LEADER Region „Grünes Band“ zu erhalten. Voraussetzung dafür ist zunächst, dass eine Planung durch ein Fachbüro erstellt wird. Für die Gemeinde Danndorf müssen bei der Realisierung des Objektes Eigenmittel in Höhe von 20 % eingesetzt werden. Für die erforderliche Planung werden im Haushaltsjahr 2018 zunächst Planungskosten in Höhe von 15.000,00 € bereitgestellt. Die Realisierung der Maßnahme wird in 2019/2020 angestrebt. (ehrlich)

Haushalte 2018 der Mitgliedsgemeinden Danndorf und Grafhorst

(17.01.2018)

Beschluss über den Haushalt der Gemeinde Danndorf 2018

 

Der Rat der Gemeinde Danndorf hat in seiner Sitzung am 14.12.2017 den Haushalt mit Haushaltssatzung, Stellenplan, Haushaltssicherungsbericht und Investitionskonzept für das Jahr 2018 beschlossen.

 

Der Ergebnishaushalt weist Erträge i. H. v. 2.835.000 € und Aufwendungen i. H. v. 2.815.000 € aus. Als Jahresergebnis ergibt sich somit ein Überschuss von 20.000 €. Die Investitionen können nicht aus einem vorhandenen Bestand an liquiden Mitteln oder einem Einzahlungsüberschuss aus laufender Verwaltungstätigkeit finanziert werden. Deshalb ist eine Ermächtigung zur Aufnahme eines Investitionskredites i. H. v. 351.600 € erforderlich. Zum Ausgleich von Liquiditätsschwankungen ist ein Höchstbetrag zur Aufnahme von Liquiditätskrediten i. H. v. 1.700.000 € festgelegt worden.

 

Größere Abweichungen bei Aufwendungen und Erträgen:

 

Der Ansatz für die Einkommensteueranteile steigt um 408.300 €, der Ansatz für die Umsatzsteueranteile sinkt um 400 €, jedoch steigt mit den Einkommensteueranteilen auch die zu zahlende Kreisumlage um 51.000 € anteilig in 2018 und um 164.500 € im Haushaltsjahr 2019. Im Rahmen des Kostenausgleichs für die Betreuung von gemeindefremden Kindern in der Kita Danndorf sowie außerhalb der Gemeinde Danndorf steht ein Ertrag in Höhe von 15.000 € einem Aufwand in Höhe von 5.300 € gegenüber.

 

Folgende Investitionsmaßnahmen sind im Haushaltsjahr 2018 geplant:

 

Produkt

Bezeichnung

Investition

3651

Kindertagesstätte

Defibrillator

1.600

3661

Spiel- und Bolzplätze

Neugestaltung Spielplätze

20.000

Planungskosten für Fun-Court

15.000

5411

Gemeindestraßen

Ansiedlung eines Verbrauchermarkts

150.000

Straßenentwässerungsanteile

2.000

5451

Straßenbeleuchtung

diverse Anschaffungen Straßenbeleuchtung

3.000

Umrüstung auf LED

160.000

 

 

Beschluss über den Haushalt der Gemeinde Grafhorst 2018

 

Der Rat der Gemeinde Grafhorst hat in seiner Sitzung am 11.12.2017 den Haushalt mit Haushaltssatzung, Stellenplan, Haushaltssicherungsbericht und Investitionsprogramm für das Jahr 2018 beschlossen.

 

Der Ergebnishaushalt weist Erträge i. H. v. 1.294.100 € und Aufwendungen i. H. v. 1.270.200 € aus. Als Jahresergebnis ergibt sich somit ein Überschuss i. H. v. 23.900 €. Die Investitionen können nicht aus einem vorhandenen Bestand an liquiden Mitteln oder einem Einzahlungsüberschuss aus laufender Verwaltungstätigkeit finanziert werden. Deshalb ist eine Ermächtigung zur Aufnahme eines Investitionskredites i. H. v. 344.600 € erforderlich. Zum Ausgleich von Liquiditätsschwankungen wird ein Höchstbetrag zur Aufnahme von Liquiditätskrediten i. H. v. 1.200.000 € beantragt.

