***  23.05.2019 Ergebnisse der Europawahl am 26.05.2019  ***     
     ***  21.05.2019 Rathaus am 31.05.2019 geschlossen  ***     
     ***  21.05.2019 Friedhofsarbeiter m/w/d gesucht  ***     
     ***  21.05.2019 Aushilfe Kita Danndorf gesucht  ***     
     ***  17.05.2019 Einweihung Kita-Erweiterung in Grafhorst  ***     
05364 52-0
 

Grundschule Bahrdorf - "Marienkäferschule"

Logo Marienkäferschule
Logo Marienkäferschule

Rektor Jörn Scherbanowitz

Schulstraße 2
38459 Bahrdorf

Telefon 05364 1039

E-Mail E-Mail:

Öffnungszeiten:
Schulsekretärin Kerstin Jahn

Dienstag & Donnerstag: 08:00 bis 13:00 Uhr

Die Marienkäferschule wird zur Zeit von Schülerinnen und Schülern aus der Gemeinde Bahrdorf (Ortsteile Bahrdorf, Mackendorf, Rickensdorf und Saalsdorf) sowie aus der Gemeinde Velpke (Ortsteile Meinkot und Wahrstedt) besucht.

 

Informationen zum Förderverein


Aktuelle Meldungen

"Tulpen für Brot" in der Marienkäferschule Bahrdorf

(17.05.2019)

Kurz vor den Osterferien war es soweit: Bei nicht ganz frühlingshaften, jedoch trockenen Temperaturen fand ein Tulpenverkauf in der Marienkäferschule in Bahrdorf statt. 500 im Herbst von den Kindern gesetzte Tulpenzwiebeln waren von Kindern und Mitarbeitern der Schule in ihren Beeten liebevoll gehegt und gepflegt worden. Hauptverantwortlich war Frau A. Knigge. Am 04. April standen die Tulpen, zwar noch nicht blühend, aber in schöner Knospe stehend, zum Verkauf bereit. Da die Osterferien vor der Tür standen, musste der Verkauf etwas vorgezogen werden. Damit beteiligte sich die Marienkäferschule Bahrdorf an dem Projekt „Tulpen für Brot“, einer Aktion von Kindern für Kinder, durch die Schulkinder in ärmeren Regionen, wie Peru und Burundi mit einem täglichen Obstfrühstück versorgt werden. Außerdem wird damit zu einem Teil auch die Forschungsarbeit der Deutschen Kinderkrebshilfe unterstützt. In Niedersachsen steht das Projekt unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Stephan Weil. Am Verkaufstag selbst konnten Kinder, Eltern und Bürger auf dem Vorplatz der Schule bei Kaffee, Crépe und Saft während des Tulpenkaufes etwas verweilen und miteinander ins Gespräch kommen. Da gleichzeitig der Ganztagsbetrieb weiterlief, packten viele Hände beim Aufbau mit an. Es wurden Tische geschleppt, Getränke und Teig bereitgestellt, Geschirr geholt und Kabel gelegt. Die Kinder waren sehr fleißig und wollten überall mithelfen. Besonders die Kinder der 4. Klassen zeigten sich beim Verlegen des Verlängerungskabels hoch kompetent. So wurde das Kabel eigenständig extra stolperfrei hinter die Rampe bis zur Mensa verlegt und von den Kindern erfolgte umgehend der Hinweis, dass es komplett von der Kabeltrommel abgerollt werden müsse, um Brände zu verhindern. Dies Thema hatten sie im Sachunterricht behandelt. Wenn Kinder Gelerntes sach- und fachgerecht einwandfrei und mit Freude anwenden können, erfreut dies ein jedes Pädagogen-Herz.

Die Tulpen selbst konnten an dem Nachmittag zu einem Großteil verkauft werden. Der Preis von 70 Cent pro Stück war vorgegeben. Mit Gartenscheren ausgestattet schnitten Kinder, Eltern und Mitarbeiter eigenhändig den Frühlingsblüher, so dass schöne Sträuße entstanden. Bei der Bezahlung wurde die Summe vielfach von den Käufern aufgerundet. Ganz nebenbei, nämlich beim Zusammenrechnen des Preises waren bei den kleinen Verkäufern mitunter Rechenkenntnisse gefragt. Die Farbe der Blüten war zu dieser Zeit noch nicht ganz sichtbar, aber inzwischen erhielt die Marienkäferschule seitens der Käufer die Rückmeldung, dass sich die Tulpen rotblühend ganz prächtig in der Vase entwickelt hätten. Die Kinderschlange am Verkaufsstand mit der süßen Köstlichkeit riss derweil nicht ab. Hier war viel Geduld gefragt und Frau Knigge aus der GTS, die am Verkaufsstand viele kleine Helfer um sich hatte, bereitete unermüdlich Crepes zu. Die Einnahmen von Essen und Getränken sollten, nach Wunsch der Schule, zusätzlich in das Projekt fließen. So entstand ein erfreulicher Gesamterlös von 424,30 €, der gern weitergeleitet wird. Die Marienkäferschule Bahrdorf bedankt sich bei allen Kindern und Erwachsenen, die auf unterschiedliche Art und Weise die Teilnahme am Projekt „Tulpen für Brot“ ermöglicht und unterstützt haben. Wer weiß, ob im nächsten Jahr aus den Zwiebeln wieder so herrliche Tulpen erwachsen, lassen wir uns überraschen.

