Gemeinde Groß Twülpstedt

Wappenbeschreibung: In Grün ein goldener Ring.

Grafhorster Straße 6
38458 Velpke

Telefon 05364 52-11

E-Mail E-Mail:

Gemeinde/

Ortsteile

Funktion Hinweis
Groß Twülpstedt

Bürgermeisterin Heike Teuber

Bürgermeisterin

Heike Teuber

Telefon 05365 2800

E-Mail E-Mail: 

Termine nach telefonischer Vereinbarung

Fricke, Rüdiger

 

Gemeindedirektor

Rüdiger Fricke

 
Groß Sisbeck Um 1150 wurde Groß Sisbeck erstmals als Sesbeke erwähnt, heute ist das Dorf ein Ortsteil von Groß Twülpstedt.
Groß Twülpstedt Als Tiulpstidi ist das Dorf urkundlich 1145 unter den Gütern des Klosters Berge erwähnt. Im Jahre 1665 erwarb der berühmte Professor Hermann Conring das Rittergut der von Bartensleben vom Haus Baunschweig. Die bereits im 12. Jahrhundert erwähnte Pfarrkirche mit romanischer Apsis sowie gotischem Chorviereck und Langhaus ragt weit über die Häuser des Dorfes hinaus.
Klein Sisbeck Klein Sisbeck wurde in früheren Urkunden Sesbeke occidentali genannt. Damit wurde es von Groß Sisbeck unterschieden, auch wenn die geographische Lage des Ortes ins Gegenteil verkehrt wurde. Heute ist das Dorf ein Ortsteil von Groß Twülpstedt.
Klein Twülpstedt Die erste Erwähnung als Twilpstede finden wir 1311. Seit 1972 ist das Dorf Ortsteil von der Gemeinde Groß Twülpstedt und gehört mit ihm zur Samtgemeinde Velpke. Der Name Twülpstedt bedeutet: Ort am Zusammenfluß zweier Bäche. Gerade diese Lage am Wasser ist bei der Standortwahl für eine mittlerweile stillgelegte Zuckerfabrik maßgebend gewesen.

Wappen Papenrode

Papenrode

Papenrode, unweit der Lapau gelegen, war einst nach Bahrdorf eingepfarrt. Heute ist das Dorf ein Ortsteil von Groß Twülpstedt. Aus einer Urkunde von 1150 geht hervor, daß das Ludgeri-Kloster Ländereien in Papenrothe besaß. Die etwa 400 Jahre alte Mühle der Familie Täger besitzt keine Flügel mehr, nur noch das Mühlenkreuz ragt gegen den Himmel.

Wappen Rümmer

Rümmer

Seinen Namen hat das Dorf, das ein Ortsteil von Groß Twülpstedt ist, von dem Wort bere oder ber, das in Norddeutschland nicht selten war. 1309 schrieb man als Ortsbezeichnung Rymbere, 1536 Rummer und 1560 Remmer.
Volkmarsdorf Das alte Pfarrdorf, heute als Ortsteil zur Gemeinde Groß Twülpstedt gehörend, war früher eines der wohlhabendsten Dörfer weit und breit. Die älteste Urkunde von 1179 erwähnt das Dorf als Volcmarstorp. Der Ortsname stammt von der Person Volcmer. Eine Besonderheit des Ortes ist die St.-Servatius Kirche mit zwei Türmen.

 


Aktuelle Meldungen

25-jähriges Dienstjubiläum in der Kita Pusteblume

(11.12.2018)

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde in der Kindertagesstätte Pusteblume wurde Frau Elena Lutscher für ihre 25-jährige Tätigkeit im öffentlichen Dienst von Frau Bürgermeisterin Heike Teuber und Herrn Gemeindedirektor Rüdiger Fricke geehrt.

Frau Lutscher ist seit 1993 als Raumpflegerin in der Kita der Gemeinde Gr. Twülpstedt beschäftigt.

Neben den Glückwünschen und Dankesworten gab es aus diesem Anlass noch eine offizielle Urkunde und einen Blumenstrauß.

Auch die Kita-Leiterin Elke Eckardt sowie das restliche Personal ließen es sich nicht nehmen, der Jubilarin für die gute und lange Zusammenarbeit zu danken. (Heine)

Foto zur Meldung: 25-jähriges Dienstjubiläum in der Kita Pusteblume
Foto: 25-jähriges Dienstjubiläum in der Kita Pusteblume

Sanierungsmaßnahmen am Dorfgemeinschaftshaus Rümmer

(14.11.2018)

In den vergangenen Jahren wurden am Dorfgemeinschaftshaus Rümmer (in den 60-er Jahren erbaut) bereits einige Sanierungsmaßnahmen vorgenommen, so z. B. die Erneuerung der Fenster in 2003 und die Dachsanierung in 2011.

Der aktuelle Gebäudezustand wurde gemeinsam mit der Hausmeisterin, Frau Griebe, erfasst. Dabei wurde festgestellt, dass einige Sanierungsmaßnahmen dringend erforderlich sind, um das DGH weiterhin in einem funktionalen Zustand zu erhalten. Die Außenholzverkleidung wurde bereits mit einem neuen Farbanstrich versehen. In diesem Zuge war die teilweise Erneuerung der Holzverkleidung an zwei Stellen unabweisbar. Weiterhin war die Verlegung eines Regenwasserablaufes an der nördlichen Seite des Dorfgemeinschaftshauses von wesentlicher Bedeutung. Die Kosten der in 2018 ausgeführten Maßnahmen belaufen sich auf 9.300,00 €. Im kommenden Jahr benötigt der große Saal, der u. a. für Geburtstagsfeiern, Hochzeiten und sonstige Veranstaltungen genutzt wird, einen neuen Farbanstrich sowie der Parkettboden eine neue Versiegelung. Weiterhin ist die Erneuerung der abgängigen Kühlanlage in 2019 vorgesehen.

Für die Ausführung der Sanierungsmaßnahmen in 2019 ist die Bereitstellung entsprechender Haushaltsmittel vorgesehen. (Waff)

In den vergangenen Jahren wurden am Dorfgemeinschaftshaus Rümmer (in den 60-er Jahren erbaut) bereits einige Sanierungsmaßnahmen vorgenommen, so z. B. die Erneuerung der Fenster in 2003 und die Dachsanierung in 2011.

Der aktuelle Gebäudezustand wurde gemeinsam mit der Hausmeisterin, Frau Griebe, erfasst. Dabei wurde festgestellt, dass einige Sanierungsmaßnahmen dringend erforderlich sind, um das DGH weiterhin in einem funktionalen Zustand zu erhalten. Die Außenholzverkleidung wurde bereits mit einem neuen Farbanstrich versehen. In diesem Zuge war die teilweise Erneuerung der Holzverkleidung an zwei Stellen unabweisbar. Weiterhin war die Verlegung eines Regenwasserablaufes an der nördlichen Seite des Dorfgemeinschaftshauses von wesentlicher Bedeutung. Die Kosten der in 2018 ausgeführten Maßnahmen belaufen sich auf 9.300,00 €. Im kommenden Jahr benötigt der große Saal, der u. a. für Geburtstagsfeiern, Hochzeiten und sonstige Veranstaltungen genutzt wird, einen neuen Farbanstrich sowie der Parkettboden eine neue Versiegelung. Weiterhin ist die Erneuerung der abgängigen Kühlanlage in 2019 vorgesehen.

Für die Ausführung der Sanierungsmaßnahmen in 2019 ist die Bereitstellung entsprechender Haushaltsmittel vorgesehen. (Waff)

Kirschbäume verbleiben auf dem Spielplatz in Rümmer

(22.10.2018)

Einer der Gründe für die hohe Zahl der Wespen in diesem Sommer war die anhaltend extreme Hitzewelle. Die sogenannte Schafskälte im Juni blieb aus, so dass ein Rückschlag für die Populationen weitgehend ausblieb. Der NABU, Naturschutzbund in Berlin, spricht von einem regelrechten „Wespenjahr“.

Die auf dem Spielplatz in Rümmer befindlichen Kirschbäume wurden als Nahrungsquelle der Insekten ausgemacht. Hauptsächlich füttern die Wespen ihre Brut allerdings mit Insektenlarven, sind also auch Schädlingsbekämpfer. Grundsätzlich unterliegen alle wildlebenden Tiere, also auch Wespen, dem allgemeinen Schutz des Gesetzes. Die bereits seit vielen Jahren auf dem Spielplatzgelände stehenden Kirschbäume bilden einen ökologischen Lebensraum, diesen gilt es zu schützen.

Der Verwaltungsausschuss Gr. Twülpstedt hat sich in seiner Sitzung vom 19.09. vorerst für den Verbleib der Kirschbäume auf dem Spielplatz in Rümmer entschieden. Allerdings werden im nächsten Jahr 2 neue spielplatzgeeignete Bäume gepflanzt, um als zukünftige Schattenspender zu dienen. Ein Standort wird noch im Rahmen eines Ortstermines von den Mitgliedern des Verwaltungsausschusses festgelegt. (Lüddecke)

Sommerfest der Senioren der Gemeinde Groß Twülpstedt

(24.09.2018)

Die Gemeinde Groß Twülpstedt lud ihre Seniorinnen und Senioren zum Sommerfest nach Rümmer.

