05364 52-0
 

Grundschule Danndorf

Logo Grundschule Danndorf
Logo Grundschule Danndorf

Schulleitung: Heike Kluge

Schulstraße 1
38461 Danndorf

Telefon 05364 2417

E-Mail E-Mail:

Öffnungszeiten:
Schulsekretärin Simone Fricke
Montag 08:00 bis 13:00 Uhr
Dienstag 08:00 bis 13:00 Uhr
Donnerstag 08:00 bis 13:00 Uhr

Die Grundschule Danndorf ist eine verlässliche Grundschule.

 

Unterrichtszeiten:

07:55 – 11:35 Uhr für Jahrgang 1 und 2 ohne Betreuungsstunde

07:55 – 12:45 Uhr für Jahrgang 1 und 2 mit Betreuungsstunde sowie Jahrgang 3 und 4

 

Ganztagsschule:

12:45 – 14:30 Uhr oder

12:45 – 16:00 Uhr

 

Schulstandort und Einzugsbereich
Danndorf  gehört zur Samtgemeinde Velpke und liegt am Rande des Naturschutzgebietes Drömling, ca. 10 km von Wolfsburg entfernt.
Kinder aus Danndorf und Grafhorst verbringen an unserer Schule ihre Grundschulzeit. Ein Linienbus befördert die Schüler zu den jeweiligen Schulstandorten.

 

Um Weiteres zur Organisation und über unsere pädagogische Arbeit zu erfahren, setzen Sie sich gern mit uns in Verbindung.


Aktuelle Meldungen

Grundschule Danndorf - Bautagebuch

(12.11.2019)

An dieser Stelle wird der Ablauf der Baumaßnahmen in Form eines Bautagebuchs dokumentiert:

[Hier finden Sie Details zur Baumaßnahme]

Foto zur Meldung: Grundschule Danndorf - Bautagebuch
Foto: Grundschule

Schnuppertraining zur Gewaltprävention in der Grundschule Danndorf

(15.08.2019)

Am 19.6. nahm die Klasse 4a an einem Schnupperkurs zur Gewaltprävention teil. In den Räumen des Kursleiters Frank Lambrecht (Oebisfelde), erhielten die Kinder unter professioneller Anleitung einen Einblick in verschiedene Selbstverteidigungstechniken, um sich im Ernstfall schützen zu können. Neben verschiedenen Schlag- und Abwehrtechniken, die sie in Partnerarbeit einübten, spielten sie auch Gefahrensituationen in Rollenspielen nach. Die körperliche Fitness kam in diesem Schnuppertraining auch nicht zu kurz. Frank Lambrecht schaffte es, die Kinder auf eine respektvolle und sehr konsequente Art zu trainieren. Sie waren drei Stunden lang mit völliger Konzentration und Begeisterung dabei. (S. Greiser)

Foto zur Meldung: Schnuppertraining zur Gewaltprävention in der Grundschule Danndorf
Foto: Schnuppertraining zur Gewaltprävention in der Grundschule Danndorf

Baumaßnahmen in den Grundschulen

(28.06.2018)

Die Ausstattung der Grundschulen ist der Samtgemeinde Velpke ein wichtiges Anliegen, damit unsere Kinder auf einem höchstmöglichen Level unterrichtet werden können. Der Rat der Samtgemeinde Velpke hat den „Bestandsschutz“ für die Grundschulen in Bahrdorf, Danndorf und Groß Twülpstedt mit Beschlüssen bekräftigt und stärkt damit die Mitgliedsgemeinden in der Fläche. Entgegen aller Vorhersagen tritt der Demographiewandel nicht durch eine Abwanderung von Menschen ein. Durch steigende Einwohner- und Geburtenzahlen für unseren Bereich werden damit verbundene Krippen- und Kita—Plätze sowie Schulklassen sehr dringend benötigt.

 

Deshalb werden erhebliche finanzielle Mittel aufgewendet, um den Unterricht und damit den Bildungsstand so innovativ und modern wie möglich zu unterstützen.