Heide Müller

 

Foto zur Meldung: "Tulpen für Brot" in der Marienkäferschule Bahrdorf
Foto: "Tulpen für Brot" in der Marienkäferschule Bahrdorf

Literaturvermittlerin Tina Kemnitz besucht die Grundschule Am See

(21.03.2019)

Im Rahmen der Lesewoche besuchte am Mittwoch, den 13. Februar 2019, die Literaturvermittlerin Tina Kemnitz die Grundschule Am See in Groß Twülpstedt. Nach den sechs Büchern für die Jüngsten präsentierte sie im Anschluss den Dritt- und Viertklässlern sechs Bücher, und das genauso unterhaltsam und spannend.

Bevor die Show losging, machte Tina Kemnitz sich mit den Fragen „Guckt ihr gerne Fernsehen?“ und „Spielt ihr gerne Videospiele?“ auf sich aufmerksam. Natürlich schrien alle Kinder begeistert „Ja“. Dann erzählte Frau Kemnitz, was sie gerne macht. Nämlich lesen in jeder freien Minute.

Sechs aktuelle Kinderbücher hat sie am Mittwochvormittag für ihre Literaturshow „Tolles Buch!“ mit in die Turnhalle gebracht, die sie in jeweils einer Stunde vorstellte. Die Auswahl der Bücher trifft sie selbst. Mit Begeisterung erzählt sie den Kindern von ihrer Liebe zu Büchern und dass sie ständig am Lesen ist.

Was die Schüler erwartet, ist keine klassische Lesung. Sondern ein spannendes Abenteuer. Die sechs Cover der Bücher hängen am hellblauen Samtvorhang und erwecken so die Neugierde der Kinder. Geschickt weckt Frau Kemnitz das Interesse der Schülerinnen und Schüler der Grundschule Am See, indem sie von den Büchern nie zu wenig vorliest, aber auch nie zu viel, dass der Inhalt verraten wird. So werden auch die Lesemuffel mitgerissen und vielleicht zum Weiterlesen motiviert.

Die Kinder erlebten mit der Literaturshow Leseförderung vom Feinsten und zwar so, dass sie Lust bekamen, sich mindestens eines der Bücher im Anschluss in der Bücherei der Schule auszuleihen oder – mit Hilfe charmanter Aktionen – ihre Eltern davon zu überzeugen, dass sie ihnen dieses Buch irgendwann einmal kaufen.

Auch die Lehrkräfte waren hellauf begeistert und werden bestimmt das ein oder andere Buch in ihrer Klassenbücherei ergänzen.

 

Die Buchempfehlungsshow wurde freundlicherweise von Frau Kempert von der Zahnarztpraxis JacoKem und dem Förderverein der Grundschule Am See gesponsert. An dieser Stelle im Namen der Grundschule Am See nochmal ein herzliches Dankeschön.

(Miriam Sert-Winterboer)

Foto zur Meldung: Literaturvermittlerin Tina Kemnitz besucht die Grundschule Am See
Foto: Literaturvermittlerin Tina Kemnitz besucht die Grundschule Am See

Aktion "Krümel hilft" - Stimmen Sie bitte für die Grundschule Bahrdorf ab

(04.12.2018)

Krümel hilft!

 

Die Brotmeisterei Steinecke unterstützt 25 Grundschulen mit je 1.000 €.

 

Die Grundschule Bahrdorf hat sich bei der Aktion "Krümel hilft" mit ihrer Planung-  für die Ganztagsschule und Inklusion einen Snoezelen Raum, in dem die Kinder entspannen und einfach mal zur Ruhe kommen können- beworben.

