05364 52-0
 

Freiwillige Feuerwehr Groß Twülpstedt

Vorschaubild

Ortsbrandeister Jörg Merkl

Homepage: www.feuerwehr-gross-twuelpstedt.de


Aktuelle Meldungen

Richtfest Feuerwehrgerätehaus Groß Twülpstedt

(11.10.2016)

Am 16. September 2016 fand die Feierstunde des Richtfestes für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Groß Twülpstedt statt. So stand auch das Einmauern der Zeitkapsel im Mittelpunkt.

 

Diese sehenswerte Zeitkapsel, in der sich eine Urkunde und weitere zeitliche Dokumente befinden, wurde vom 1. stv. Samtgemeindebürgermeister Thorsten Fricke und Ortsbrandmeister Jörg Merkl in das Fundament niedergelegt.

 

Für das Richtfest hat sich die Feuerwehr statt des üblichen Richtkranzes eine besondere Idee einfallen lassen. So stellte die Freiwillige Feuerwehr einen Richtkranz aus ausgemusterten Druckschläuchen, Strahlrohren, einem Sammelstück sowie einem Saugschlauch her. Begleitet wurde dieser Akt durch einen zünftigen Richtspruch von Herrn Martin Lütge vom Architekturbüro Herbert Schmerschneider, Fallersleben.

 

In seiner Ansprache ging Thorsten Fricke auf die geschichtliche Entwicklung des Neubaus ein und auf das, was in der Urkunde niedergeschrieben ist. Ganz besonders stellte er lobend heraus, in welcher Eigenleistung der Neubau bisher entstanden ist und wie viele Stunden Arbeit den Mitgliedern der Ortsfeuerwehr Groß Twülpstedt bis zur Fertigstellung noch bevorstehen.

 

Nach den Grußworten von Bürgermeisterin Heike Teuber und Gemeindebrandmeister Sascha Kehlau bedankte sich Ortsbrandmeister Jörg Merkl bei seinen Kameraden, den freiwilligen Helfern und vor allem bei deren Ehefrauen und Partnerinnen, ohne deren Verständnis diese Leistung nicht möglich gewesen wäre.

 

Die Stützpunktfeuerwehr Groß Twülpstedt besteht zurzeit aus 43 aktiven Mitgliedern und aus 11 Jugendfeuerwehrmitgliedern.

Zukünftig werden in den drei Fahrzeughallen ein Mannschaftstransportwagen, ein Tanklöschfahrzeug 3000 sowie ein Löschgruppenfahrzeug stehen. Die Gesamtnutzfläche des Neubaus erstreckt sich auf zwei Etagen und einer Fläche von knapp 540 m². Davon fassen unter anderem die Umkleidekabinen 80 m², der Schulungsraum 68 m², die Werkstatt 33 m² und ein Raum für die Jugendfeuerwehr 27 m².

 

Die Baukosten belaufen sich auf 1,2 Millionen Euro, wovon 470.000,00 € in Eigenleistung erbracht werden sollen. (Taraschewski)