 

Direkt im Anschluss an das dortige Schützenfest konnte Bürgermeisterin Heike Teuber ca. 200 Gäste begrüßen. Neben den Senioren waren viele Ratsmitglieder, aber auch Samtgemeindebürgermeister Rüdiger Fricke, Probst Dr. Ulrich Lincoln und Bernhard Tauermann als Vertreter der katholischen Kirche gekommen.

 

Es hat sich gelohnt. Die Rümmeraner Senioren unter der Leitung von Jutta Wiedemann und Erika Ohse-Heyl konnten zur Unterhaltung den Maritimen Chor Wolfsburg gewinnen. Nach dem Kaffeetrinken wurde gesungen und geschunkelt. Eine ausgelassene Stimmung, bei der es natürlich eine Zugabe geben musste.

 

Herr Dr. Lincoln ließ es sich nicht nehmen, mit seiner "Klampfe" gemeinsam mit allen Gästen zu singen. Abgerundet wurde der Nachmittag mit Musikeinlagen von Rüdiger Meyer aus Königslutter. Es war wieder einmal eine gelungene Veranstaltung.

 

Ein herzliches Dankeschön an Jutta Wiedemann und ihren Senioren, aber auch an alle Seniorenbetreuer in der Gemeinde Groß Twülpstedt, die diesen Nachmittag organisiert haben. Ein besonderer Dank an den Schützenverein Rümmer für die Unterstützung. (H. Teuber)

 

Foto zur Meldung: Sommerfest der Senioren der Gemeinde Groß Twülpstedt
Foto: Sommerfest der Senioren der Gemeinde Groß Twülpstedt

Verpachtung einer Wiese in der Gemarkung Rümmer

(24.09.2018)

Die Gemeinde Gr. Twülpstedt beabsichtigt, ab dem 01.10.2018 eine Wiese in der Gemarkung Rümmer, Flur 7, Flurstück 28/4 tlw. in einer Größe von ca. 1.800 m² (gekennzeichneter Teil) zu verpachten. Der Pachtzins beträgt 36,00 € jährlich.

 

Interessenten werden gebeten, sich schriftlich bei der Gemeinde Gr. Twülpstedt, 38458 Velpke, Grafhorster Str. 6, zu bewerben. Nähere Auskünfte erteilt Frau Waff im Rathaus Velpke (Zimmer 32, Tel.: 05364/5229). (Waff)

Vermietung einer Wohnung in Groß Sisbeck, Ostlandweg 2

(20.08.2018)

Die Gemeinde Groß Twülpstedt beabsichtigt, zum 01.11.2018 eine Wohnung von ca. 55 m² zum Preis von 275,00 €/mtl. zuzüglich Nebenkosten in Groß Sisbeck, Ostlandweg 2 (Obergeschoss), zu vermieten.

Interessenten werden gebeten, sich schriftlich bei der Kreis-Wohnungsbaugesellschaft Helmstedt, Poststr. 11, 38350 Helmstedt zu bewerben. Nähere Auskünfte erteilt Herr Weidlich, Tel.: 05351-1206-24  (Waff)

Umbau der Bushaltestellen in den Gemeinden Bahrdorf und Gr. Twülpstedt 2019

(15.06.2018)

In der Gemeinde Bahrdorf ist geplant, die Haltestellen im OT Saalsdorf, beide Seiten, barrierefrei mit Halten am Fahrbahnrand auszubauen. Dazu werden die Busbuchten zurückgebaut und die Warteflächen neu angelegt, ebenfalls werden neue Wartehallen aufgestellt.

 

Im OT Mackendorf soll die Haltestelle „Süd“ – beidseitig - barrierefrei zum Halten am Fahrbahnrand ausgebaut werden. Eine Ausstattung mit neuer Wartehalle auf jeder Seite ist vorgesehen.

 

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr plant in 2019 den Ausbau der Ortsdurchfahrt in Rümmer. Der Ausbau der Haltestelle „Ort“ ist daher ebenfalls für 2019 geplant. Vorgesehen sind der barrierefreie Ausbau zum Halten am Fahrbahnrand und die Ausstattung mit einer neuen Wartehalle.

 

Für die geplanten Maßnahmen der Grunderneuerung der Haltestellen nach dem Konjunkturprogramm wurde ein 75 %iger Zuschuss bei der Landesnahverkehrsgesellschaft Hannover beantragt. (Kampe)

Erweiterung des Betreuungsangebotes der Kindertagesstätte "Pusteblume" Groß Twülpstedt

(15.06.2018)

Ab dem 01.08.2018 wird das Betreuungsangebot der Kita „Pusteblume“ durch die Umwandlung einer Dreivierteltagsgruppe in eine Ganztagsgruppe erweitert. Die Erhöhung der Betreuungszeit von 6 auf 8 Stunden wird insbesondere erforderlich, um die weiterführende Betreuung der ganztägig angemeldeten Krippenkinder nach dem Wechsel in den Kindergartenbereich entsprechend des erforderlichen Bedarfes gewährleisten zu können. (deichmann)

 

Baugebiete "Parkstraße" in Rümmer und "Ihlenkamp" in Groß Twülpstedt

(15.06.2018)

Der Rat der Gemeinde Gr. Twülpstedt hat in seiner Sitzung am 11.06.2018 die beiden Bebauungspläne „Parkstraße“ im Ortsteil Rümmer und „Ihlenkamp“ im Ortsteil Gr Twülpstedt als Satzung beschlossen. Die Bebauungspläne können dann, nach Bekanntmachung im Amtsblatt für den Landkreis Helmstedt, in Kraft treten. Für den Bereich Parkstraße hat der Rat zugleich dem Erschließungsentwurf zugestimmt. Damit sind weitere Voraussetzungen für die Realisierung der beiden Baugebiete geschaffen. Allerderdings kann die Vergabe noch nicht erfolgen, da die Verkaufspreise noch nicht abschließend kalkuliert werden konnten. Die Festlegung der Preise ist für August geplant, so dass die Vergabe voraussichtlich Ende August/September erfolgen kann. Alle Interessenten, die sich in die Listen haben eintragen lassen, erhalten vorab eine Benachrichtigung per E-Mail. Mit der Erschließung soll dann ebenfalls im III. Quartal begonnen werden, so dass Ende des Jahres mit der Bebauung der Grundstücke gerechnet werden kann. (Wiedemann)

Haushalte 2018 der Mitgliedsgemeinden Bahrdorf, Groß Twülpstedt und Velpke

(19.02.2018)

Beschluss über den Haushalt der Gemeinde Bahrdorf 2018

 

Der Rat der Gemeinde Bahrdorf hat in seiner Sitzung am 18.01.2018 den Haushalt mit Haushaltssatzung, Stellenplan, Haushaltssicherungsbericht und Investitionskonzept für das Jahr 2018 beschlossen.

 

Der Ergebnishaushalt weist Erträge i. H. v. 2.260.600 € und Aufwendungen i. H. v. 2.256.900 € aus. Zuzüglich der außerordentlichen Erträge i. H. v. 4.500 € ergibt sich als Jahresergebnis ein Überschuss von 8.200 €. Die Investitionen können nicht aus einem vorhandenen Bestand an liquiden Mitteln oder einem Einzahlungsüberschuss aus laufender Verwaltungstätigkeit finanziert werden. Deshalb ist eine Ermächtigung zur Aufnahme eines Investitionskredites i. H. v. 97.300 € erforderlich. Zum Ausgleich von Liquiditätsschwankungen ist ein Höchstbetrag zur Aufnahme von Liquiditätskrediten i. H. v. 2.150.000 € festgelegt worden.

 

Folgende Investitionsmaßnahmen sind geplant:

 

Produkt

Bezeichnung

Investition

3651

Kindertagesstätte

Kita Anbau – Mehrzweckraum

153.500

Defibrillator

1.600

Vogelnestschaukel

1.200

3661

Spiel- und Bolzplätze

Diverse Anschaffungen

3.000

5411

Gemeindestraßen

Ausbau An der Plantage

110.000

Straßenentwässerungsanteile

2.000

Grunderneuerung Haltestelle Saalsdorf - Planung

20.000

5451

Straßenbeleuchtung

diverse Anschaffungen Straßenbeleuchtung

4.000

 

Größere Abweichungen bei Aufwendungen und Erträgen:
 

Der Ansatz für die Einkommensteueranteile erhöht sich um 183.800 €, der Ansatz für die Umsatzsteueranteile steigt ebenfalls um 5.400 €, mit den Einkommensteueranteilen wächst auch die zu zahlende Kreisumlage um 92.600 € in 2018 und um 84.700 € im Haushaltsjahr 2019.

 

 

Beschluss über den Haushalt der Gemeinde Groß Twülpstedt 2018

 

Der Rat der Gemeinde Groß Twülpstedt hat in seiner Sitzung am 22.01.2018 den Haushalt mit Haushaltssatzung, Stellenplan, Haushaltssicherungskonzept, Haushaltssicherungsbericht und Investitionsprogramm für das Jahr 2018 beschlossen.