 

An dieser Stelle wird Ihre Unterstützung benötigt, damit die Grundschule Bahrdorf einer der begehrten 25 Plätze belegt 

... also drucken Sie den beigefügten Stimmzettel aus und machen Sie Ihr Kreuz bei der Grundschule Bahrdorf, damit der Snoezel-Raum umgesetzt werden kann.

 

Stimmzettel gibt es auch in den Steinecke-Filialen - dort bis 23.12.2018 den Stimmzettel in die Wahlbox werfen und Daumen drücken   - vielen Dank

[Stimmzettel]

Foto zur Meldung: Aktion "Krümel hilft" - Stimmen Sie bitte für die Grundschule Bahrdorf ab
Foto: Aktion Krümel hilft

Neue Räumlichkeiten am 20.09.2018 an Marienkäferschule Bahrdorf übergeben

(21.09.2018)

Am 20.09.2019 konnte nach 15 Monaten Bauzeit die Grundschule Bahrdorf an die Schule übergeben werden. Die Samtgemeinde Velpke und die Schule hatten zu einer kleinen Feierstunde geladen und alle Anwesenden freuten sich, dass der Betonbau nun endlich in eine farbenfrohe und moderne Schule umgebaut ist.

 

Samtgemeindebürgermeister Rüdiger Fricke begrüßte die Anwesenden und bedankte sich bei allen Beteiligten. Neben den Ehrenratsmitglieder konnten auch Ehemalige aus dem Lehrerkollegium begrüßt werden.

 

Die Bauzeit wurde zwar leicht überschritten, aber das Ergebnis kann sich bei einem Gesamtvolumen von 1.980.000 € sehen lassen.

Es wurden folgende Baumaßnahmen durchgeführt:

 

  • Abriss der Eingangsüberdachung
  • Fenster-Erneuerung im Erdgeschoss
  • WDVS-Dämmung im Erdgeschoss
  • Brandschutzmaßnahmen
  • Verlegung Aula in den Innenhof
  • WC-Anbau auf bisheriger Freifläche
  • Erweiterung Verwaltung, Lehrerzimmer und GTS-Bereich
  • Erweiterung Mensa
  • Barrierefreie Schule mit Behinderten-WC
  • Durch Umstrukturierung sind nunmehr 6 Allgemeine Unterrichtsräume sowie 2 kleinere Klassen im Kellergeschoss vorhanden
  • Rückbau der außenliegenden WC; damit erhält der Hausmeister Lagerkapazitäten
  • Komplette Erneuerung der Trinkwasserleitung

 

 

Die 4. Klassen erfreuten die Anwesenden mit Liedvorträgen.

 

Architekt Wilfried Kuhn betonte die besondere Herausforderung an den Bau und überreichte der Schule einen neuen Grundstein mit den Daten des Erweiterungsbaus und einen Gutschein für einen Ahornbaum.

 

Schulleiter Jörn Scherbanowitz dankte zudem den benachbarten Vereinen und der Kirche, die in der Bauzeit in vielen Bereichen mit Räumlichkeiten unterstützen. Er freut sich mit seinem Lehrerkollegium, dass die Kinder nun in einer modernen Lernumgebung ihre Ziele sichtlich leichter erreichen könnten. Die Schule ist barrierefrei und der Inklusion steht nichts mehr im Wege.

 

Sein Dankeschön richtete er auch an die Eltern und den Förderverein, die die Gäste mit Getränken und Kanapee bewirteten.

 

Als Überraschung zeichneten Robin Joop und Maximilian Erdmann vom VfL Wolfsburg die Marienkäferschule als erste Grundschule der Samtgemeinde Velpke als Partnerschule aus. Damit hat die Schule einen weiteren Kooperationspartner im Bereich der Ganztagsschule. Die Freude bei den Kindern war riesig, werden sie doch künftig das Stadion besuchen, WÖLFI näher kennenlernen und bestimmt auch bei einem Bundesligaspiel als Auflaufkinder neben den Profis stehen – eine gelungene Überraschung.

 

Mit den Worten „Ende gut – alles gut“ beendete Samtgemeindebürgermeister Fricke den offiziellen Teil und gab die neuen Räumlichkeiten zur Besichtigung durch die Anwesenden frei.

 

Der Förderverein bewirtete die Gäste und es wurden im Anschluss nette Gespräche in geselliger Runde geführt.

 

Im Nachgang wird Ihnen eine Fotoserie der gesamten Baumaßnahme bis zur Übergabe präsentiert.

 

Heike Behrens

Foto zur Meldung: Neue Räumlichkeiten am 20.09.2018 an Marienkäferschule Bahrdorf übergeben
Foto: Die 4. Klassen erfreuten die Anwesenden mit Liedvorträgen.