 

Größere Abweichungen bei Aufwendungen und Erträgen:

 

Der Ansatz für die Einkommensteueranteile steigt um 132.100 €, der Ansatz für die Umsatzsteueranteile steigt um 500 €, jedoch steigt mit den Einkommensteueranteilen auch die zu zahlende Kreisumlage um 30.200 € anteilig in 2018 und um 54.200 € im Haushaltsjahr 2019. Im Rahmen des Kostenausgleichs für die Betreuung von gemeindefremden Kindern in der Kita Grafhorst sowie außerhalb der Gemeinde Grafhorst steht ein Ertrag in Höhe von 27.700 € einem Aufwand in Höhe von 6.500 € gegenüber.

 

 

 

 

Die größten geplanten Investitionsmaßnahmen im Haushaltsjahr 2018 sind:

 

Produkt

Bezeichnung

Investition

3651

Kindertagesstätte

Defibrillator

1.600

Erw.bau Schlaf- und Mitarbeiterraum

240.000

Zuw. Erw.bau Schlaf- und Mitarbeiterraum

60.000

Schließfachschrank

1.500

1118

Grundstücks- und Gebäudemanagement

Neugestaltung Außenanlagen Gemeindezentrum

72.500

Zuw. Neugestaltung Außenanlagen Gemeindezentrum

61.000

3661

Spiel- und Bolzplätze

Diverse Anschaffungen Spielplätze

2.000

5411

Gemeindestraßen

Straßenentwässerungsanteile

2.000

Gehweg Kirchstraße

64.000

5451

Straßenbeleuchtung

Umrüstung LED

80.000

Diverse Anschaffungen Straßenbeleuchtung

2.000

 

(Kook)

Innovativer Freiraum für Jung und Alt

(17.01.2018)

Es gab schon länger die Überlegung, den Spielplatz am Baugebiet Margaritenweg/Klatschmohnweg in Danndorf umzugestalten bzw. mit einem vielfältigen Angebot auszustatten. In direkter Nachbarschaft befindet sich die Seniorenwohnanlage, daher eignete sich das Spielplatzgelände zum Umbau in einen Mehrgenerationenspielplatz.

Nun ergab sich die Möglichkeit, im Rahmen der LEADER-Förderung „Grünes Band“ im Landkreis Helmstedt das Mehrgenerationenkonzept umzusetzen. Der Antrag der Gemeinde Danndorf wurde positiv beschieden, sodass die Maßnahme noch 2017 umgesetzt werden konnte.

 

Ein Mehrgenerationenspielplatz ist ein Ort, an dem Menschen verschiedener Altersklassen ein integriertes Freizeitangebot vorfinden. In der Regel wird das über wetterfeste Fitnessgeräte und verschiedene Spielmöglichkeiten für Kinder realisiert. Nun konnte der erste Mehrgenerationenspielplatz in der Samtgemeinde Velpke fertiggestellt werden. Damit trägt die Gemeinde der steigenden Bedeutung von Freizeitangeboten auch für Senioren Rechnung. Durch Mehrgenerationenspielplätze werden generationsübergreifende Aktivitäten gefördert und zusätzliche Begegnungsorte für Jung und Alt geschaffen.

Zur Verbesserung der Geschicklichkeit und Koordination stehen ein Trainingsgerät für Bein-, Arm- und Nackenmuskulatur, ein Double Airwalker, ein Pedaltrainer, ein Sternreck und ein Armfahrrad zur Verfügung. Für Kinder wurde ein großer Spielturm aus Robinienholz mit verschiedenen Podesthöhen, Schrägaufstiegen und einer Rutsche angeschafft. Die kleinsten Nutzer können sich über ein Spielhaus in dem neu geschaffenen Sandspielbereich freuen. Gleich neben dem Häuschen fanden Sandsteinblöcke ihren Platz, um weitere Sitzmöglichkeiten zu bieten. Ein Gittermattenzaun sorgt für zusätzliche Sicherheit. Somit bietet sich ab sofort in Danndorf die Möglichkeit, altersunabhängig die Freizeit alleine oder gemeinsam sinnvoll zu verbringen. (Lüddecke)

Foto zu Meldung: Innovativer Freiraum für Jung und Alt

Änderung der Sprechstunde des Bürgermeisters der Gemeinde Danndorf

(15.11.2017)

Die Sprechstunde des Bürgermeisters der Gemeinde Danndorf findet künftig nur noch jeden 1. Donnerstag im Monat, in der Zeit von 18.00 – 19.00 Uhr, im Gemeindezentrum in Danndorf, Grafhorster Str. 2, statt.

Mehrgenerationenspielplatz in Danndorf

(13.09.2017)

2002 wurde der Spielplatz am Klatschmohnweg in Danndorf errichtet. Inzwischen sind die Holzspielgeräte teilweise abgängig. Die gesamte  Ausstattung des Spielplatzes ist wenig attraktiv und bietet kaum Bewegungsanreize.