 

Der Ergebnishaushalt weist Erträge i. H. v. 3.386.800 € und Aufwendungen i. H. v. 3.521.200 € aus. Zuzüglich der außerordentlichen Erträge i. H. v. 27.400 € ergibt sich als Jahresergebnis ein Fehlbetrag von 107.000 €. Die Investitionen können nicht aus einem vorhandenen Bestand an liquiden Mitteln oder einem Einzahlungsüberschuss aus laufender Verwaltungstätigkeit finanziert werden. Deshalb ist eine Ermächtigung zur Aufnahme eines Investitionskredites i. H. v. 31.100 € erforderlich. Zum Ausgleich von Liquiditätsschwankungen wird ein Höchstbetrag zur Aufnahme von Liquiditätskrediten i. H. v. 1.100.000 € beantragt.

 

Die größten Investitionsmaßnahmen sind:

 

Produkt

Bezeichnung

Investition

3651

Kindertagesstätte

Diverse Anschaffungen

2.800

5732

Dorfgemeinschaftshäuser

Neue Kühlanlage

2.700

3661

Spiel- und Bolzplätze

Diverse Anschaffungen Spielplätze

8.000

4211

Förderung des Sports

Zuschuss Rasenmäher

2.200

Zuwendung Sanierung Schützenheim Volkmarsdorf

22.000

5411

Gemeindestraßen

Straßenentwässerungsanteile

2.000

Grunderneuerung Haltestelle Rümmer – Planung

20.000

5451

Straßenbeleuchtung

Diverse Anschaffungen Straßenbeleuchtung

7.200

 

 

 

 

Größere Abweichungen bei Aufwendungen und Erträgen:
 

Der Ansatz für die Einkommensteueranteile erhöht sich um 282.800 €, der Ansatz für die Umsatzsteueranteile steigt ebenfalls um 9.200 €, mit den Einkommensteueranteilen wächst auch die zu zahlende Kreisumlage um 126.500 € in 2018 und um 81.400 € im Haushaltsjahr 2019.

 

 

Beschluss über den Haushalt der Gemeinde Velpke 2018

 

Der Rat der Gemeinde Velpke hat in seiner Sitzung am 08.02.2018 den Haushalt mit Haushaltssatzung, Stellenplan und Investitionsprogramm für das Jahr 2018 beschlossen.

 

Der Ergebnishaushalt weist Erträge i. H. v. 5.747.400 € und Aufwendungen i. H. v. 5.411.500 € aus. Als Jahresergebnis ergibt sich ein Überschuss von 335.900 €. Die Investitionen können nicht vollständig aus einem vorhandenen Bestand an liquiden Mitteln oder einem Einzahlungsüberschuss aus laufender Verwaltungstätigkeit finanziert werden. Deshalb ist eine Ermächtigung zur Aufnahme eines Investitionskredites i. H. v. 726.700 € erforderlich. Zum Ausgleich von Liquiditätsschwankungen ist ein Höchstbetrag zur Aufnahme von Liquiditätskrediten i. H. v. 1.600.000 € festgelegt worden.

 

Folgende Investitionsmaßnahmen sind geplant:

 

Produkt

Bezeichnung

Investition

3651

Kindertagesstätte

Kita Möbel

28.800

Defibrillator

1.600

3652

Kindertagesstätte

„An der Schule“

Neubau Kita

1.300.000

1118

Liegenschaften

Heizungsanlage Kirchstraße, Meinkot

6.000

3661

Spiel- und Bolzplätze

Diverse Anschaffungen

10.000

Diverse Anschaffungen JuZe

2.000

4211

Förderung des Sports

Küche MSV Meinkot

2.500

4241

Sportplätze

Zaunanlage, Tennis-/Sportplatz

10.000

5411

Gemeindestraßen

Straßenausbau Bergrehme

43.000

Straßenentwässerungsanteile

2.000

5451

Straßenbeleuchtung

diverse Anschaffungen Straßenbeleuchtung

6.000

 

Größere Abweichungen bei Aufwendungen und Erträgen:
 

Der Ansatz für die Einkommensteueranteile erhöht sich um 519.800 €, der Ansatz für die Umsatzsteueranteile steigt ebenfalls um 24.900 €, mit den Einkommensteueranteilen wächst auch die zu zahlende Kreisumlage um 100.200 € in 2018 und um 269.300 € im Haushaltsjahr 2019. (Kook)

 

Zuschüsse für Twülpstedter Vereine

(17.01.2018)

Der Rat der Gemeinde Twülpstedt hat am 11.12.2017 über Zuschussanträge der vorliegenden Einzelanträge von den nachstehend aufgeführten Vereinen entschieden.

 

 

SV Eintracht Volkmarsdorf

 

Rasentraktor               2.166,67€ (für 2018)

 

Schützenheim Rümmer

 

Heizungsanlage          max. 5.400€

 

Sollte der Schützenverein vom Landessportbund und vom Kreissportbund keine Zuschüsse erhalten, wird in 2020 ein weiterer Zuschuss in Höhe von max. 2.700,00€ gewährt.

 

Weitsprunganlage LAV Rümmer

 

Laufbahn und Anlaufbahn

 

Ein Drittel der noch nachzuweisenden Gesamtkosten in Aussicht gestellt.

 

 

Der Zuschuss für den Rasentraktor vom SV Eintracht Volkmarsdorf wird im Jahr 2018 gewährt. Im Hinblick auf die Finanzsituation der Gemeinde Gr. Twülpstedt sollen die Zuschüsse für das Schützenheim in Rümmer und den LAV Rümmer erst im Jahr 2019 gewährt werden. (Wehke)

Siedlungsentwicklung "Am Brink" im Ortsteil Groß Sisbeck

(17.01.2018)

Nachdem der Rat der Gemeinde Gr. Twülpstedt im Sommer letzten Jahres beschlossen hat, dass im Ortsteil Gr. Sisbeck wieder eine Wohnbaufläche ausgewiesen werden soll, hat die Verwaltung einen Vorschlag für eine Fläche an der Straße „Am Brink“ ausgearbeitet. Es handelt sich um eine ca. 7.000 m² große Fläche – wie im anliegenden Übersichtsplan dargestellt – auf der eine Stichstraße mit jeweils 5 Bauplätzen, rechts und links der Fahrbahn, entstehen könnten. Für die Fläche hat der Rat im Dezember 2017 die Aufstellung eines Bebauungsplanes beschlossen. Der Eigentümer hatte vorab seine Verkaufsbereitschaft signalisiert.

 

Um die Fläche überplanen und entwickeln zu können, wird als nächster Schritt ein städtebaulicher Vertrag mit einem Erschließungsträger erarbeitet und dem Rat zur Beratung und Beschlussfassung vorgelegt. (Wiedemann)

Foto zur Meldung: Siedlungsentwicklung "Am Brink" im Ortsteil Groß Sisbeck
Foto: Siedlungsentwicklung "Am Brink" im Ortsteil Groß Sisbeck

1. Änderung des Bebauungsplanes "Steinplessen II" im Ortsteil Papenrode

(17.01.2018)

Der Rat der Gemeinde Gr. Twülpstedt hat in seiner Sitzung am 11.12.2017 die Aufstellung eines 1. Änderungsplanes zum Bebauungsplan „Steinplessen II“ beschlossen. Damit ist der Rat dem Wunsch gefolgt, dass die durch den Bebauungsplan festgesetzten Ausgleichflächen im Baugebiet entfallen sollen und neu an einer anderen Stelle außerhalb des eigentlichen Baugebietes festgesetzt und ausgeführt werden. Diese Verlagerung der Ausgleichsflächen ist nur mit einer entsprechenden Änderung des Bebauungsplanes möglich. Vorgesehen ist jetzt eine Fläche nördlich des Baugebietes in Verlängerung des „Schneeberges“ in Richtung Klein Twüpstedt. Im Vorfeld haben zwei Besprechungen mit den betroffenen Anliegern der Straßen Steingasse und Steinplessen (neu) stattgefunden, die die Änderung begrüßen und auch die Kosten, sowohl für die Planung, als auch für die Herstellung der Maßnahme – teils in Eigenleistung – übernehmen wollen. Als Maßnahme selbst kommt eine naturnahe Feldgehölzpflanzung oder eine Streuobstwiese in Frage. Mit diesem gefassten Aufstellungsbeschluss kann das formelle Änderungsverfahren begonnen werden. (Wiedemann)

Bebauungsplan "Parkstraße" im Ortsteil Rümmer

(08.12.2017)

Zu dem Bebauungsplan „Parkstraße“ im Ortsteil Rümmer haben die Beteiligung der Öffentlichkeit und die Beteiligung der Behörden stattgefunden. Die aufgrund dieser Verfahrensschritte eingegangenen Planungsbeiträge sind vom Planer ausgewertet worden und wurden dem Verwaltungsausschuss der Gemeinde Gr. Twülpstedt zur Beschlussfassung vorgelegt. Die Planungsunterlagen sind daraufhin überarbeitet worden. In der Sitzung am 29.11.2017 hat der Verwaltungsausschuss den Planunterlagen zugestimmt und die öffentliche Auslegung beschlossen. Sie liegen nunmehr in der Zeit vom 12.12. 2017 bis einschl. 26.01.2018 zur öffentlichen Einsichtnahme im Rathaus der Samtgemeinde Velpke, Zimmer 7, während der Sprechzeiten aus. Während der o.g. Auslegungsfrist können Stellungnahmen vorgebracht werden. Nach der öffentlichen Auslegung ist vorgesehen, den Bebauungsplan als Satzung beschließen zu lassen. Dieser Beschluss würde dann die Grundlage für die Bebaubarkeit des neuen Baugebietes bilden. Wann mit einer Vergabe der Baugrundstücke zu rechnen ist, kann zu diesem Zeitpunkt noch nicht gesagt werden. (Wiedemann)

Neue Bänke für Klein Sisbeck

(13.09.2017)

Dem Einen oder Anderen ist es sicher schon aufgefallen...,in der Böke in Klein Sisbeck steht eine neue Holzbank, die zum Verweilen einlädt. Vor einiger Zeit wurde diese von einem Team aus Klein Sisbeckern an einem schattigen Plätzchen am historischen Brunnen aufgestellt.