Grundschule Bahrdorf - Bautagebuch

(20.09.2018)

Die Grundschule Bahrdorf wird mit Baustart vom 20.06.2017 im laufenden Schulbetrieb umgebaut [...mehr].

 

Die Maßnahme wird bis zu den Sommerferien 2018 abgeschlosssen sein und stellt Schule und Handwerker vor eine große Herausforderung.

Hier können Sie den Umbau - dokumentiert in einem Bautagebuch - mitverfolgen ...

Fotoserie

 

Pünktlich zum Schuljahresbeginn 2018/19 kann die sanierte und renovierte Schule an Kinder und Lehrer übergeben werden. Es sind nur noch kleine Restarbeiten zu erledigen, die den Schulbetrieb nicht mehr so arg strapazieren - so dass die Verwaltung an dieser Stelle bereits heute ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten ausspricht.

 

Zur geplanten offiziellen Übergabe Mitte Sepptember 2018 werden alle Arbeiten erledigt sein und dann kann auch der Sanitärtrakt für die Kinder und LehrerInnen freigegeben werden ...bis dahin bittet die Verwaltung noch um ein wenig Geduld.

 

Am 20.09.2018 wurde die Schule in einer kleinen Feierstunde offiziell übergeben - damit schließt sich das Bautagebuch.

 

 

 

Foto zur Meldung: Grundschule Bahrdorf - Bautagebuch
Foto: Logo Grundschule Bahrdorf

Baumaßnahmen in den Grundschulen

(28.06.2018)

Die Ausstattung der Grundschulen ist der Samtgemeinde Velpke ein wichtiges Anliegen, damit unsere Kinder auf einem höchstmöglichen Level unterrichtet werden können. Der Rat der Samtgemeinde Velpke hat den „Bestandsschutz“ für die Grundschulen in Bahrdorf, Danndorf und Groß Twülpstedt mit Beschlüssen bekräftigt und stärkt damit die Mitgliedsgemeinden in der Fläche. Entgegen aller Vorhersagen tritt der Demographiewandel nicht durch eine Abwanderung von Menschen ein. Durch steigende Einwohner- und Geburtenzahlen für unseren Bereich werden damit verbundene Krippen- und Kita—Plätze sowie Schulklassen sehr dringend benötigt.

 

Deshalb werden erhebliche finanzielle Mittel aufgewendet, um den Unterricht und damit den Bildungsstand so innovativ und modern wie möglich zu unterstützen.

 

Grundschule Bahrdorf – ein Bau-Ende ist in Sicht

 

Die Grundschule Bahrdorf wird nach einer in 2015 erfolgten Brandschutzprüfung, die erhebliche Mängel aufgezeigt hat, seit den Sommerferien 2017 mit einem Investitionsvolumen von 1.980.000 € saniert:

 

  • Umsetzung Brandschutzmaßnahmen
  • Erneuerung der Fenster
  • Energetisches Wärmedämmverbundsystem mit Farbanstrich
  • Sanitäre Einrichtungen im Schulgebäude und Behinderten-WC
  • Sanierung im Erd- und Kellergeschoss
  • Erweiterung Verwaltungs-, Lehrer- und Ganztagsbereich

 

Im Anschluss stehen 6 Allgemeine Unterrichtsräume (AUR) im Erdgeschoss sowie 2 AUR für kleine Klassenstärken im Kellergeschoss zur Verfügung – alle Fachräume sowie Förderräume liegen barrierefrei im Erdgeschoss.

Der ggfs. erforderliche barrierefreie Zugang zum neuen Werkraum (bisherige Aula) könnte bei Bedarf per Treppenlift zugänglich gemacht werden.

 

Die Grundschule Bahrdorf erhält damit eine durchgängige 2-Zügigkeit mit geringer Einschränkung, da die beiden Räume im Kellergeschoss nur für Klassen mit geringer Schülerzahl nutzbar sein werden. Derzeit hat sich der Ganztagsbetrieb im Kellergeschoss eingerichtet, was den organisatorischen Ablauf erheblich vereinfacht.

 

Die Arbeiten konnten aus diversen Gründen – auch wegen Fachkräftemangel bei den Betrieben – nicht rechtzeitig zu Beginn der Sommerferien abgeschlossen werden. Die Schule wurde durch diese Baumaßnahme im laufenden Schulbetrieb mit Baulärm, Schmutz, Umzügen usw. erheblich belastet.