 

Grundschule Bahrdorf – ein Bau-Ende ist in Sicht

 

Die Grundschule Bahrdorf wird nach einer in 2015 erfolgten Brandschutzprüfung, die erhebliche Mängel aufgezeigt hat, seit den Sommerferien 2017 mit einem Investitionsvolumen von 1.980.000 € saniert:

 

  • Umsetzung Brandschutzmaßnahmen
  • Erneuerung der Fenster
  • Energetisches Wärmedämmverbundsystem mit Farbanstrich
  • Sanitäre Einrichtungen im Schulgebäude und Behinderten-WC
  • Sanierung im Erd- und Kellergeschoss
  • Erweiterung Verwaltungs-, Lehrer- und Ganztagsbereich

 

Im Anschluss stehen 6 Allgemeine Unterrichtsräume (AUR) im Erdgeschoss sowie 2 AUR für kleine Klassenstärken im Kellergeschoss zur Verfügung – alle Fachräume sowie Förderräume liegen barrierefrei im Erdgeschoss.

Der ggfs. erforderliche barrierefreie Zugang zum neuen Werkraum (bisherige Aula) könnte bei Bedarf per Treppenlift zugänglich gemacht werden.

 

Die Grundschule Bahrdorf erhält damit eine durchgängige 2-Zügigkeit mit geringer Einschränkung, da die beiden Räume im Kellergeschoss nur für Klassen mit geringer Schülerzahl nutzbar sein werden. Derzeit hat sich der Ganztagsbetrieb im Kellergeschoss eingerichtet, was den organisatorischen Ablauf erheblich vereinfacht.

 

Die Arbeiten konnten aus diversen Gründen – auch wegen Fachkräftemangel bei den Betrieben – nicht rechtzeitig zu Beginn der Sommerferien abgeschlossen werden. Die Schule wurde durch diese Baumaßnahme im laufenden Schulbetrieb mit Baulärm, Schmutz, Umzügen usw. erheblich belastet.

Darum laufen die Bestrebungen von Verwaltung, Schule, Architekt Kuhn + Partner aus Braunschweig, sowie allen beteiligten Firmen, die Arbeiten im und am Schulgebäude bis zum Ende der Sommerferien abzuschließen und die Marienkäfer-Schule dann wieder an die Kinder und das Lehrerkollegium übergeben zu können.

 

Die neue Fluchttreppe wird im Oktober/November 2018 gesetzt und dann erfolgen die restlichen Wärmedämmverbundsystem-Arbeiten, so dass ein Abschluss der Arbeiten in Sicht ist.

 

Im Namen der Samtgemeinde Velpke ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligte für die Unterstützung in allen Bereichen.

 

 

 

Grundschule Groß Twülpstedt – Arbeiten starten mit den Sommerferien 2018

 

Der Landkreis Helmstedt hat in 2015 eine Brandschutzprüfung in der Grundschule Groß Twülpstedt durchgeführt. Dabei sind erhebliche Mängel in Sachen Verschottung, Flucht- und Rettungswege und Feuerwiderstandsdauer im Brandschutzprüfungsgutachten aufgezeigt worden.

 

Verwaltungsseitig wurde das Ingenieurbüro A+I, Wolfsburg, mit einem Brandschutzkonzept sowie Einbeziehung der erforderlichen Akustikmaßnahmen und Erweiterungsmöglichkeiten an der Mensa beauftragt.

 

Die Grundschule Groß Twülpstedt hat anschließend einen Antrag auf Umbau und Modernisierung der Küche sowie Erweiterung der Mensa gestellt. Nach Abstimmung zwischen allen Beteiligten hat der Rat in seiner Sitzung am 05.12.2017 folgenden Beschluss gefasst:

 

In der Grundschule Groß Twülpstedt werden in 2018 und 2019 folgende Maßnahmen durchgeführt:

 

  • Brandschutzmaßnahmen laut Brandschutzprüfung mit flächendeckender Brandmeldeanlage;
  • Akustikmaßnahmen im Flurbereich (einhergehend mit der Installation der flächendeckenden Brandmeldeanlage);
  • Akustikmaßnahmen für Raum 1 und für den Werkraum werden in 2019 umgesetzt;
  • Erweiterung der Mensa / Küche durch Hinzunahme der Ganztags- und Beratungslehrerräume; sowie Wanddurchbruch für die Essensausgabe und neues Küchenmobiliar;
  • Anbau von Büroräumen für Ganztags und Beratungslehrer im Eingangsbereich (innen- und außenliegend) und Anpassung der Rampe an die Türöffnung.