 

Die Gemeinde Danndorf hat bereits grundsätzlich entschieden, den Spielplatz zu erneuern und in diesem Zuge auch auf die Bedürfnisse aller aktiven Menschen jeden Alters einzugehen. Für solche komplexen Projekte können Förderungen durch die LEADER Region „Grünes Band“ beantragt werden. Dieser Antrag wurde entsprechend eingereicht und positiv beschieden.

 

Generationsübergreifend soll nun in Danndorf ein Treffpunkt geschaffen werden, an dem Kinder, Jugendliche, Erwachsene und auch Senioren bei spielerischen und sportlichen Aktivitäten/Bewegungen zusammenkommen. Koordination, Gleichgewicht und Beweglichkeit sollen geübt und erlebt werden können. Mit dieser Baumaßnahme wird ein gemeinsamer, bisher nicht vorhandener Aufenthaltsort für alle Generationen und Gruppen geschaffen.

 

Als Maßnahmen sind u.a. geplant:

 

  • Verbesserung des Zuganges und der Erreichbarkeit der Anlage durch eine neue Tür
  • Aufbau von Bewegungsgeräten, um den Kreislauf zu stärken und Muskeln zu bewegen und zu lockern
  • Bau eines gepflasterten Weges und kleine Platzflächen zu den Bewegungsgeräten
  • Errichtung eines weiteren Schattensitzplatzes mit Bank bei den Geräten
  • Aufbau einer Kletterspielanlage aus Robinien- und Eichenholz, mit Rutsche und verschiedenen Podesthöhen, Schrägaufstiegen, Halteseilen, Kletter-u. Liegenetzen
  • Einbau von Sandsteinblöcken am Rasenhügelhang mit 2 Schattensträuchern
  • Einbau eines Hexenhauses für Rollenspiele

 

(Lüddecke)

Foto zu Meldung: Mehrgenerationenspielplatz in Danndorf

Dienstjubiläum von Isolde Gaipl - KITA "Rappelkiste" in Danndorf

(21.08.2017)

Frau Isolde Gaipl ist als Erzieherin in der Kindertagesstätte „Rappelkiste“ beschäftigt und damit auch vielen Eltern und Kindern bekannt. Im August 2017 konnte sie auf eine Tätigkeit von 25 Jahren in der Danndorfer Kindertagesstätte zurück blicken. Viele Jahre davon war sie auch als stellvertretende Leiterin tätig.

 

Dies war Anlass zur Freude im Team und auch der Grund für eine kleine Feierstunde in der Kita. Samtgemeindebürgermeister Rüdiger Fricke und Gemeindedirektor Henning Glaser überreichten Frau Gaipl zu ihrem 25-jährigen Dienstjubiläum die Glückwunschurkunde und einen Blumenstrauß.

 

Im Beisein von Leiterin Annette Müller und den anderen Mitarbeiter/innen der KITA übermittelte Herr Fricke mit herzlichen Worten die Glückwünsche der Gemeinde Danndorf für ihre langjährige und engagierte Arbeit mit den Kindern und für die gute Zusammenarbeit.

 

Auch die Mitarbeiter/innen aus der Samtgemeindeverwaltung gratulierten Frau Isolde Gaipl zu ihrem Dienstjubiläum! (Kleist)

 

 

Foto zu Meldung: Dienstjubiläum von Isolde Gaipl - KITA "Rappelkiste" in Danndorf

Übergabe Fußgängerampel an der Grafhorster Straße in Danndorf

(06.07.2017)

Am Freitag, den 23.06.2017, haben Vertreter des Landkreises Helmstedt sowie der Samtgemeinde und der Gemeinde Danndorf offiziell die Ampelanlage in der Grafhorster Straße in Danndorf in Betrieb genommen.

Die allererste Benutzung der Ampel oblag Jessica Conradi, die zusammen mit Ehemann Thomas als ausgebildete Verkehrshelferin in Danndorf im Einsatz war.