Darum laufen die Bestrebungen von Verwaltung, Schule, Architekt Kuhn + Partner aus Braunschweig, sowie allen beteiligten Firmen, die Arbeiten im und am Schulgebäude bis zum Ende der Sommerferien abzuschließen und die Marienkäfer-Schule dann wieder an die Kinder und das Lehrerkollegium übergeben zu können.

 

Die neue Fluchttreppe wird im Oktober/November 2018 gesetzt und dann erfolgen die restlichen Wärmedämmverbundsystem-Arbeiten, so dass ein Abschluss der Arbeiten in Sicht ist.

 

Im Namen der Samtgemeinde Velpke ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligte für die Unterstützung in allen Bereichen.

 

 

 

Grundschule Groß Twülpstedt – Arbeiten starten mit den Sommerferien 2018

 

Der Landkreis Helmstedt hat in 2015 eine Brandschutzprüfung in der Grundschule Groß Twülpstedt durchgeführt. Dabei sind erhebliche Mängel in Sachen Verschottung, Flucht- und Rettungswege und Feuerwiderstandsdauer im Brandschutzprüfungsgutachten aufgezeigt worden.

 

Verwaltungsseitig wurde das Ingenieurbüro A+I, Wolfsburg, mit einem Brandschutzkonzept sowie Einbeziehung der erforderlichen Akustikmaßnahmen und Erweiterungsmöglichkeiten an der Mensa beauftragt.

 

Die Grundschule Groß Twülpstedt hat anschließend einen Antrag auf Umbau und Modernisierung der Küche sowie Erweiterung der Mensa gestellt. Nach Abstimmung zwischen allen Beteiligten hat der Rat in seiner Sitzung am 05.12.2017 folgenden Beschluss gefasst:

 

In der Grundschule Groß Twülpstedt werden in 2018 und 2019 folgende Maßnahmen durchgeführt:

 

  • Brandschutzmaßnahmen laut Brandschutzprüfung mit flächendeckender Brandmeldeanlage;
  • Akustikmaßnahmen im Flurbereich (einhergehend mit der Installation der flächendeckenden Brandmeldeanlage);
  • Akustikmaßnahmen für Raum 1 und für den Werkraum werden in 2019 umgesetzt;
  • Erweiterung der Mensa / Küche durch Hinzunahme der Ganztags- und Beratungslehrerräume; sowie Wanddurchbruch für die Essensausgabe und neues Küchenmobiliar;
  • Anbau von Büroräumen für Ganztags und Beratungslehrer im Eingangsbereich (innen- und außenliegend) und Anpassung der Rampe an die Türöffnung.

 

Es wird ein Kostenvolumen in Höhe von 690.000 € erreicht, wobei der voraussichtliche Ertrag aus dem Budget „Schulsanierungsmaßnahmen KIP II“ in Höhe von 191.600 € zu 100% in die Maßnahme fließen wird.

 

Die bauliche Maßnahmen starten pünktlich mit Beginn der Sommerferien. Zunächst wird die Erweiterung der Mensa sowie der Anbau der GTS-Büros umgesetzt, da die Schule wegen der Ferienbetreuung auch weiterhin im Betrieb ist und pünktlich zum neuen Schuljahr eine weitere Klasse benötigt. Damit sind alle Kapazitäten freier Klassenräume erschöpft.

 

Die Samtgemeinde Velpke bedankt sich bereits heute bei allen Beteiligten für das Engagement sowie die Unterstützung und hofft, dass die Baumaßnahme zeitlich im Rahmen der Ferien umgesetzt werden kann, damit die Kinder und das Ganztags-Kollegium nach den Sommerferien ihre neuen Räumlichkeiten beziehen und benutzen können.

 

Grundschule Danndorf wird ab 2019 aufgestockt

 

Aufgrund der Schülerzahlenentwicklung ist eine Erweiterung um 2 AUR mit entsprechenden Nebenräumen in Danndorf unabweisbar.

 

Damit wäre die Grundschule Danndorf eine durchgängig 2-zügige Grundschule und auf Sicht für die Orte Danndorf und Grafhorst ausreichend mit Räumen ausgestattet. Bereits zum Schuljahr 2019/20 fehlen nach der Schulentwicklungsplanung 1 AUR, zum Schuljahr 2020/21 fehlen 2 AUR.