 

Es wird ein Kostenvolumen in Höhe von 690.000 € erreicht, wobei der voraussichtliche Ertrag aus dem Budget „Schulsanierungsmaßnahmen KIP II“ in Höhe von 191.600 € zu 100% in die Maßnahme fließen wird.

 

Die bauliche Maßnahmen starten pünktlich mit Beginn der Sommerferien. Zunächst wird die Erweiterung der Mensa sowie der Anbau der GTS-Büros umgesetzt, da die Schule wegen der Ferienbetreuung auch weiterhin im Betrieb ist und pünktlich zum neuen Schuljahr eine weitere Klasse benötigt. Damit sind alle Kapazitäten freier Klassenräume erschöpft.

 

Die Samtgemeinde Velpke bedankt sich bereits heute bei allen Beteiligten für das Engagement sowie die Unterstützung und hofft, dass die Baumaßnahme zeitlich im Rahmen der Ferien umgesetzt werden kann, damit die Kinder und das Ganztags-Kollegium nach den Sommerferien ihre neuen Räumlichkeiten beziehen und benutzen können.

 

Grundschule Danndorf wird ab 2019 aufgestockt

 

Aufgrund der Schülerzahlenentwicklung ist eine Erweiterung um 2 AUR mit entsprechenden Nebenräumen in Danndorf unabweisbar.

 

Damit wäre die Grundschule Danndorf eine durchgängig 2-zügige Grundschule und auf Sicht für die Orte Danndorf und Grafhorst ausreichend mit Räumen ausgestattet. Bereits zum Schuljahr 2019/20 fehlen nach der Schulentwicklungsplanung 1 AUR, zum Schuljahr 2020/21 fehlen 2 AUR.

Diese Entwicklung lässst sich u.a. durch die Änderung des Schulgesetzes zur Flexibilisierung des Einschulungstermins erklären. Die Geburtenzahlen und das damit verbundene Vorhalten von entsprechenden AUR sind nicht aussagekräftig.  Für Kinder, die das sechste Lebensjahr zwischen dem 1. Juli und dem 30. September eines Jahres vollenden, können die Erziehungsberechtigten den Schulbesuch durch schriftliche Erklärung gegenüber der Schule um ein Jahr hinausschieben. Stichtag dafür ist der 1. Mai. Diese Regelung stellt Schulen und Kindertagesstätten – die Kinder verbleiben in den Kita – vor erhebliche Organisationsprobleme.

 

Zwischen Verwaltung, Schule und Architekt Kuhn + Partner aus Braunschweig sind Planentwürfe in enger Zusammenarbeit abgestimmt worden.

 

Mit der Umsetzung wären die dringend erforderliche Sanierung der Westfront sowie die Ausstattung mit erforderlichen Akustikdecken, die im Haushalt 2018 mit 95.000 € veranschlagt waren - umgesetzt.

Der Haushaltsansatz käme damit in 2018 nicht zur Ausführung.

Die Sanierung der Schüler-WC (neue Objekte) und Sanierung der Duschen im Turnhallenbereich ist geplant.

 

Ein vorheriger Planentwurf, das Erdgeschoss zum Schulhof zu verlängern, ist aufgrund der dann wegfallenden Spielplatzfläche schnell verworfen worden, zumal die Kinderzahl steigt und Platzbedarf besteht.

 

Wie bereits beim Bauvorhaben in Bahrdorf ausgeführt, steigen die Anmeldungen für Ganztagsschüler und damit auch der Bedarf an Mittagsverpflegung, so dass eine Mensa-Erweiterung unumgänglich ist.

 

Im Wesentlichen sind folgende Maßnahmen geplant:

 

  • Aufstockung des Gebäudes – im Obergeschoss entstehen 4 Klassen und 2 Förderräume,  ein Materialraum sowie – Schüler-WC
  • Erweiterung der Mensa von bisher 46 auf insgesamt 80 Plätze
  • Schaffung eines Musikraums (dadurch Wegfall 1 AUR im Erdgeschoss), Werk- und PC-Raum barrierefrei im Erdgeschoss
  • Erweiterung Verwaltungstrakt mit Schulleitung, separatem Sekretariat, größerem Lehrerzimmer (Wegfall 2. AUR im Erdgeschoss)  sowie Ganztagsbüro und Lehrmittelraum
  • Schaffung von erforderlichen Förder- und Materialräumen
  • Sanierung Erdgeschoss – Toilettenobjekte
  • Sanierung der Duschen in der Turnhalle

 

Für die Zeit der Baumaßnahme – die im April 2019 beginnen soll – muss mindestens. 1 Klasse in einem Container ausgelagert werden.