Mit dem Bau der Fußgängerampel wurde ein wichtiger Baustein für die Schulwegsicherung geschaffen. (Kammann)

 

Foto zu Meldung: Übergabe Fußgängerampel an der Grafhorster Straße in Danndorf

Ferienspaß der Gemeinde Danndorf

(23.05.2017)

Sonntag, 02. Juli 2017

 

Sommerbiathlon, Spiele und Lichtpunktschießen

von 14.00 bis 17.00 Uhr

Veranstalter:  Schützenverein Danndorf

Treffpunkt:    Schützenplatz

 

Montag, 10. Juli 2017

 

Ein Tag mit den Pferden

ab 14.00 Uhr

Veranstalter:  Tinkerhof Danndorf

Treffpunkt:    Tinkerhof

 

Mittwoch, 19. Juli 2017

 

Kochen für Kinder

von 10.00 bis 12.00 Uhr

(begrenzt für 20 Kinder)

Veranstalter: Heimat- und Kulturverein

Treffpunkt:    Kulturzentrum

 

Montag, 24. Juli 2017

 

Feuerwehr life

von 16.00 bis 19.00 Uhr

Veranstalter:  Freiwillige Feuerwehr

Danndorf

Treffpunkt:    Feuerwehrgerätehaus

 

Mittwoch, 26. Juli 2017

 

Erkundung der Natur

ab 15.00 Uhr

Veranstalter: SPD Danndorf

Treffpunkt:    Maibaum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sprechstunde des Bürgermeisters der Gemeinde Danndorf

(24.02.2017)

Die Sprechstunde des Bürgermeisters der Gemeinde Danndorf findet ab sofort

 

jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat

 

von 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr im Kulturzentrum statt.

Foto zu Meldung: Sprechstunde des Bürgermeisters der Gemeinde Danndorf

Haushalte 2017 der Mitgliedsgemeinden Bahrdorf, Danndorf, Grafhorst, Groß Twülpstedt und Velpke

(16.02.2017)

Beschluss über den Haushalt der Gemeinde Bahrdorf 2016

Der Rat der Gemeinde Bahrdorf hat in seiner Sitzung am 19.01.2017 den Haushalt mit Haushaltssatzung, Stellenplan, Haushaltssicherungskonzept, Haushaltssicherungsbericht und Investitionsprogramm für das Jahr 2017 beschlossen.

 

Der Ergebnishaushalt weist Erträge i. H. v. 1.737.600 € und Aufwendungen i. H. v. 2.036.900 € aus. Als Jahresergebnis ergibt sich somit ein Fehlbetrag i. H. v. 299.300 €. Die Investitionen können nicht aus einem vorhandenen Bestand an liquiden Mitteln oder einem Einzahlungsüberschuss aus laufender Verwaltungstätigkeit finanziert werden. Deshalb ist eine Ermächtigung zur Aufnahme eines Investitionskredites i. H. v. 80.800 € erforderlich. Zum Ausgleich von Liquiditätsschwankungen wird ein Höchstbetrag zur Aufnahme von Liquiditätskrediten i. H. v. 2.300.000 € beantragt.

 

Die größten Investitionsmaßnahmen sind:

 

Produkt

Bezeichnung

Investition

3651

Kindertagesstätte

Anbau KiTa

20.000

Defibrillator

1.200

5411

Gemeindestraßen

Grundstücksverkauf Helmstedter Straße

-1.000

Umbau Haltestelle Vorsfelder Straße

70.000

Umbau Haltestelle Vorsfelder Straße – Zuwendungen

-55.600

Ausbau An der Plantage

35.000

5451

Straßenbeleuchtung

diverse Anschaffungen Straßenbeleuchtung

4.000

 


Größere Abweichungen bei Aufwendungen und Erträgen:
 

Der Ansatz für die Einkommenssteueranteile sinkt um 800 €, der Ansatz für die Umsatzsteueranteile steigt um 3.500 €. Der Ansatz für die Kreisumlage erhöht sich um 10.400 €.

 

 

Beschluss über den Haushalt der Gemeinde Danndorf 2017

 

Der Rat der Gemeinde Danndorf hat in seiner Sitzung am 09.02.2017 den Haushalt mit Haushaltssatzung, Stellenplan, Haushaltssicherungsbericht und Investitionskonzept für das Jahr 2017 beschlossen.

 

Der Ergebnishaushalt weist Erträge i. H. v. 2.164.400 € und Aufwendungen i. H. v. 2.581.700 € aus. Als Jahresergebnis ergibt sich somit ein Fehlbetrag von 417.300 €. Die Investitionen können nicht aus einem vorhandenen Bestand an liquiden Mitteln oder einem Einzahlungsüberschuss aus laufender Verwaltungstätigkeit finanziert werden. Deshalb ist eine Ermächtigung zur Aufnahme eines Investitionskredites i. H. v. 230.400 € erforderlich.  Zum Ausgleich von Liquiditätsschwankungen ist ein Höchstbetrag zur Aufnahme von Liquiditätskrediten i. H. v. 1.300.000 € festgelegt worden.