 

Fleißige Handwerker, wie Jürgen Heinemann und Werner Kazuschke, haben die Bank in vielen Stunden Handarbeit gefertigt. Das Holz stammt aus der Sisbecker Forst. Gleiches gilt auch für die neuen Bänke am großen Teich und in der Feldmark. Es handelt sich also um "echte Originale" aus Klein Sisbeck. Möglich wurde das Projekt durch eine Spende von Heike Teuber, der Anglergemeinschaft und Jürgen Heinemann. Insgesamt war es eine runde Sache.

 

Ein großer Dank geht nochmals an die Macher aus Klein Sisbeck! (Carina Teuber)

Foto zur Meldung: Neue Bänke für Klein Sisbeck
Foto: Neue Bänke für Klein Sisbeck

Vermietung der Gemeinde Gr. Twülpstedt

(12.09.2017)

Die Gemeinde Gr. Twülpstedt beabsichtigt, die alte Schule (Einfamilienhaus mit Garage und  Gartennutzung in Gr. Twülpstedt, OT Papenrode, Querenhorster Str. 12), neu zu vermieten.

 

Das Haus besteht aus 5 Zimmern, Küche, Bad,  Garage und Garten gehören zum Haus. Die Wohnfläche beträgt ca. 131m². Die Beheizung erfolgt über eine Gas-Zentralheizung. Bei Bezug sind drei Kaltmieten Kaution zu hinterlegen.

 

Interessenten werden gebeten, sich schriftlich bis zum 10.10.2017 bei der Gemeinde Gr. Twülpstedt, 38458 Velpke, Grafhorster Str. 6, oder bei der Kreis-Wohnungsbaugesellschaft für den Landkreis Helmstedt, Poststr. 11, 38350 Helmstedt zu bewerben.

 

Nähere Auskünfte erteilt Frau Jungjohann im Rathaus Velpke (Zimmer 32, Tel.: 05364/5229 Mail: jungjohann.samtgemeinde@velpke.de)

Foto zur Meldung: Vermietung der Gemeinde Gr. Twülpstedt
Foto: Gemeinde Gr. Twülpstedt

Einweihung des Erweiterungsbaues der Kita Groß Twülpstedt

(06.07.2017)

Endlich war es so weit - der Erweiterungsbau der Kindertagesstätte in Groß Twülpstedt wurde nach insgesamt 2-jähriger Planung und Bauzeit fertiggestellt und eingeweiht. Dies nahmen u. a. Frau Stefanie Meyer und Herr Gerhard Meyer von der Planungsgruppe A+I, Samtgemeindebürgermeister und Gemeindedirektor Rüdiger Fricke, Bürgermeisterin Heike Teuber sowie die Kita-Leiterin Elke Eckardt zum Anlass, die geschaffene Erweiterung am 23.05.2017 feierlich zu eröffnen.

Der Liedbeitrag der Kita-Kinder wurde passend zur beinahe reibungslosen Bauphase gewählt: „Wer will fleißige Handwerker sehen?“, denn vom Beginn mit dem Rohbau am 24.05.2016 bis zur Fertigstellung und Inbetriebnahme am 03.04.2017 waren nur etwas mehr als 10 Monate vergangen. Bürgermeisterin Heike Teuber bedankte sich für die gute Zusammenarbeit zwischen Architekten, Kita, Verwaltung, Firmen und der Politik. Insgesamt 19 Firmen waren an dem Erweiterungsbau beteiligt und lieferten gute Arbeit ab.

 

Mit dem Erweiterungsbau in Groß Twülpstedt erfolgt in der Samtgemeinde Velpke eine weitere Aufstockung im Platzangebot der Kindertagesstätten. Die Nachfrage - insbesondere nach Krippenplätzen – ist in den letzten Jahren angestiegen, und dem gesetzlichen Anspruch auf einen Betreuungsplatz müssen die Gemeinden gerecht werden. Derzeit bietet die Samtgemeinde Velpke insgesamt 14 Kita- und 8 Krippengruppen an, mit dem Neubau einer 4-Gruppen-Kindertagesstätte in Velpke „An der Schule“, soll dieses Angebot nochmals auf 16 Kita- und 10 Krippengruppen erweitert werden, sodass 550 Kinder im Samtgemeindegebiet betreut werden können.

Auch Samtgemeindebürgermeister und Gemeindedirektor Rüdiger Fricke war zufrieden mit dem Erweiterungsbau. Die Bauplankosten betragen 1.325.000 € und werden voraussichtlich genau eingehalten, derzeitiger Stand 1.31 Mio. €. Das Land Niedersachsen fördert den Umbau mit einer Summe von 180.000 €, der Landkreis Helmstedt mit einer Summe von 89.400 €. Dennoch ist die Förderung durch Bund und Land noch deutlich zu wenig, die Gemeinden tragen überwiegend die Schaffung von Betreuungsplätzen.

 

Das Außengelände bzw. das Grundstück der Kita wurde im Zuge der Baumaßnahme in Richtung Friedhof um 345 m² vergrößert, diese Maßnahme war unter anderem notwendig, um den gesetzlichen Vorgaben einer Spielfläche von mindestens 12m² pro Kind gerecht zu werden.

 

Der Anbau mit 350 m² umfasst folgende Räumlichkeiten:

 

- 1 Krippenraum mit  Schlaf- und Sanitärraum sowie Küchenzeile
- 1 Kitaraum mit Schlaf- und Sanitärraum sowie Küchenzeile
- großer Bewegungsraum/Mehrzweckraum mit mobiler Trennwand
- „kleine Küche“/Schleuse zur Essensanlieferung
- Aufenthaltsraum für das Personal
- Personal-/Behinderten-WC

 

(M.. Schöpe)

Haushalte 2017 der Mitgliedsgemeinden Bahrdorf, Danndorf, Grafhorst, Groß Twülpstedt und Velpke

(16.02.2017)

Beschluss über den Haushalt der Gemeinde Bahrdorf 2016

Der Rat der Gemeinde Bahrdorf hat in seiner Sitzung am 19.01.2017 den Haushalt mit Haushaltssatzung, Stellenplan, Haushaltssicherungskonzept, Haushaltssicherungsbericht und Investitionsprogramm für das Jahr 2017 beschlossen.

 

Der Ergebnishaushalt weist Erträge i. H. v. 1.737.600 € und Aufwendungen i. H. v. 2.036.900 € aus. Als Jahresergebnis ergibt sich somit ein Fehlbetrag i. H. v. 299.300 €. Die Investitionen können nicht aus einem vorhandenen Bestand an liquiden Mitteln oder einem Einzahlungsüberschuss aus laufender Verwaltungstätigkeit finanziert werden. Deshalb ist eine Ermächtigung zur Aufnahme eines Investitionskredites i. H. v. 80.800 € erforderlich. Zum Ausgleich von Liquiditätsschwankungen wird ein Höchstbetrag zur Aufnahme von Liquiditätskrediten i. H. v. 2.300.000 € beantragt.

 

Die größten Investitionsmaßnahmen sind:

 

Produkt

Bezeichnung

Investition

3651

Kindertagesstätte

Anbau KiTa

20.000

Defibrillator

1.200

5411

Gemeindestraßen

Grundstücksverkauf Helmstedter Straße

-1.000

Umbau Haltestelle Vorsfelder Straße

70.000

Umbau Haltestelle Vorsfelder Straße – Zuwendungen

-55.600

Ausbau An der Plantage

35.000

5451

Straßenbeleuchtung

diverse Anschaffungen Straßenbeleuchtung

4.000

 


Größere Abweichungen bei Aufwendungen und Erträgen:
 

Der Ansatz für die Einkommenssteueranteile sinkt um 800 €, der Ansatz für die Umsatzsteueranteile steigt um 3.500 €. Der Ansatz für die Kreisumlage erhöht sich um 10.400 €.

 

 

Beschluss über den Haushalt der Gemeinde Danndorf 2017

 

Der Rat der Gemeinde Danndorf hat in seiner Sitzung am 09.02.2017 den Haushalt mit Haushaltssatzung, Stellenplan, Haushaltssicherungsbericht und Investitionskonzept für das Jahr 2017 beschlossen.

 

Der Ergebnishaushalt weist Erträge i. H. v. 2.164.400 € und Aufwendungen i. H. v. 2.581.700 € aus. Als Jahresergebnis ergibt sich somit ein Fehlbetrag von 417.300 €. Die Investitionen können nicht aus einem vorhandenen Bestand an liquiden Mitteln oder einem Einzahlungsüberschuss aus laufender Verwaltungstätigkeit finanziert werden. Deshalb ist eine Ermächtigung zur Aufnahme eines Investitionskredites i. H. v. 230.400 € erforderlich.  Zum Ausgleich von Liquiditätsschwankungen ist ein Höchstbetrag zur Aufnahme von Liquiditätskrediten i. H. v. 1.300.000 € festgelegt worden.