Der Rat der Samtgemeinde Velpke hat in seiner Sitzung am 13.06.2017 beschlossen, die baulichen Maßnahmen an der Grundschule Danndorf mit Aufstockung und Mensa-Erweiterung mit Investivkosten von 2.850.000 € umzusetzen.

 

Hoffen wir, dass aufgrund der wirtschaftlichen Auslastung alle Bauvorhaben zeitgerecht abgewickelt werden können.

 

Die Baufortschritte werden jeweils in einem Bautagebuch unter www.velpke.de  dargestellt – schauen Sie mal rein.

 

Den Schulleitungen, Lehrerkollegien sowie allen Schülerinnen und Schülern wünschen wir einen sonnigen Sommer und schöne Ferien. (H. Behrens)

[Bautagebuch Grundschule Bahrdorf]

[Bautagebuch Grundschule Groß Twülpstedt]

Foto zur Meldung: Baumaßnahmen in den Grundschulen
Foto: Logo für Schulen

Radfahrausbildung in Danndorf

(15.06.2018)

Die Partner der Radfahrausbildung, Lehrer, Eltern, Polizei, Kreisverkehrswacht Helmstedt und ADAC Ortsclub Helmstedt zeigten den Schülern in Danndorf, dass Radfahren Spaß machen kann. Die Freude des vorausschauenden Radelns stand auf dem Programm. Spätestens bei ihrer eigenständigen Teilnahme am Straßenverkehr müssen Kinder ihr Fahrrad sicher beherrschen. Eine Voraussetzung, die Kinder und Jugendliche aber nur teilweise erfüllen. Unter dem Motto „Mit Sicherheit ans Ziel“ halten Kreisverkehrswacht Helmstedt und der ADAC Ortsclub seit 42 Jahren ein Programm für junge Radfahrer im Alter von 8 bis 15 Jahren bereit. Das ADAC Fahrradturnier und die Radfahrprüfung sind Verkehrssicherheitsaktionen, die die Sicherheit der Kinder nachhaltig fördern.

Vor dem Verkehrssicherheitstag wurden die erforderlichen Fähigkeiten und das Wissen über die Regeln in den Klassen geübt. Dann ging es nach einer polizeilichen Fahrradkontrolle an den Start. Sowohl bei den Mädchen und den Jungen kam es zu fehlerfreien Fahrten. Dazu durchfuhren sie eine etwa 200 Meter lange Strecke mit acht Aufgaben, die Situationen des Straßenverkehrs nachempfunden waren. Es wurden spielerisch Fahrtechniken eingeübt, die im Straßenverkehr benötigt werden. Alle Teilnehmer fuhren selbstverständlich auch mit Helm.

 

Die besten Teilnehmer erhielten Medaillen und Urkunden.

Gold ging an Anna-Lena Ruder und Alessia Politz, Silber an Vivien Turmonde und Torge Lerch und Bronze errangen Annika Düwert und Tyler Jahns.

Der Verantwortliche der Schule, Sven Uwe Hecker, konnte mit den durchweg guten Ergebnissen der Schüler zufrieden sein. (Achim Klaffehn – Kreisverkehrswacht Helmstedt e. V. -)

 

Foto zur Meldung: Radfahrausbildung in Danndorf
Foto: Radfahrausbildung in Danndorf

Fußgängerdiplome der Verkehrswacht in Danndorf ausgestellt

(17.04.2018)

28 Kinder der 1. und 2. Klasse der Grundschule Danndorf hatten Besuch durch den Verkehrssicherheitsberater der Polizei, Ulf Barnstorf. Im Umfeld der Grundschule und in der Theorie bewiesen die Grundschüler der Lehrerinnen Sabine Lau und Kathrin Bade, was sie in den vorbereitenden Stunden gelernt hatten. Sie zeigten dort praktisch, wie man sicher über die Straße geht. Wie man eine übersichtliche Stelle findet und wie man einen Gehweg benutzt, auch wenn er mal ein wenig schmaler als erforderlich ist. Mit viel Spaß gingen die Kinder als Gruppe aber auch einzeln bzw. zu zweit ans Werk. Es war erkennbar, dass die Kinder gut auf die Prüfung vorbereitet waren und sich offensichtlich mit viel Spaß auf die Übungen im Verkehrsraum einließen. Im vorigen Jahr wurde eine neue Fußgängerampel und eine Querungshilfe in Danndorf zur Absicherung des Schulweges eingerichtet.