 

Die größten Investitionsmaßnahmen sind:

 

Produkt

Bezeichnung

Investition

3651

Kindertagesstätte

Krippenbau KiTa Danndorf

20.000

Defibrillator

1.200

1118

Grundstücks- und Gebäudemanagement

Grundstücksverkauf Saakuhle

-140.000

3661

Spiel- und Bolzplätze

Mehrgenerationenspielplatz

88.000

Mehrgenerationenspielplatz – Zuwendungen LEADER

-68.800

Grundstücksverkauf Sandweg

-40.000

5411

Gemeindestraßen

Ansiedlung eines Verbrauchermarkts

150.000

5451

Straßenbeleuchtung

diverse Anschaffungen Straßenbeleuchtung

3.000

Umrüstung auf LED

160.000

5731

Bauhof

PKW-Anhänger

5.000

 

Größere Abweichungen bei Aufwendungen und Erträgen:
 

Der Ansatz für die Einkommenssteueranteile sinkt um 8.600 €, der Ansatz für die Umsatzsteueranteile steigt um 1.100 €. Der Ansatz für die Kreisumlage steigt um 9.800 €.

 

 

Beschluss über den Haushalt der Gemeinde Grafhorst 2017

 

Der Rat der Gemeinde Grafhorst hat in seiner Sitzung am 13.02.2017 den Haushalt mit Haushaltssatzung, Stellenplan, Haushaltssicherungskonzept, Haushaltssicherungsbericht und Investitionsprogramm für das Jahr 2017 beschlossen.

 

Der Ergebnishaushalt weist Erträge i. H. v. 819.000 € und Aufwendungen i. H. v.  1.111.400 € aus. Des Weiteren werden außerordentliche Erträge i. H. v. 100.000 € geplant, welche Einzahlungen aus NLG aus Baugebiet „In den Morgen“ darstellen. Als Jahresergebnis ergibt sich somit ein Fehlbetrag i. H. v. 192.400 €. Die Investitionen können nicht aus einem vorhandenen Bestand an liquiden Mitteln oder einem Einzahlungsüberschuss aus laufender Verwaltungstätigkeit finanziert werden. Deshalb ist eine Ermächtigung zur Aufnahme eines Investitionskredites i. H. v. 129.700 € erforderlich. Zum Ausgleich von Liquiditätsschwankungen wird ein Höchstbetrag zur Aufnahme von Liquiditätskrediten i. H. v. 800.000 € beantragt.

 

Die größten Investitionsmaßnahmen sind:

 

Produkt

Bezeichnung

Investition

3651

Kindertagesstätte

Defibrillator

1.200

Erw.bau Schlaf- und Mitarbeiterraum

20.000

1118

Grundstücks- und Gebäudemanagement

Neugestaltung Außenanlagen Gemeindezentrum

10.000

Breitbandausbau Gemeindezentrum

2.000

3661

Spiel- und Bolzplätze

Spielplatz an der Baueraller

2.000

4211

Förderung des Sports

Zuschuss Schützenverein

3.000

5411

Gemeindestraßen

Neugestaltung Containerstellplatz Kleine Masch

4.000

5451

Straßenbeleuchtung

Umrüstung LED

80.000

 

Größere Abweichungen bei Aufwendungen und Erträgen:
 

Der Ansatz für die Einkommenssteueranteile sinkt um 2.800 €, der Ansatz für die Umsatzsteueranteile steigt um 400 €. Der Ansatz für die Kreisumlage erhöht sich um 8.800 €.

 

 

Beschluss über den Haushalt der Gemeinde Groß Twülpstedt 2016

 

Der Rat der Gemeinde Groß Twülpstedt hat in seiner Sitzung am 23.01.2017 den Haushalt mit Haushaltssatzung, Stellenplan, Haushaltssicherungskonzept, Haushaltssicherungsbericht und Investitionsprogramm für das Jahr 2017 beschlossen.

 

Der Ergebnishaushalt weist Erträge i. H. v. 2.827.900 € und Aufwendungen i. H. v. 3.106.800 € aus. Als Jahresergebnis ergibt sich somit ein Fehlbetrag i. H. v. 278.900 €. Eine Kreditaufnahme für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen wird i. H. v. 174.800 € veranschlagt. Zum Ausgleich von Liquiditätsschwankungen ist ein Höchstbetrag zur Aufnahme von Liquiditätskrediten i. H. v. 1.450.000 € festgelegt worden.