 

Die größten Investitionsmaßnahmen sind:

 

Produkt

Bezeichnung

Investition

3651

Kindertagesstätte

Krippenbau KiTa Danndorf

20.000

Defibrillator

1.200

1118

Grundstücks- und Gebäudemanagement

Grundstücksverkauf Saakuhle

-140.000

3661

Spiel- und Bolzplätze

Mehrgenerationenspielplatz

88.000

Mehrgenerationenspielplatz – Zuwendungen LEADER

-68.800

Grundstücksverkauf Sandweg

-40.000

5411

Gemeindestraßen

Ansiedlung eines Verbrauchermarkts

150.000

5451

Straßenbeleuchtung

diverse Anschaffungen Straßenbeleuchtung

3.000

Umrüstung auf LED

160.000

5731

Bauhof

PKW-Anhänger

5.000

 

Größere Abweichungen bei Aufwendungen und Erträgen:
 

Der Ansatz für die Einkommenssteueranteile sinkt um 8.600 €, der Ansatz für die Umsatzsteueranteile steigt um 1.100 €. Der Ansatz für die Kreisumlage steigt um 9.800 €.

 

 

Beschluss über den Haushalt der Gemeinde Grafhorst 2017

 

Der Rat der Gemeinde Grafhorst hat in seiner Sitzung am 13.02.2017 den Haushalt mit Haushaltssatzung, Stellenplan, Haushaltssicherungskonzept, Haushaltssicherungsbericht und Investitionsprogramm für das Jahr 2017 beschlossen.

 

Der Ergebnishaushalt weist Erträge i. H. v. 819.000 € und Aufwendungen i. H. v.  1.111.400 € aus. Des Weiteren werden außerordentliche Erträge i. H. v. 100.000 € geplant, welche Einzahlungen aus NLG aus Baugebiet „In den Morgen“ darstellen. Als Jahresergebnis ergibt sich somit ein Fehlbetrag i. H. v. 192.400 €. Die Investitionen können nicht aus einem vorhandenen Bestand an liquiden Mitteln oder einem Einzahlungsüberschuss aus laufender Verwaltungstätigkeit finanziert werden. Deshalb ist eine Ermächtigung zur Aufnahme eines Investitionskredites i. H. v. 129.700 € erforderlich. Zum Ausgleich von Liquiditätsschwankungen wird ein Höchstbetrag zur Aufnahme von Liquiditätskrediten i. H. v. 800.000 € beantragt.

 

Die größten Investitionsmaßnahmen sind:

 

Produkt

Bezeichnung

Investition

3651

Kindertagesstätte

Defibrillator

1.200

Erw.bau Schlaf- und Mitarbeiterraum

20.000

1118

Grundstücks- und Gebäudemanagement

Neugestaltung Außenanlagen Gemeindezentrum

10.000

Breitbandausbau Gemeindezentrum

2.000

3661

Spiel- und Bolzplätze

Spielplatz an der Baueraller

2.000

4211

Förderung des Sports

Zuschuss Schützenverein

3.000

5411

Gemeindestraßen

Neugestaltung Containerstellplatz Kleine Masch

4.000

5451

Straßenbeleuchtung

Umrüstung LED

80.000

 

Größere Abweichungen bei Aufwendungen und Erträgen:
 

Der Ansatz für die Einkommenssteueranteile sinkt um 2.800 €, der Ansatz für die Umsatzsteueranteile steigt um 400 €. Der Ansatz für die Kreisumlage erhöht sich um 8.800 €.

 

 

Beschluss über den Haushalt der Gemeinde Groß Twülpstedt 2016

 

Der Rat der Gemeinde Groß Twülpstedt hat in seiner Sitzung am 23.01.2017 den Haushalt mit Haushaltssatzung, Stellenplan, Haushaltssicherungskonzept, Haushaltssicherungsbericht und Investitionsprogramm für das Jahr 2017 beschlossen.

 

Der Ergebnishaushalt weist Erträge i. H. v. 2.827.900 € und Aufwendungen i. H. v. 3.106.800 € aus. Als Jahresergebnis ergibt sich somit ein Fehlbetrag i. H. v. 278.900 €. Eine Kreditaufnahme für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen wird i. H. v. 174.800 € veranschlagt. Zum Ausgleich von Liquiditätsschwankungen ist ein Höchstbetrag zur Aufnahme von Liquiditätskrediten i. H. v. 1.450.000 € festgelegt worden.

 

Die größten Investitionsmaßnahmen sind:

 

Produkt

Bezeichnung

Investition

3651

Kindertagesstätte

div. Anschaffungen Kindergarten

3.500

Materialschrank

2.500

Anbau KiTa

20.000

Defibrillator

1.200

1118

Grundstücks- und Gebäudemanagement

Tische DGH Klein Twülpstedt

4.000

3661

Spiel- und Bolzplätze

diverse Anschaffungen Spielplätze

Gemeinde Groß Twülpstedt fördert Bauprojekte von Schützenvereinen

(18.01.2017)

Die Schützenvereine Volkmarsdorf, Rümmer und Papenrode hatten fristgerecht jeweils unterschiedliche Zuschussanträge für anstehende bzw. erforderliche Baumaßnahmen gestellt. Die Anträge wurden zunächst in der Sitzung des Ausschusses für Jugend, Kultur und Soziales am 22.11.2016 beraten, ehe der Verwaltungsausschuss in seiner Sitzung am 30.11.2016 das entsprechende Votum für die Berücksichtigung im Haushalt für das Haushaltsjahr 2017 geben konnte.

 

Der Verwaltungsausschuss hat die Anträge unter Einstufung von Prioritäten im Hinblick auf die gegebene Bausubstanz  und vorbehaltlich der Finanzierbarkeit durch den Gesamthaushalt wie folgt entschieden:

 

Der Schützenverein Volkmarsdorf bekommt für die Sanierung des Schützenhauses einen Zuschuss in Höhe von 50% der Kosten, max. Jedoch 44.000,00 Euro. Um den Gesamthaushalt zu entlasten erfolgt die Auszahlung des Zuschusses in zwei „Raten“. In 2017 in Höhe von 22.000,00 € und in 2018 in Höhe von max. 22.000,00 €. Diese Verfahrensweise erfolgte in enger Absprache mit dem Schützenverein.

 

Der Schützenverein Rümmer erhält für die Sanierung des Kleinkaliberstandes im Haushaltsjahr 2017 einen Zuschuss in Höhe von 50% der Kosten, max. jedoch 14.206,81 Euro.

 

Dem Schützenverein Papenrode kann wegen der finanziellen Belastung der beiden Maßnahmen in Volkmarsdorf und Rümmer erst im Haushaltsjahr 2018 ein Zuschuss in Höhe von max. 5.000,00 Euro (50% der Kosten) für die Sanierung der Toilettenanlagen gewährt werden.

(U.Wehke)

Pflanzung von Osterglocken in öffentlichen Rasenflächen im Ortsteil Rümmer

(18.01.2017)

Einige öffentliche Rasenflächen im OT Rümmer sollen durch Osterglocken verschönert werden, dies wurde von einigen Bürgern beantragt. Eine Auspflanzung der Osterglocken in Gruppen auf der Rasenfläche wurde gewünscht.

 

Der Verwaltungsausschuss hat jedoch entschieden, die Pflanzung der Osterglocken als Randbepflanzung vorzunehmen, da der erste Rasenschnitt erfahrungsgemäß bereits Ende März erfolgt und die Osterglocken da noch in voller Blüte stehen. Eine Randbepflanzung ist für die Gemeindearbeiter einfacher zu pflegen, sie brauchen bei den Mäharbeiten nicht um die Buschgruppen von Osterglocken herummähen. Wenn diese verblüht sind, können die Reste bei dem nächsten Rasenschnitt mit entsorgt werden.

 

Die Gemeinde Groß Twülpstedt bedankt sich bei den Bürgern für die Anregung der Dorfverschönerung und dass die Maßnahme in Eigenleistung umgesetzt wurde. (Kampe)

Eröffnung des neuen Spielturms in Volkmarsdorf

(05.12.2016)

Wie schon in der Novemberausgabe der Glocke berichtet, hat sich auf dem Spielplatz in Volkmarsdorf am Sportplatz Einiges verändert. Durch den Einsatz einer Gruppe von Freiwilligen, bestehend aus Mark Widdecke, Dirk Hübner, Florian Kadach, Jens Fricke, Kai Fricke, Sebastian Irmler, Yven Wischnewski und Maik Twele, konnte eine neue Attraktion in Form eines großen Spielturmes geschaffen werden. Der Neubau verfügt über 3 verschiedene Spielebenen mit 2 Rutschen, Wackelsteg und 2 Leiteraufgängen. Zusätzlich wurde ein großzügiger Sandspielbereich unter dem Turm geschaffen. Dort kann ab sofort intensiv gebuddelt werden, denn hier wurden 83 Tonnen Spielsand durch die Spielplatzgruppe eingebracht.