 

Die theoretische und praktische Prüfung erfolgte im Rahmen des Fußgängerdiploms der Verkehrswacht. Das bestandene Diplom wurde mit einer Urkunde nachgewiesen.

 

 

Die Kinder der Grundschule Danndorf erlebten einen Verkehrssicherheitstag im Umfeld ihrer Schule. Zur Absicherung trugen sie die Verkehrsdetekitvweste der ADAC-Stiftung

 

Achim Klaffehn

Foto zur Meldung: Fußgängerdiplome der Verkehrswacht in Danndorf ausgestellt
Foto: Fußgängerdiplome der Verkehrswacht in Danndorf ausgestellt

Schulausfälle / Unterrichtsausfälle in Niedersachsen

(10.11.2017)

Alle Informationen zu witterungsbedingtem UnTerrichtsausfall finden Sie hier . Nutzen Sie auch den Newsletter des Landkreises Helmstedt und den Button auf der Startseite. [...mehr]

Foto zur Meldung: Schulausfälle / Unterrichtsausfälle in Niedersachsen
Foto: Schulausfälle / Unterrichtsausfälle in Niedersachsen

Kinder der Grundschule Danndorf erhielten Fußgängerdiplome

(23.05.2017)

Kinder der 1. Klasse der Grundschule Danndorf hatten Besuch vom Verkehrssicherheitsberater der Polizei, Ulf Barnstorf. Im Umfeld der Grundschule und in der Theorie bewiesen die Grundschüler der Lehrerin der 1a, Juliane Schulz, was sie in den vorbereitenden Stunden gelernt hatten. Sie zeigten dort praktisch, wie man sicher über die Straße geht. Wie man eine übersichtliche Stelle findet und wie man einen Gehweg benutzt, auch wenn er mal ein wenig schmaler als erforderlich ist. Mit viel Spaß gingen die Kinder als Gruppe, aber auch einzeln bzw. zu zweit ans Werk. Die Lehrerin und eine Praktikantin sicherten sie aufmerksam ab, und auch herannahende Autofahrer zeigten viel Verständnis für die übenden Kinder, die alle durch Reflexdreiecke der Verkehrswacht besonders gekennzeichnet waren. Die außergewöhnliche Unterrichtsstunde bereitete die Erstklässler auf Verkehrssituationen vor, die sie für ihre Sicherheit als Fußgänger benötigen. Die theoretische und praktische Überprüfung erfolgte im Rahmen des Fußgängerdiploms der Verkehrswacht. Alle Kinder erhielten im Anschluss an die Veranstaltung das Dokument. Zuvor waren sie allerdings auf einen (zugegebenermaßen gemeinen Trick) des Verkehrssicherheitsberaters hereingefallen. Als sie ordentlich eine Straße überquert hatten, rief der Polizist und zeigte eine Tüte Bonbons: „Der erste, der wieder bei mir ist, bekommt die Tüte!“ Ein verwerfliches Signal, dem nur ein Schüler widerstand. Alle anderen legten ohne zu zögern und zu gucken die Strecke über die Fahrbahn zurück. Es bleibt weiterhin Fakt: Kinder sind keine Erwachsenen. Sie reagieren manchmal spontan und nicht verkehrsgerecht. Das sollten die Autofahrer jederzeit bedenken, wenn sie Kinder im Straßenverkehr sehen. (Achim Klaffehn)

 

Foto zur Meldung: Kinder der Grundschule Danndorf erhielten Fußgängerdiplome
Foto: Die Kinder der Grundschule Danndorf traten vor ihrer Schule zur praktischen Prüfung ihrer Fähigkeiten als Fußgänger an

Radfahrausbildung in Danndorf

(23.05.2017)