 

Die größten Investitionsmaßnahmen sind:

 

Produkt

Bezeichnung

Investition

3651

Kindertagesstätte

div. Anschaffungen Kindergarten

3.500

Materialschrank

2.500

Anbau KiTa

20.000

Defibrillator

1.200

1118

Grundstücks- und Gebäudemanagement

Tische DGH Klein Twülpstedt

4.000

3661

Spiel- und Bolzplätze

diverse Anschaffungen Spielplätze

Karl Meisehen und Detlef Schröter zu Ehrenratsmitgliedern ernannt

(16.02.2017)

Karl Meisehen und Detlef Schröter sind während der Ratssitzung der Gemeinde Danndorf am 09.02.2017 zu Ehrenratsmitgliedern ernannt worden.

 

Karl Meisehen war 35 Jahre (7 Wahlperioden) ununterbrochen im Gemeinderat aktiv, zuletzt für die WGD, Detlef Schröter hat 25 Jahre lang (5 Wahlperioden) politische Lokalarbeit für die SPD geleistet. Die beiden Geehrten wünschten dem aktuellen Gremium eine "glückliche Hand" für seine Arbeit. Mit Schröter und Meisehen hat die Gemeinde Danndorf nunmehr fünf Ehrenratsmitglieder. (Heine)

Foto zu Meldung: Karl Meisehen und Detlef Schröter zu Ehrenratsmitgliedern ernannt

Ansiedlung eines Verbrauchermarktes in der Gemeinde Danndorf

(11.10.2016)

Der Rat der Gemeinde Danndorf hat am 22.09.2016 einem Vorhaben- und Erschließungsplan, der mit der Firma NORMA zur Ansiedlung eines Verbrauchermarktes abgeschlossen werden soll, zugestimmt.

 

Am 10.12.2015 hatte der Rat bereits den Grundsatzbeschluss gefasst, dass zur Ansiedlung eines Verbrauchermarktes der Fa. NORMA ein vorhabenbezogener Bebauungsplan aufzustellen ist. Zu einem vorhabenbezogenen Bebauungsplan, der die Bebauung des Grundstücks regelt, gehört auch der Abschluss eines Vorhaben- und Erschließungsplanes. Hierbei handelt es sich weniger um einen Plan, sondern mehr um einen Vertrag, der die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien, Gemeinde Danndorf/NORMA, sowie die Verteilung der Kosten regelt.

 

Der finanzielle Anteil der Gemeinde beträgt für die Gehwegverlängerung, Bushaltestellen und eine Ampelanlage ca. 150.000 €. Die Kosten sind von der Gemeinde zu tragen, weil die Maßnahmen nicht nur der Marktansiedlung, sondern auch dem allgemeinen öffentlichen Interesse dienen. Die erforderlichen Mittel werden im nächsten Jahr in den Haushalt eingestellt. Samtgemeindebürgermeister Rüdiger Fricke ist erfreut, dass mit dem Abschluss des Vorhaben- und Erschließungsplanes die Realisierung des Marktes ein Stück näher gerückt ist. (Wiedemann)

Foto zu Meldung: Ansiedlung eines Verbrauchermarktes in der Gemeinde Danndorf

Erweiterungsbau der Kita Danndorf fertiggestellt

(19.09.2016)

Am 16.08.2016 war es soweit, der Erweiterungsbau der Kindertagesstätte in Danndorf wurde eingeweiht. Dies nahmen u.a. Planer Wilfried Kuhn vom Ingenieurbüro Kuhn+Partner, Erster Samtgemeinderat Rüdiger Fricke, Bürgermeister Diethelm Müller sowie die Kita-Leiterin Annette Müller zum Anlass, ein paar Worte über die geschaffene Erweiterung, aber auch über die Vergangenheit des Kitagebäudes an die geladenen Gäste zu richten. Gefeiert wurde „die schönste Kita auf der ganzen Welt“ wie es ihm Liedbeitrag der Kita-Kinder hieß.

Mit dem Erweiterungsbau in Danndorf erfolgt in der Samtgemeinde Velpke eine weitere Aufstockung im Platzangebot der Kindertagesstätten. Die Nachfrage - insbesondere nach Krippenplätzen – ist in den letzten Jahren angestiegen, und dem gesetzlichen Anspruch auf einen Krippenplatz müssen die Gemeinden gerecht werden.