Für die kindliche Entwicklung sind Spielplätze sehr wichtig. Es können dort motorische Fähigkeiten und soziale Kompetenzen spielerisch trainiert werden. Das Ergebnis der Elternaktion in Volkmarsdorf trägt einen großen Teil dazu bei. Es können nun an unterschiedlichen Kletter- und Spielelementen körperliche Grenzen erfahren und durch Ausprobieren Bewegungsfertigkeiten gesteigert werden.

Am 03.12.2016 trafen sich alle an der Aktion beteiligten Helfer, Rat und Verwaltung zur offiziellen Übergabe des Spielturmes an die Kinder. Nach einer kurzen Ansprache von BGM Heike Teuber wurde zünftig mit Kindersekt und Süßigkeiten auf die neue Spiel-Attraktion angestoßen. Trotz der kalten Temperaturen hatten alle Kinder sichtlich Freude beim Spielen miteinander.

Ein großer Dank noch einmal an alle Beteiligten für Ihren Einsatz. Rat und Verwaltung wünschen allen Kindern viel Spaß beim Toben und Klettern. (M. Lüddecke)

Foto zur Meldung: Eröffnung des neuen Spielturms in Volkmarsdorf
Foto: Eröffnung des neuen Spielturms in Volkmarsdorf

Sanierung Gehweg Oststraße in Groß Twülpstedt

(14.11.2016)

Der Gehweg auf der Nordseite der Oststraße ist mit Betonplatten befestigt und in einem sanierungsbedürftigen Zustand. Insbesondere im Bereich der Starkbäume (Linden) ist die Oberfläche wellig, und teilweise sind die Gehwegplatten gebrochen. Da in diesem Bereich die Baumwurzeln für die Anhebung der Gehwegplatten verantwortlich zeichnen, ist die höhenmäßige Angleichung des gesamten Gehweges notwendig.

Ein Baumgutachten kam zu dem Ergebnis, dass die vorhandenen Bäume teilweise erhebliche Schädigungen aufweisen. Aufwendige Pflege- und Sicherungsmaßnahmen werden notwendig, die aber letztlich den Erhalt der Bäume nicht garantieren können.

Daher sind folgende Maßnahmen 2017 für die Sanierung des Gehweges auf der Nordseite der Oststraße geplant:

Die 5 Linden sind im Vorfeld zu fällen, anstelle der ursprünglich vorhandenen 7 Bäume erfolgen 7 Neuanpflanzungen, und zur Baumart erfolgt eine fachliche Beratung. Auf eine vollständige Gehwegerneuerung wird verzichtet, es erfolgt eine Regulierung im Bereich der Baumstandorte.

Die Standorte der Neuanpflanzungen im einheitlichen Abstand werden im Benehmen mit den Grundstückseigentümern festgelegt. (C. Kammann)

Foto zur Meldung: Sanierung Gehweg Oststraße in Groß Twülpstedt
Foto: Sanierung Gehweg Oststraße in Groß Twülpstedt

2017 Gehwegsanierung Volkmarsdorfer Straße 11-15 und Parkstraße in Rümmer

(14.11.2016)

In der Volkmarsdorfer Straße vor den Grundstücken 11- 15 ist der Gehweg insbesondere im Wurzelbereich der Linden stark beschädigt.

In diesem Jahr wurden von den 5 bestehenden Linden bereits 2 Linden gefällt, da die Standsicherheit der Bäume nicht mehr gegeben war.

Bei den verbliebenen 3 Linden ist trotz mehrmaliger und kostenintensiver Pflegeschnitte eine stark reduzierte Vitalität in den Baumkronen zu erkennen.

In der Parkstraße ist nicht nur die Gehwegfläche, sondern auch die Bord- und Gossenanlage von den Wurzeln der Esche zerstört.

Seitens der Verwaltung sind für das Jahr 2017 folgenden Maßnahmen zur Behebung der Missstände eingeplant:

Volkmarsdorfer Straße

Die noch vorhandenen 3 Linden vor den Grundstücken Volkmarsdorfer Straße 11-15 werden gefällt und durch 5 neue Straßenbäume ersetzt.

Der Gehweg ist in den beschädigten Bereichen neu zu regulieren.

Parkstraße

Die Esche in der Parkstraße vor dem Friedhof wird gefällt und ein neuer Baum wird auf dem Friedhof neu gepflanzt. Die Gehwegplatten werden aufgenommen und durch Betonpflaster, rechteck- grau, ersetzt. Die Länge des zu sanierenden Gehweges beträgt ca. 40m. Der Bord- und Gossenbereich wird auf 10 m Länge ebenfalls erneuert. (C. Kammann)

 

Foto zur Meldung: 2017 Gehwegsanierung Volkmarsdorfer Straße 11-15 und Parkstraße in Rümmer
Foto: 2017 Gehwegsanierung Volkmarsdorfer Straße 11-15 und Parkstraße in Rümmer

Baustelle in Volkmarsdorf

(14.11.2016)

Seit einiger Zeit sind fleißige Hände am Werk, um den Spielplatz in Volkmarsdorf spieltechnisch aufzurüsten. Der alte Kletterturm war im Laufe der Zeit durchgefault und nicht mehr zu reparieren.  Auch die Standfestigkeit war nicht mehr gegeben. Um die Sicherheit der Kinder zu gewährleisten, musste der Turm abgerissen werden. Dazu erklärte sich die Eltern- und Unterstützergemeinschaft aus Volkmardorf, bestehend aus Mark Widdecke, Dirk Hübner, Florian Kadach, Jens Fricke, Kai Fricke, Sebastian Irmler, Yven Wischnewski und Maik Twele, sofort bereit. Durch Ihren Einsatz wurde auch schon das Sechseck-Klettergerüst im letzten Jahr aufgebaut. Nach Rücksprache mit dem Sachverständigen für Spielplätze reifte der Plan, selbst einen Turm für den Spielplatz am Sportplatz zu bauen. Da die große Rutsche mit Fallschutz in Form von Sand versehen werden musste, entschied man sich, diese in den neuen Turm zu integrieren und eine größere Sandspielfläche zu schaffen. Der kleine Sandkasten mit Rutsche wurde ebenfalls in den neuen Bereich mit eingebaut. Mittlerweile sind die Arbeiten sehr gut vorangeschritten, wie man auf dem Foto erkennen kann, fehlen nur noch die Feinarbeiten und einige Kleinigkeiten, sowie eine große Fuhre Spielsand. Momentan ist das Spielgerät eine Baustelle und darf noch nicht genutzt werden. Rat und Verwaltung bedanken sich an dieser Stelle bei allen Beteiligten für den großartigen Einsatz! (M. Lüddecke)

Foto zur Meldung: Baustelle in Volkmarsdorf
Foto: Baustelle in Volkmarsdorf

Richtfest der Kita Groß Twülpstedt

(11.10.2016)

Der Erweiterungsbau der Kindertagesstätte in Groß Twülpstedt steht bisher voll im Zeit- und Kostenplan, und daher konnte wie geplant am 22.09.2016 das Richtfest des Erweiterungsbaus stattfinden.

Gefeiert wurde mit Vertretern aus der Politik der Gemeinde Groß Twülpstedt, Leitung und Personal der Kindertagesstätte, Vertretern der Planungsgruppe A+I sowie Mitarbeitern aus der Verwaltung. Des Weiteren war selbstverständlich die Firma Thorsten Stielau – Holzbau aus Wolfsburg vertreten, da diese die Zimmererarbeiten am Erweiterungsbau ausführt.

 

Frau Teuber, Bürgermeisterin der Gemeinde Groß Twülpstedt, begrüßte alle Anwesenden und blickte noch einmal auf das bisher Geschaffte:

-           Von den ersten Beratungen und Planungen im März 2015,

-           über den Bauantrag im März 2016,

-           Baubeginn Ende Mai 2016

..          und nun das Richtfest im September 2016

Fertiggestellt sein soll die Kita möglichst zum 01.04.2016.

 

Der Richtkranz wurde von der Kita in Zusammenarbeit mit den Kindern gestaltet.

 

Die Kindertagesstätte der Gemeinde Groß Twülpstedt erhält im Zuge des Erweiterungsbaus 2 Gruppenräume mit angrenzenden Schlaf- und Sanitärräumen sowie einen gemeinsamen Bewegungsraum. Untergebracht werden dort eine zweite Krippengruppe mit 15 Plätzen und die Kindergartengruppe „Club der Großen“ mit 25 Plätzen, die derzeit aus Platzmangel auf Räumlichkeiten der Grundschule ausweichen musste.

 

Gemeindedirektor Rüdiger Fricke ging in seiner Ansprache auch auf Zahlen ein; der Anbau wird 1,3 Millionen Euro kosten, dafür erhält die Gemeinde Groß Twülpstedt Zuwendungen in Höhe von 180.000 € vom Land Niedersachsen und 89.400 € vom Landkreis Helmstedt.

Des Weiteren berichtete Herr Fricke, dass es seitens der Verwaltung immer schwieriger werde, Firmen für die entsprechenden Gewerke zu finden, da diese immer wieder aus Kapazitätsmangel keine Angebote abgeben können.