Die partnerschaftliche Mannschaft aus Vertretern der Polizei, der Schule, der Kreisverkehrswacht Helmstedt und des ADAC Ortsclubs Helmstedt zeigte den Kindern der Grundschule Danndorf, dass Radfahren Spaß bereiten kann. Beim ADAC–Fahrradturnier stand für Schüler die Freude am Radfahren auf dem Programm. Spätestens bei der selbstständigen Teilnahme am Straßenverkehr müssen Kinder ihr Fahrrad sicher beherrschen. Eine Voraussetzung, die viele Kinder und Jugendliche aber nur teilweise erfüllen. Unter dem Motto „Mit Sicherheit ans Ziel“ hält die Kreisverkehrswacht Helmstedt e.V. gemeinsam mit dem ADAC Ortsclub Helmstedt für junge Radfahrer im Alter von 8 bis 15 Jahren mit dem ADAC-Fahrradturnier und der Radfahrprüfung mit theoretischem und praktischem Teil ein Übungsprogramm bereit, dass die Mobilität der Kinder nachhaltig fördert. Die Schülerinnen und Schüler fieberten regelrecht dem großen Verkehrssicherheitstag entgegen, nachdem sie die Tage zuvor mit Eltern und dem Hausmeister der Schule eifrig übten und feststellten, dass sie bereits viele Übungen nun perfekt beherrschen. Die Obfrau für Mobilität, Friederike Gifhorn, war erfreut, dass sich wieder viele Eltern neben den Klassenlehrerinnen, Katrin Bade und Kathrin Ramolla, am Verkehrssicherheitstag beteiligten.

Im Rahmen eines etwa 200 Meter langen Parcours mit acht Aufgaben konnten die Kinder spielerisch wichtige Fahrtechniken einüben, die sie im Straßenverkehr beherrschen müssen. Sie testeten dabei ihr Fahrkönnen. Alle Teilnehmer fuhren dabei mit Helm. Die Räder selbst wurden zu Beginn des Verkehrssicherheitstages auf Verkehrs- und Betriebssicherheit von zwei Beamten der Polizeistation Velpke überprüft. Das Turnier erfolgte unter Leitung des Verkehrssicherheitsberaters der Polizei, Ulf Barnstorf, und der Moderatorin des ADAC Ortsclubs, Sabrina Königsmann. Die Kreisverkehrswacht Helmstedt e.V. und der ADAC stellten alle erforderlichen Materialien kostenlos zur Verfügung.

Am Ende erhielten die besten Kinder - nach Mädchen und Jungen getrennt - Urkunden und Medaillen. Alle, die Medaillen erhielten, waren fehlerfrei geblieben. Gold ging an: Amy Niespork und Lennart Pessel, Silber an: Jill Joho und Quentin Conradi, und Bronze erhielten: Joane Schild und Johannes Görling.

Im Anschluss an das Turnier legten alle die praktische Radfahrprüfung im öffentlichen Verkehrsraum im Umfeld der Schule ab. Einen Tag später übten die Erstklässler das Fußgängerverhalten in der Nähe ihrer Schule. (Achim Klaffehn)

Foto zur Meldung: Radfahrausbildung in Danndorf
Foto: (v.l.n.r.): Joane Schild, Jill Joho, Amy Niespork, Lennart Pessel, Quentin Conradi und Johannes Görling. Links daneben Sabrina Königsmann vom ADAC Ortsclub Helmstedt und rechts V

Ferienbetreuung im Ganztagsschulbetrieb

(18.01.2017)

Die Samtgemeinde Velpke bietet für die drei Grundschulen Bahrdorf, Danndorf und Gr. Twülpstedt eine Ferienbetreuung im Ganztagsschulbetrieb am Schulstandort Gr. Twülpstedt an.

 

Die Ferienbetreuung wird momentan mit Ausnahme von Brückentagen und der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr in den kompletten übrigen Ferienzeiten montags – freitags von 7.00 Uhr bis 17.00 Uhr angeboten. Das Angebot der Ferienbetreuung wird grundsätzlich gut angenommen.

 

Die Inanspruchnahme der Ferienbetreuung wird regelmäßig ausgewertet. Es hat sich auch im 2. Jahr nach Einführung der Ferienbetreuung gezeigt, dass in den Sommerferien mit Beginn des dreiwöchigen VW-Werksurlaubs die Inanspruchnahme signifikant sinkt. Aus allen drei Grundschulen waren lediglich durchschnittlich 6 Kinder angemeldet.

 

Für die Durchführung der Ferienbetreuung ist ein hoher Personalaufwand erforderlich. So müssen z.B. tagsüber jeweils 2 Fachkräfte gleichzeitig anwesend sein. Hinzu kommt Personal für den Mittagsdienst sowie die Reinigung.