Die Kita wurde um ca. 390 m² erweitert, somit stehen der Kita nun insgesamt ca. 1.000 m² zur Verfügung. Der Anbau umfasst folgende Räumlichkeiten:

 

- 2 Krippenräume mit jeweiligen Schlaf- und Sanitärräumen
- großer Bewegungsraum
- Küche
- Aufenthaltsraum für das Personal
- Geräte- bzw. Wirtschaftsraum

Des Weiteren wurden Teile des Bodenbelages und die Decke mit Akustikelementen im Bestandsgebäude erneuert sowie Oberlichter im Bestandsgebäude nachgerüstet, da durch den Anbau Tageslicht verloren ging.

Die Bauplankosten betragen 890.000,00 €. Das Land Niedersachsen fördert den Umbau mit einer Summe von 360.000,00 €. (Schöpe)

 

Foto zu Meldung: Erweiterungsbau der Kita Danndorf fertiggestellt

1. Nachtragshaushalt 2016 der Gemeinde Danndorf

(18.08.2016)

Der Rat der Gemeinde Danndorf hat in seiner Sitzung am 21.04.2016 mit 10 Ja-, 2 Nein-Stimmen und 1 Enthaltung den 1. Nachtragshaushalt mit Haushaltssatzung, Stellenplan, Haushaltssicherungskonzept, Haushaltssicherungsbericht und Investitionsprogramm für das Jahr 2016 beschlossen. Die Kommunalaufsicht hat diesen mit Schreiben vom 17.06.2016 genehmigt.

 

Der Ergebnishaushalt weist Erträge i. H. v. 2.205.700 und Aufwendungen i. H. v. 2.497.000 € (Erhöhung von 2.494.400 € um  2.600 €) aus. Als Jahresergebnis ergibt sich somit ein Fehlbetrag i. H. v. 291.300 €.

 

Kreditaufnahmen für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen werden nicht veranschlagt. Der bisherige Höchstbetrag, bis zu dem Liquiditätskredite beansprucht werden dürfen, wird von 800.000 € um 50.000 € auf 850.000 € erhöht.

 

Die Änderungen bei den Investitionsmaßnahmen sind:

 

Anbau Kindertagesstätte

 

Für die Erweiterung des Krippengebäudes wird in 2016 ein zusätzlicher Ansatz i. H. v. 26.700 € gebildet. Das Ansatzvolumen für die gesamte Maßnahme (2015 und 2016) steigt somit auf 877.400 € für Bau, Einrichtung und Grunderwerb.

 

Investitionen Gemeindestraßen

 

Querungshilfe Grafhorster Straße: Es wird ein Gesamtinvestitionsvolumen von 50.000 € geplant. Im Haushaltsjahr 2015 wurden bereits 20.000 € bereitgestellt. Nach aktualisierter Kostenschätzung sind diese Mittel nicht mehr ausreichend und es mussten weitere 30.000 € in 2016 bereitgestellt werden.

 

Querungshilfe Feldstraße: Es wird ein Gesamtinvestitionsvolumen von 30.000 € geplant. Im Haushaltsjahr 2016 wurden dafür bereits 10.000 € bereitgestellt. Nach aktualisierter Kostenschätzung sind diese Mittel nicht mehr ausreichend und es mussten im 1. Nachtrag weitere 20.000 € bereitgestellt werden. (Zühlke)

Foto zu Meldung: 1. Nachtragshaushalt 2016 der Gemeinde Danndorf

Errichtung einer Querungshilfe in der Feldstraße in Danndorf

(27.07.2016)

Der Verwaltungsausschuss der Gemeinde Danndorf hat in seiner Sitzung am 26.11.2015 den Grundsatzbeschluss gefasst, eine Querungshilfe in der Feldstraße zu errichten.

 

Der Planungsauftrag wurde an das Planungsbüro IB Hübner & Münder erteilt.

 

Die Querungshilfe ist wie folgt geplant und ausgeschrieben:

 

Die Breite der Durchfahrt beträgt 3,50 Meter. Im Bereich der Einengung wird im Fahrbahnbereich Betonsteinpflaster mit Verschiebeschutz (Allverbund) mit Miniphase 10 cm dick in der Farbe Rot eingebaut. Eine Beschilderung der Einengung durch Verkehrszeichen ist innerorts nach HVA nicht erforderlich, ebenso muss keine Regelung des Vorranges in diesem Bereich erfolgen.