Foto zur Meldung: Richtfest der Kita Groß Twülpstedt
Foto: Richtfest

Wohnungsvermietung

(19.09.2016)

Die Gemeinde Gr. Twülpstedt beabsichtigt, eine Wohnung von ca. 51,00 m² zum Preis von 214,20 € Kaltmiete zuzüglich Nebenkosten mit Garage (Miete 31,00 €) in dem 2-Familienhaus Gr. Twülpstedt, Oststraße 8, Erdgeschoss, ab 01.11.2016 neu zu vermieten.

 

Die Wohnung besteht aus 3 Zimmern, Küche, Bad. Die Beheizung erfolgt über eine Gas-Etagenheizung, kann aber auch durch einen Kaminofen mit Holz beheizt werden. Außerdem teilen sich die beiden Mieter den Garten, der auch selbst gepflegt werden muss.

 

Interessenten werden gebeten, sich schriftlich bei der Gemeinde Gr. Twülpstedt, 38458 Velpke, Grafhorster Str. 6, zu bewerben. Nähere Auskünfte erteilt Frau Jungjohann im Rathaus Velpke (Zimmer 32, Tel.: 05364/5229).

Verkauf eines Teilgrundstückes in der Gemarkung Papenrode

(19.09.2016)

Die Gemeinde Gr. Twülpstedt beabsichtigt, ein Teilstück des gemeindlichen Flurstückes 77/2, Flur 1 in der Gemarkung Papenrode (Querenhorster Str. 10) – siehe anliegender Lageplan – mit einer Größe von ca. 650 m² zum Höchstgebot zu verkaufen.

 

Unter Berücksichtigung des allgemeinen Mindestbodenrichtwertes in Höhe von 55,00 €/m² liegt der Mindestangebotspreis bei 35.750,00 €.

 

Interessenten werden gebeten, Angebote schriftlich mit dem Hinweis „vertraulich“ bis zum 14.10.2016 bei der Gemeinde Gr. Twülpstedt, 38458 Velpke, Grafhorster Str. 6, zu Händen Herrn Rüdiger Fricke, einzureichen.

[Download]

Neues Spielgerät in Papenrode

(19.09.2016)

Über Winter ist das Holz des alten Drehkranzes auf dem Spielplatz in Papenrode durchgefault. Eine Reparatur war nicht mehr möglich, so dass ein Komplettaustausch erforderlich war. Um die Nutzung langfristig zu sichern, wurde ein Modell aus Aluminium und Stahl bestellt. Durch Lieferverzögerungen des Herstellers konnte das Karussell erst kurz vor den Sommerferien durch eine Fachfirma aufgebaut werden. Nach erfolgter Trockenzeit ist das neue Spielgerät nun einsatzfähig und sorgt hoffentlich für viel Schwung auf dem Spielplatz in Papenrode. (M. Lüddecke)

Foto zur Meldung: Neues Spielgerät in Papenrode
Foto: Neues Spielgerät in Papenrode

1. Nachtragshaushalt 2016 der Gemeinde Gr. Twülpstedt

(18.08.2016)

Der Rat der Gemeinde Gr. Twülpstedt hat in seiner Sitzung am 07.03.2016 einstimmig den 1. Nachtragshaushalt mit Haushaltssatzung, Stellenplan, Haushaltssicherungskonzept, Haushaltssicherungsbericht und Investitionsprogramm für das Jahr 2016 beschlossen. Die Kommunalaufsicht hat diesen mit Schreiben vom  07.06.2016 genehmigt.

 

Der Ergebnishaushalt weist Erträge i. H. v. 2.937.600 und Aufwendungen i. H. v. 3.107.300 € (Erhöhung von 3.107.100 € um  200 €) aus. Als Jahresergebnis ergibt sich somit ein Fehlbetrag i. H. v. 169.700 €.

 

Der Gesamtbetrag der vorgesehenen Kredite für Investitionen und Investitionsförderungs-maßnahmen (Kreditermächtigung) von 719.100 € wird um 110.000 € auf 829.100 € erhöht. Der bisherige Höchstbetrag, bis zu dem Liquiditätskredite beansprucht werden dürfen, wird von 2.000.000 € um 100.000 € auf 2.100.000 € erhöht.

 

Die Änderungen bei den Investitionsmaßnahmen sind:

 

Erweiterung Kindertagesstätte Pusteblume

 

Es ist vorgesehen, zusätzlich zu den bestehenden Räumlichkeiten einen Krippenraum mit 15 Plätzen sowie einen Kita-Raum mit 25 Plätzen anzubauen. Aufgrund der nun vorliegenden Detailplanung kommt es zu Mehrkosten i. H. v. 110.000 €. Somit steigt das Investitionsvolumen für diese Maßnahme auf 1.325.000 €. (Zühlke)

Foto zur Meldung: 1. Nachtragshaushalt 2016 der Gemeinde Gr. Twülpstedt
Foto: 1. Nachtragshaushalt 2016 der Gemeinde Gr. Twülpstedt

B 244: Ortsdurchfahrt Klein Twülpstedt

(27.07.2016)

Die Bauarbeiten in der Ortsdurchfahrt Klein Twülpstedt gehen mit dem Beginn des 3. Bauabschnittes in die Endphase. Die Ortsdurchfahrt bleibt weiterhin unter Vollsperrung. Die Buslinie 380 wird für die Dauer der Arbeiten am 3. Bauabschnitt ab dem 14.07.2016 wie folgt umgeleitet :

 

Velpke (B244) Klein Twülpstedt (K39) mit Einrichtung der Ersatzhaltestelle auf der Meinkoter Str. (Höhe Kreuzung Rotdornstr.) K42 Papenrode K41 K43 nach Gr. Twülpstedt mit Einrichtung der Ersatzhaltestelle auf der Oststr. (Höhe Kreuzung Conringstr.) B244 (Gr. Sisbeck)

bzw. umgekehrt.

 

Eine Fahrt durch Gr. Twülpstedt nach Kl.Twülpstedt und zurück nach Gr. Twülpstedt ist leider aus fahrplantechnischen und wirtschaftlichen Gründen nicht realisierbar.

Die fußläufige Erreichbarkeit der Ersatzhaltestelle in Kl.Twülpstedt ist auch während der Baumaßnahme gewährleistet.

 

Für die Schülerbeförderung der Samtgemeinde Velpke durch die Linie 382 wird die KVG rechtzeitig vor Schulbeginn einen Plan anbieten.(Kammann)

Erweiterungsbau Kita Groß Twülpstedt

(21.06.2016)

Die Kindertagesstätte der Gemeinde Groß Twülpstedt erhält im Zuge eines Erweiterungsbaus 2 Gruppenräume mit angrenzenden Schlaf- und Sanitärräumen sowie einem gemeinsamen Bewegungsraum. Untergebracht werden dort eine zweite Krippengruppe mit 15 Plätzen und die Kindergartengruppe „Club der Großen“ mit 25 Plätzen, die derzeit aus Platzmangel auf Räumlichkeiten der Grundschule ausweichen musste.

Im März 2015 erfolgten die ersten Planungsgespräche zwischen Verwaltung, Politik und Kindertagesstätte, um vor allem den großen Bedarf an Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren decken zu können.

Bei einem ersten Baustellentermin, zu dem Gemeindedirektor Rüdiger Fricke am 01.06.2016 lud, wurde seitens der Politik nochmals die Notwendigkeit eines solchen Erweiterungsbaus erörtert. Die starke Nachfrage nach Betreuungsplätzen resultiert überwiegend aus vielen Neubürgern. Des Weiteren ist es vielen Frauen mittlerweile ein Anliegen, Beruf und Familie zu vereinbaren und möglichst früh wieder in das Berufsleben einzusteigen. Dies sei nur möglich mit entsprechenden Betreuungsangeboten.

Der Anbau wird 1,3 Millionen Euro kosten, dafür erhält die Gemeinde Groß Twülpstedt Zuwendungen in Höhe von 180.000 € vom Land Niedersachsen und 89.400 € vom Landkreis Helmstedt.