 

Der Rat der Samtgemeinde Velpke hat daher aus wirtschaftlichen Gründen beschlossen, die Ferienbetreuung im VW-Werksurlaub einzustellen. Die Neureglung gilt bereits für den nächsten VW-Werksurlaub vom 3. Juli 2017 bis 21. Juli 2017. (Heine)

[Informationen zu den Grundschulen]

[Informationen zur Ferienbetreuung]

Foto zur Meldung: Ferienbetreuung  im Ganztagsschulbetrieb
Foto: Grundschule

Erhebliche Kosten durch Brandschutzmaßnahmen in den drei Grundschulen

(29.08.2016)

In 2014/15 erfolgten Brandverhütungsschauen in den Schulen der Samtgemeinde Velpke. Die Abstellung der festgestellten Mängel ist als Brandverhütungsmaßnahme erforderlich und zwingt die Verwaltung zu unverzüglichem Handeln. Kostspielige Brandschutzgutachten müssen erstellt und Architekten mit der Umsetzung der bauliche Maßnahmen beauftragt werden.

 

 

 

 

Bemängelt werden heute u.a.

  • fehlende brandschutztechnische Abtrennungen zwischen Kellergeschoss und Erdgeschoss bzw. in den Flurbereichen;
  • fehlende 2. Rettungswege - jeder Raum muss neben dem Fluchtweg über den Flur über einen 2. Rettungsweg nach außen verfügen;

Ausstiegshilfen aus dem Kellergeschoss bzw. Abstiegshilfen aus dem Obergeschoss (= Treppen) sind zu installieren, vorhandene Rettungstreppen werden wegen fehlender Rettungswegbreiten bemängelt;

  • fehlende Verschottungen bei Leitungen (Kabelkanal) – auch durch Geschossdecken;
  • brennbare Holzverkleidungen an Wänden und Decken müssen komplett entsorgt werden;
  • bei vorhandenen Photovoltaikanlagen ist ein DC-Notschalter vorzugsweise von außen anzubringen;

 

Die Samtgemeinde Velpke hat für die Umsetzungen in den drei Grundschulen finanzielle Mittel in Höhe von ca. 1,2 Mio. € aufzubringen. In diesem Zuge werden neben den gestiegenen Anforderungen an die Ganztagsschule (Erweiterung der Mensen) auch Mittel in die moderne Ausrüstung der Schulen investiert.

 

Mit dem Thema „Die Diktatur der Feuermelder“ hat sich kürzlich DIE ZEIT beschäftigt Der nachstehende Artikel von Dirk Asendorpf unter dem Aspekt „…Beim Brandschutz geht es eben nicht nur um Sicherheit, sondern auch um Geschäft.“ hinterfragt die Entwicklung im Brandschutz, zumal in 2014 der Umsatz mit Brandschutzprodukten 6,8 Milliarden Euro betrug und nachweislich keine Erhöhung von Brandtoten in den vergangenen 10 Jahren zu verzeichnen ist.

[Die Zeit - Die Diktatur der Feuermelden -]

Foto zur Meldung: Erhebliche Kosten durch Brandschutzmaßnahmen in den drei Grundschulen
Foto: Quelle: dstat. Bundesamt / Daten

Sichtbarkeit macht Schule

(15.10.2015)

Der ADAC Regionalclub Niedersachsen / Sachsen-Anhalt e. V. unterstützt die Sicherheitswesten-Aktion für Schulanfänger. / Die ADAC Stiftung „Gelber Engel“ verteilt vom 14. bis 18. September bundesweit 730.000 Westen an Erstklässler.

 

Jedes Jahr verunglücken 30 000 Kinder unter 15 Jahren im Straßenverkehr, oft deshalb, weil sie nicht oder zu spät gesehen werden. Um dies zu verhindern und die Sichtbarkeit zu erhöhen, sollten Kinder auf dem Schulweg reflektierende Kleidung wie zum Beispiel eine Sicherheitsweste tragen. Deshalb führt die ADAC Stiftung „Gelber Engel“ zum sechsten Mal die Sicherheitswesten-Aktion für Schulanfänger durch. Sie leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit von Kindern. Im Zeitraum vom 14. bis 18. September 2015 werden bundesweit 730.000 leuchtend gelbe Sicherheitswesten kostenlos an Schulanfänger verteilt. Getragen wird die Aktion von der Stiftung sowie den renommierten Unterstützern Deutsche Post, BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“ und LHD Group GmbH. Die ADAC Regionalclubs sind vor Ort und helfen den Schulen bei der Ausgabe der kostenlosen Sicherheitswesten. Im Laufe der nächsten Tage werden im Gebiet des ADAC Regionalclubs Niedersachsen / Sachsen-Anhalt e. V. insgesamt über 54.000 Erstklässler an 1.260 Schulen ausgestattet.