Diese Entwicklung lässst sich u.a. durch die Änderung des Schulgesetzes zur Flexibilisierung des Einschulungstermins erklären. Die Geburtenzahlen und das damit verbundene Vorhalten von entsprechenden AUR sind nicht aussagekräftig.  Für Kinder, die das sechste Lebensjahr zwischen dem 1. Juli und dem 30. September eines Jahres vollenden, können die Erziehungsberechtigten den Schulbesuch durch schriftliche Erklärung gegenüber der Schule um ein Jahr hinausschieben. Stichtag dafür ist der 1. Mai. Diese Regelung stellt Schulen und Kindertagesstätten – die Kinder verbleiben in den Kita – vor erhebliche Organisationsprobleme.

 

Zwischen Verwaltung, Schule und Architekt Kuhn + Partner aus Braunschweig sind Planentwürfe in enger Zusammenarbeit abgestimmt worden.

 

Mit der Umsetzung wären die dringend erforderliche Sanierung der Westfront sowie die Ausstattung mit erforderlichen Akustikdecken, die im Haushalt 2018 mit 95.000 € veranschlagt waren - umgesetzt.

Der Haushaltsansatz käme damit in 2018 nicht zur Ausführung.

Die Sanierung der Schüler-WC (neue Objekte) und Sanierung der Duschen im Turnhallenbereich ist geplant.

 

Ein vorheriger Planentwurf, das Erdgeschoss zum Schulhof zu verlängern, ist aufgrund der dann wegfallenden Spielplatzfläche schnell verworfen worden, zumal die Kinderzahl steigt und Platzbedarf besteht.

 

Wie bereits beim Bauvorhaben in Bahrdorf ausgeführt, steigen die Anmeldungen für Ganztagsschüler und damit auch der Bedarf an Mittagsverpflegung, so dass eine Mensa-Erweiterung unumgänglich ist.

 

Im Wesentlichen sind folgende Maßnahmen geplant:

 

  • Aufstockung des Gebäudes – im Obergeschoss entstehen 4 Klassen und 2 Förderräume,  ein Materialraum sowie – Schüler-WC
  • Erweiterung der Mensa von bisher 46 auf insgesamt 80 Plätze
  • Schaffung eines Musikraums (dadurch Wegfall 1 AUR im Erdgeschoss), Werk- und PC-Raum barrierefrei im Erdgeschoss
  • Erweiterung Verwaltungstrakt mit Schulleitung, separatem Sekretariat, größerem Lehrerzimmer (Wegfall 2. AUR im Erdgeschoss)  sowie Ganztagsbüro und Lehrmittelraum
  • Schaffung von erforderlichen Förder- und Materialräumen
  • Sanierung Erdgeschoss – Toilettenobjekte
  • Sanierung der Duschen in der Turnhalle

 

Für die Zeit der Baumaßnahme – die im April 2019 beginnen soll – muss mindestens. 1 Klasse in einem Container ausgelagert werden.

Der Rat der Samtgemeinde Velpke hat in seiner Sitzung am 13.06.2017 beschlossen, die baulichen Maßnahmen an der Grundschule Danndorf mit Aufstockung und Mensa-Erweiterung mit Investivkosten von 2.850.000 € umzusetzen.

 

Hoffen wir, dass aufgrund der wirtschaftlichen Auslastung alle Bauvorhaben zeitgerecht abgewickelt werden können.

 

Die Baufortschritte werden jeweils in einem Bautagebuch unter www.velpke.de  dargestellt – schauen Sie mal rein.

 

Den Schulleitungen, Lehrerkollegien sowie allen Schülerinnen und Schülern wünschen wir einen sonnigen Sommer und schöne Ferien. (H. Behrens)

[Bautagebuch Grundschule Bahrdorf]

[Bautagebuch Grundschule Groß Twülpstedt]

Foto zur Meldung: Baumaßnahmen in den Grundschulen
Foto: Logo für Schulen

Aushilfen mit pädagogischer Qualifikation/Vorbildung ab sofort gesucht

(17.04.2018)

Die Samtgemeinde Velpke sucht für die Grundschule Bahrdorf ab sofort Aushilfen, die bereit sind, bei Bedarf (Krankheitsfall o.ä.) im Ganztagsschulbetrieb tätig zu werden.

 

Sie haben eine  pädagogische Qualifikation/Vorbildung oder haben Erfahrung im Betreuen von Kindern, haben Freude an der Arbeit, sind flexibel und unkompliziert? Dann würden wir uns freuen, Sie kennenzulernen. Wir bieten ein tarifgerechtes Entgelt gemäß dem TVöD.