Die termingerechte Fertigstellung soll laut dem beauftragten Architekten Hans Gerhard Meyer (Planungsgruppe A+I Wolfsburg) Ende März 2017 erfolgen. (Schöpe)

[Download]

Neuer Kletterturm in Groß Sisbeck

(21.06.2016)

Im Rahmen der Begehung der Spielplätze in der Gemeinde Groß Twülpstedt im September 2015 wurde unter anderem beschlossen, einen neuen Spielturm für den Spielplatz „Ostlandweg“ in Groß Sisbeck anzuschaffen. Der alte Holz-Spielturm musste bereits im Mai letzten Jahres aus Sicherheitsgründen abgebaut werden. Auch die rote Rutsche wurde vom Sachverständigen bemängelt, so dass auch diese im Zuge der Neubestückung weichen musste. Aufgrund eines Sonderangebotes des Spielplatzgeräteherstellers und der tollen Unterstützung von Familie Janshen/Voges bei den Baggerarbeiten vor und nach dem Aufbau des Klettergerüstes konnte dieses Projekt in diesem Umfang realisiert werden. Da für die Spielkombination Fallschutz in Form von Sand zwingend vorgegeben ist, konnte zusätzlich ein großzügiger Sandspielbereich entstehen. Nun steht auch den kleinsten Spielplatzbesuchern eine kreative Beschäftigungsmöglichkeit zur Verfügung. (Bitte Sandspielzeug mitbringen)

 

Auch wenn mittlerweile in fast jedem Garten Schaukel, Sandkasten und Rutsche stehen, lohnt sich ein Spielplatzbesuch in jedem Fall. Dort ist ein idealer Treffpunkt, um soziale Kontakte zu knüpfen und zu pflegen. Viele Kinder bewegen sich zu wenig und haben motorische Defizite. Einen Beitrag, dieses zu ändern, bietet ein abwechslungsreich ausgestatteter Spielplatz. Dieser ist in Groß Sisbeck am „Ostlandweg“ entstanden. Das farbenfrohe Klettergerüst lockt nun hoffentlich viele Kinder aus ihren Zimmern hinaus an die frische Luft. (Lüddecke)

 

Foto zur Meldung: Neuer Kletterturm in Groß Sisbeck
Foto: Neuer Kletterturm in Groß Sisbeck

Öffentliche Sammlung Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge 2015

(03.12.2015)

Die diesjährige Sammlung des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge e. V. im Gebiet der Gemeinde Groß Twülpstedt ergab folgendes Spendenergebnis:

 

Papenrode                             139,50 €

Groß Sisbeck                         194,00 €

Klein Sisbeck                        102,00 €

Insgesamt:                            435,50 €

 

Allen freiwilligen Sammlerinnen und Sammlern danken wir für die tatkräftige Unterstützung. (Lüddecke)

Foto zur Meldung: Öffentliche Sammlung Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge 2015
Foto: Gemeinde Groß Twülpstedt

Neues Spielgerät für Volkmarsdorf

(18.11.2015)

In den Herbstferien wurde auf dem Spielplatz am Sportplatz in Volkmarsdorf fleißig gearbeitet. Eine Gruppe von Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Volkmarsdorf war im Einsatz, um das neue Sechseck-Klettergerüst aufzustellen. Auch die dazugehörigen Auskofferungsarbeiten wurden durch Eltern und Unterstützer aus der Gemeinde erledigt. Um den Fallschutz zu gewährleisten, wurden noch einige Tonnen Spielsand rund um das Klettergerüst verteilt. Es ist sogar geplant, noch weitere Verbesserungen in Eigenregie durchzuführen.

 

Herzlichen Dank an alle Beteiligten für die Einsatzbereitschaft und tatkräftige Unterstützung zur  Steigerung der Attraktivität des Spielplatzes am Sportplatz in Volkmarsdorf.

Foto zur Meldung: Neues Spielgerät für Volkmarsdorf
Foto: Neues Spielgerät für Volkmarsdorf

Spielplätze in der Gemeinde Groß Twülpstedt attraktiver gestalten

(15.10.2015)

Die Spielplätze in der Gemeinde Groß Twülpstedt sollen attraktiver gestaltet werden und somit zu einem beliebten Treffpunkt für Jung und Alt werden. Ein Arbeitskreis aus Mitgliedern von Rat und Verwaltung hat auf allen Spielplätzen der Gemeinde eine Bestandsaufnahme vorgenommen und sich Gedanken über das Aufstellen von Bänken und Spielgeräten gemacht. Noch in diesem Jahr sollen einige Bänke und auch 2 Tische bestellt und von den Gemeindearbeitern aufgebaut werden. Für Klein Sisbeck ist eine Nestschaukel vorgesehen und Volkmarsdorf bekommt ein Klettergestell. Einige Bürger haben ihre Unterstützung beim Aufbau der Geräte zugesagt. Schon in den vergangenen Jahren haben  Bürger unserer Gemeinde zum Erhalt und zur Verbesserung unserer Spielplätze beigetragen. Sie haben Reparaturen durchgeführt, alte Klettergeräte geschliffen und neu gestrichen oder auch Bänke gebaut und diese aufgestellt. Vielen Dank dafür.

 

Wir benötigen diesbezüglich erneut Ihre Unterstützung. Wer sich hier engagieren möchte, melde sich bitte telefonisch unter 05364-5236 oder per E-Mail (lueddecke.samtgemeinde@velpke.de)  bei Frau Lüddecke.

 

[Kontaktdaten zu Frau Lüddecke]

Foto zur Meldung: Spielplätze in der Gemeinde Groß Twülpstedt attraktiver gestalten
Foto: Bildquelle: Peter Smola / pixelio.de

Neue Sanitäranlagen für die Kita Pusteblume in Groß Twülpstedt

(10.09.2015)

Endlich: …der Charme der Achtzigerjahre, er ist dahin.

 

Nach dreißig Jahren wurden die beiden Sanitärbereiche der Kita Pusteblume erneuert und es sind schöne helle Bäder, die auch zum längeren Aufhalten einladen, entstanden.

 

Passend zu den Gruppenfarben gibt es eine rote und im anderen Raum eine blaue Fliesenreihe, die die Farbe vorgibt. Weitere bunte kleine Fliesen sorgen für eine ansprechende Atmosphäre und spiegeln den bunten Kita-Alltag wieder.

 

Die Arbeiten konnten mit einer leichten Verzögerung im August abgeschlossen werden.

Foto zur Meldung: Neue Sanitäranlagen für die Kita Pusteblume in Groß Twülpstedt
Foto: v.l. Kita-Leiterin Elke Eckardt und ESGR Rüdiger Fricke bei einer Baustellenbesprechung

Radweg Groß Sisbeck – Querenhorst

(11.08.2014)

Das Amt für technische Dienste bei der Samtgemeindeverwaltung in Velpke hat in diesen Tagen einen Anruf bekommen, in dem die Landesstraßenbauverwaltung mitgeteilt hat, dass sich der Radwegebau zwischen Groß Sisbeck und Querenhorst verzögert. Die Planung steht, auch die der Gemeinde Gr. Twülpstedt, allerdings hat man wohl noch nicht die Verfügungsgewalt über alle Grundstücke.

 

SBM Schlichting, der sich über viele Jahre für den Lückenschluss an der B 244 eingesetzt hat, ist verärgert. Er hatte noch zum Schluss in die Verhandlung eingegriffen, um den Ausbau in 2014 zu ermöglichen. Leider ist kein Konsens erreicht worden. Es ist davon auszugehen, dass nun erst 2015 gebaut wird.

Die Dorferneuerung für Papenrode soll verlängert werden

(11.08.2014)

Die Bezuschussung von öffentlichen und privaten Dorferneuerungsmaßnahmen in Papenrode läuft nach 4 Jahren Ende 2014 aus.

 

Die Gemeinde Gr. Twülpstedt hat einen großen Erfolg mit dieser Fördermaßnahme eingebracht.

 

Als öffentliche Maßnahme wurden der Dorfeingang-West und insbesondere der Dorfplatz neu gestaltet. Dabei hat der Landkreis Helmstedt den Ausbau der Kreisstraße bis zur Lapau mit einbezogen. Der Dorfplatz ist eine gelungene Dorfentwicklungsmaßnahme, auch unter dem Aspekt der dort ansässigen Restauration.

 

Zudem konnten rd. 10 private Maßnahmen zur Erhaltung und Verschönerung von Wohnhäusern und Stallungen bis jetzt mit gefördert werden. Die Förderungshöhe von 50 % hat doch viele Einwohner motiviert, ihre Immobilie aufzuwerten.

 

Der Rat der Gemeinde Gr. Twülpstedt beabsichtigt nun, durch Beschluss eine mögliche Verlängerung von 2 Jahren zu erwirken, um noch weitere private Maßnahmen unterstützen zu können. Ein entsprechender Antrag ist an das Amt für Regionale Entwicklung gestellt.

Foto zur Meldung: Die Dorferneuerung für Papenrode soll verlängert werden
Foto: Tontafel in Papenrode

Erschließungsarbeiten zum „Auefeld-West“ in Klein Twülpstedt laufen

(08.08.2014)

Die Gemeinde Groß Twülpstedt kann nach längerer Flächensuche eine ca. 8.000 m² große Fläche für die Erweiterung der Wohnentwicklung des Ortsteiles Klein Twülpstedt nun beenden.

 

Der Bebauungsplan wurde bereits im Dezember letzten Jahres beschlossen. Flächenankauf und Detailplanung für die öffentliche Erschließung von der Lindenallee liegen nunmehr vor. Als Erschließungsträger und Vermarkter ist die Niedersächsische Landgesellschaft Hannover (NLG) eingesetzt. Diese hat kürzlich die Arbeiten für die Erschließung vergeben. Die Firma Meyer, Gr. Twülpstedt, wird die Erschließung ca. Ende August für 8 Bauplätze fertigstellen.

 

4 Bauplätze sind bereits verkauft und 3 reserviert. Der Preis von 67,00 €/m² vollerschlossen ist günstig. Klein Twülpstedt liegt verkehrsgünstig zu Wolfsburg. Der Gemeinde war es wichtig, keine große Dorfentwicklung anzustrengen, sondern ein Angebot für den örtlichen Bedarf zu schaffen. Bisher konnte eine Entwicklung nur im Ort in sogenannten „Baulücken“ erfolgen.

[Informationen zu Bauplätzen]

Foto zur Meldung: Erschließungsarbeiten zum „Auefeld-West“ in Klein Twülpstedt laufen
Foto: Erschließungsarbeiten zum „Auefeld-West“ in Klein Twülpstedt laufen