 

Im Regionalclubgebiet Niedersachsen / Sachsen-Anhalt fand die erste Übergabe in der Marienkäferschule in Bahrdorf statt. Gemeinsam mit dem Rektor, Jörn Scherbanowitz, dem Politikbeauftragten der Deutschen Post, Stephan Siekmann, der Postzustellerin Anke Flechtner und ihrem Vorgesetzten Tobias Flechsenberger, dem ehemaligen Vorsitzenden des ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt, Reinhard Manlik, dem stellvertretenden Landrat Norbert Dinter, dem Ersten Samtgemeinderat Rüdiger Fricke , dem Ortsbürgermeister Heinz-Udo Liedtdke und dem Vorsitzenden des ADAC Ortsclubs Helmstedt, Heinz Bottke, Martin Klein vom ADAC-Pannendienst, sowie dem Leiter der Polieistation Velpke, PHK Frank Kuwert-Behrens  überreichte der Verkehrsreferent des ADAC Ortsclubs Helmstedt und Ehren-Vorsitzende der Kreisverkehrswacht Helmstedt e.V. die Westen aus reflektierendem Material an die  32 Erstklässler der Grundschule Marienkäferschule

 

Klaffehn hob dabei hervor: „Gesehen werden kommt an! Durch das Reflektionsmaterial unserer Sicherheitswesten werden Kinder im Dunkeln nämlich schon aus 140 Metern Entfernung gut gesehen. Ist die Kleidung nur hell, werden sie aus einem Abstand von 40 Metern wahrgenommen. Dunkel gekleidete Kinder kann ein Autofahrer im Scheinwerferlicht erst 25 Meter vorher erkennen – zu spät, um rechtzeitig anzuhalten. Genau das wollen wir mit unserem Engagement ändern!“

Reinhard Manlik stellte heraus, dass

das A und O für den Erfolg der Aktion darin zu sehen ist, dass die Kinder die Sicherheitswesten auch tragen. Lehrer und Eltern sollten daher darauf achten, dass die Kinder die Sicherheitsweste täglich anziehen. Dafür erhalten sie auf der Homepage der ADAC Stiftung „Gelber Engel“ unter www.adac.de/sicherheitswesten Anregungen und Materialien sowie Tipps zum Trainieren des Schulwegs.

Nachdem Klaffehn sich bei den Vertretern der Deutschen Post für die großartige Leistung bei der Verteilaktion bedankte, erklärte auch Stephan Siekmann, dass er die Aktion als sehr wichtig ansieht und stellte die Freude heraus, wenn die Zusteller die Kinder auf ihrem Schulweg früh erkennen können.

Bei der Auftaktveranstaltung sorgte der eigens wieder dafür ins Leben gerufene Schülerchor für eine mit Beifall begleitete Einstimmung.

Nachdem alle Kinder die neuen Westen angezogen hatten, bestand für sie die Möglichkeit die Fahrzeuge von Post, Pannendienst und Polizei in Augenschein zu nehmen. Auch ein Fototermin wurde damit verbunden.

Auch in allen Grundschulen des Landkreises Helmstedt werden nun die Westen an die Grundschüler verteilt. Rechtzeitig vor der dunklen Jahreszeit ist damit eine flächendeckende Versorgung sichergestellt.

 

Die ADAC Stiftung „Gelber Engel“ gGmbH unterstützt seit ihrer Gründung im Jahr 2007 Unfallpräventionsprojekte für Kinder und Jugendliche, fördert Unfallforschungsprojekte an Universitäten bzw. Technischen Hochschulen und hilft bedürftigen Menschen, die nach einem Unfall in Not geraten sind. Das zentrale Anliegen der Gesellschaft ist es, den Schutz und die Sicherheit im Straßenverkehr zu erhöhen.

Foto zur Meldung: Sichtbarkeit macht Schule
Foto: Warnesten für die Erstklässler


Fotoalben