 

Bei Interesse melden Sie sich bitte in der Personalabteilung der Samtgemeinde Velpke, Herrn Heine, Tel. 05364 – 5259, Mail: heine.samtgemeinde@velpke.de

Foto zur Meldung: Aushilfen mit pädagogischer Qualifikation/Vorbildung ab sofort gesucht
Foto: Aushilfe gesucht

Kinder der Marienkäferschule essen in den Räumen der Feuerwehr zu Mittag

(15.11.2017)

„Herzlich willkommen“, so steht es auf einem Plakat in großen Lettern mit gemaltem, roten Herz und roten Feuerwehrauto im Schulungsraum der Bahrdorfer Feuerwehr – ein farblicher Blickfang für Jedermann und zugleich eine nette Begrüßung, die sofort ins Auge fällt.

So einladend und freundlich, wie es das Plakat schon zeigt, werden die Kinder und Mitarbeiter der Ganztagsschule von Carola Kehlau und der Kameradschaft der  Freiwilligen Feuerwehr Bahrdorf in ihren Räumen aufgenommen – und das ist nicht selbstverständlich; denn die Kinder der Marienkäferschule nehmen z.Zt. täglich ihr Mittagessen in der Feuerwehr nebenan ein. Wegen der ganzheitlichen Umbauarbeiten in der Marienkäferschule können sie nämlich derzeit nicht, wie gewohnt, in der Mensa der Schule speisen.

Was für ein glücklicher Umstand, dass die Räume der Feuerwehr direkt neben der Schule liegen, so dass keine weiten Wege nötig sind und dass die Kontakte so positiv und unkompliziert sind!

Schulungsraum und anliegende Küche eignen sich hervorragend, um die Schulspeisung problemlos und in ruhiger Atmosphäre durchführen zu können und schließlich ist das Gebäude mit seinen Räumen schon vielen Kindern der Schule bekannt; denn sie haben in den letzten drei Jahren die AG „Feuerwehr“ vielfach angewählt. Carola und ihre Kameraden sind mit diesem Angebot seit Beginn der Ganztagsschule im Sommer 2014 dabei und die AG ist immer voll belegt.

Zum Fototermin sind die Feuerwehrfrau Sabine Ranwig und der Feuerwehrmann Michael Beer zu Besuch gekommen. Sie mischen sich unter die Kinder und einige sind sich sicher: Auch sie wollen später einmal zur Feuerwehr. Es bleibt die Hoffnung, dass dieser Wunsch noch länger anhält.

So ziehen denn munter 70 Kinder der Ganztagsschule in wechselnder Zusammensetzung täglich in zwei Gruppen eingeteilt, mit Steffi oder Asta zur Feuerwehr, um dort in Ruhe Mittag zu essen. Hier werden sie von Anja in Empfang genommen, die das Essen ausgibt und sitzen dann in Reihen fröhlich an den Tischen. Im Schulungsraum ist es auffällig ruhig, viel ruhiger als in der Mensa, in der die Decke höher liegt und der Schall größer ist.

Der Caterer der Schule fährt mit seiner Lieferung direkt vor die Haustür an die Rückseite des Gebäudes.

Auch für die AG „Kochen“ wurden die Räumlichkeiten vorübergehend zur Verfügung gestellt und als es vor einiger Zeit einen größeren, räumlichen Engpass in der Schule gab, fand für eine Klasse über zwei Wochen auch hier der Unterricht statt.

Es stellt schon eine Besonderheit dar und setzt ein großzügiges Wohlwollen seitens der Feuerwehr Bahrdorf zur Schule voraus, dass diese Räumlichkeiten in so vielfältiger Weise der Schule zur Verfügung gestellt werden.

Als Schule sind wir sehr dankbar für diese Unterstützung und wünschen der Freiwilligen Feuerwehr Bahrdorf für die Zukunft viele kleine und große Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner.

(Heide Müller)

Foto zur Meldung: Kinder der Marienkäferschule essen in den Räumen der Feuerwehr zu Mittag
Foto: Kinder der Marienkäferschule essen in den Räumen der Feuerwehr zu Mittag

Schulausfälle / Unterrichtsausfälle in Niedersachsen

(10.11.2017)

Alle Informationen zu witterungsbedingtem UnTerrichtsausfall finden Sie hier . Nutzen Sie auch den Newsletter des Landkreises Helmstedt und den Button auf der Startseite. [...mehr]

Foto zur Meldung: Schulausfälle / Unterrichtsausfälle in Niedersachsen
Foto: Schulausfälle / Unterrichtsausfälle in Niedersachsen

Grundschule Bahrdorf - Umsetzung Brandschutzprüfung, Sanierung der Fenster und Umbau

(22.06.2017)

Der Landkreis Helmstedt hat im Januar 2015 eine Brandschutzprüfung vorgenommen. Daraus resultierend wurde verwaltungsseitig die Umsetzung geprüft und weitere notwendige Maßnahmen wie Fenstersanierung und Umbau durch erhöhten Platzbedarf im Verwaltungs und Lehrerbereich – bedingt durch die Ganztagsschule – einbezogen.