In einer Breite von 2 Metern wird ein auf 3 cm abgesenkter Bord, mit einer Ausrundung der Bordkante von max. R = 2 cm vorgesehen. Damit werden die Belange sowohl von Rollstuhl- und Rollatornutzern als auch von blinden und sehschwachen Menschen berücksichtigt (Kompromisslösung).

Der abgesenkte Bord wird mit weißem Granitvorsatz zur Fahrbahn gestaltet.

Da die Querungsstellen als Kap vom Gehweg in Rtg. Fahrbahn abgesetzt sind, werden Richtungsfelder vor dem Bord sowie jeweils die Anordnung eines Aufmerksamkeitsfeldes an der sogenannten inneren Leitlinie angeordnet.

 

Die Ausführungsarbeiten sind für den September 2016 geplant. (Kammann)

[Download]

Geschwindigkeitsbegrenzung in der Grafhorster Straße in Danndorf

(27.07.2016)

Die SPD-Fraktion Danndorf hat vorgeschlagen, auf der Grafhorster Straße eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 km/h im Bereich des Friedhofs einzurichten.

 

Erforderlich sei dies, weil morgens viele Schüler an der engen Bushaltestelle seien und die Gefahr bestünde, dass diese durch Unachtsamkeiten auf die Straße treten. Bei Beerdigungen bestünde eine Unfallgefahr durch parkende Autos und schaulustige Fahrzeugführer.

 

Eine verwaltungsseitige Prüfung ergab, dass gem. § 45 (9) StVO für die Anordnung von Tempo 30 in Ortsdurchfahrten eine besondere Gefahrensituation vorliegen muss.

 

Da es nach Aussage der Polizei in dem Bereich noch keine Unfälle gegeben hat, liegt keine Gefahrensituation vor.

 

Die Grafhorster Straße ist eine Kreisstraße, und somit ist Straßenbaulastträger - also

Verantwortlicher - der Landkreis Helmstedt.

 

In ähnlichen Fällen, wie z. B. in der OD Rümmer (Landesstraße), haben sich das Nds. Landesamt für Straßenbau und Verkehr als Eigentümer sowie der Landkreis Helmstedt als Straßenverkehrsbehörde aus den gleichen Gründen gegen eine Anordnung ausgesprochen.

 

Um die Autofahrer zu sensibilisieren, hat die Gemeinde Danndorf bereits vor einiger Zeit eine Geschwindigkeitsanzeigetafel für den Ortseingang (aus Richtung Grafhorst kommend) beschafft.

 

Im weiteren Straßenverlauf wird der Verkehrsfluss beidseitig durch parkende Autos gebremst. 

 

Eine Anordnung von Tempo 30 ist aus den o.g. Gründen nicht möglich.

 

Der Verwaltungsausschuss hat sich mehrheitlich gegen die Geschwindigkeitsbegrenzung ausgesprochen. (Streich)

Biosphärenreservat Drömling - Votum der Kommunen

(27.07.2016)

Die Länder Sachsen-Anhalt und Niedersachen beabsichtigen, den Drömling als länderübergreifendes, von der UNESCO anerkanntes, Biosphärenreservat auszuweisen. Das Biosphärenreservat soll den Bereich des Naturschutzprojektes Drömling umfassen. In Informationsveranstaltungen haben die Ministeriumsvertreter beider Länder erklärt, mit der Ausweisung seien keine Beschränkungen der Landbewirtschaftung, der Gewässernutzung und der Planungshoheit der Gemeinden verbunden. Es handele sich vielmehr um eine touristische Marke, die der Förderung des Fremdenverkehrs in der Region dienen soll.

 

Das Nds. Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz hat nun die betroffenen Kommunen – hier sind es die Gemeinden Danndorf und Grafhorst – beteiligt und um ein grunsätzliches Votum zu dem Biosphärenreservat gebeten. Die Gemeinden wurden gebeten mitzuteilen, ob sie die Perspektive eines Biosphärenreservates im Drömling und als nächsten Schritt die Vorbereitung eines gemeinsam von Sachsen-Anhalt und Niedersachsen zu stellenden Antrages auf Anerkennung bei der UNESCO befürworten.

 

Die Räte der Gemeinden Danndorf und Grafhorst haben sich mit dem Thema befasst und übereinstimmend beschlossen, dass die jeweilige Gemeinde keine Einwände gegen die Ausweisung der im Gemeindegebiet vorhandenen Kernzone des Naturschutzprojektes Drömling als Biosphärenreservat erheben. (Wiedemann)