 

In enger Abstimmung zwischen Schule, Verwaltung und Architekt Kuhn wurde ein Konzept entwickelt. Der Rat der Samtgemeinde Velpke hat der Umsetzung mit einem Kostenvolumen von 1.710.000 € zugestimmt und damit den Erhalt der Grundschule Bahrdorf gestärkt. Die gesamten Kosten sind vom Schulträger – also der Samtgemeinde Velpke – zu tragen.

 

Heute nun, am 22.06.2017, mit Beginn der Sommerferien erfolgt der Baustart.

 

Alle beteiligten Firmen arbeiten unter enormem Zeitdruck, da zum neuen Schuljahresbeginn am 03.08.2017 die Klassenräume fertiggestellt werden müssen, damit die Kinder beschult werden können. Es werden zwei 1. Klassen eingeschult, was den Druck noch erhöht. Ein großer zeitlicher Druck – verbunden mit Lieferzeiten, den die Firmen hier zu stemmen haben.

 

Die Samtgemeinde Velpke bedankt sich ausdrücklich bei Herrn Rektor Scherbanowitz und Hausmeister Walter für den unermüdlichen Einsatz im Vorfeld sowie bei der gesamten Lehrerschaft, den Kindern und Eltern für das Verständnis, da die Bauarbeiten während des laufenden Schulbetriebs erfolgen müssen. Somit wird von allen Beteiligten bis zu den kommenden Sommerferien in 2018 viel Organisationstalent erforderlich– hierfür schon unser besonderer Dank.

 

Aber die Schülerinnen und Schüler sowie Lehrer und Mitarbeiter erwartet dann auch eine grundsanierte Schule mit vielen Vorzügen:

  • Alle Klassen im Erdgeschoss erhalten neue Fenster, Außenjalousien  und Akustikdecken und werden damit von Grund auf saniert
  • Die Aussenfassade erhält ein Wärmeverbundsystem und Außenanstrich, um die energetischen Anforderungen zu erfüllen.
  • Rektorzimmer und Sekretariat werden verlegt und voneinander getrennt, ein Anspruch an das heutige Arbeiten
  • Die Mitarbeiter der Ganztagsschule erhalten ein neues Büro, um dem Platzbedarf gerecht zu werden
  • Das Lehrerzimmer wird vergrößert und erfüllt die Ansprüche an ein reibungsloses Arbeiten
  • Die Aula wird in den bisherigen Innenhof verlegt und wird damit zum zentralen Mittelpunkt der Schule; der Musikraum wird um 180 ° zur neuen Aula gedreht
  • Toiletten werden neu installiert, so dass die bisherigen außenliegenden Toiletten und damit der müßige Gang bei jeder Jahreszeit über den Hof entfallen – die Räumlichkeiten stehen dem Hausmeister anschließend als Lagerfläche zur Verfügung. Damit kann das Sicherheitskonzept umgesetzt werden und die Schule ist verschlossen.
  • Behindertentoiletten werden installiert
  • PC-Raum und Werkraum werden ins Erdgeschoss verlegt, so dass eine weitestgehend barrierefreie Schule entsteht und Inklusion auch umgesetzt werden kann
  • Das betonierte Vordach wird abgerissen, damit der Eingangsbereich und Werkraum in der bisherigen Aula mit Licht versorgt werden
  • Im Zugang zum Schulgebäude wird eine Rampe für Rollstuhlfahrer installiert
  • Im Obergeschoss wird eine neue Fluchttreppe installiert, um im Brandfall als Rettungsweg den sicheren Ausgang für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrer zu gewährleisten
  • Ein erstelltes Farbkonzept wird die Schule hell und freundlich erstrahlen lassen und das Motto „Marienkäferschule“ dabei nicht außer Acht lassen

…das alles wird laut Architekt Wilfried Kuhn, Kuhn + Partner Braunschweig, bis zu den Sommerferien 2018 zu stemmen sein.

 

Für alle Gewerke haben wir Angebote von kompetenten Baufirmen erhalten und die Angebote bestätigen die vom Architekten Kuhn erstellte Kostenschätzung.

 

Ich hoffe für alle Beteiligte auf einen reibungslosen Ablauf der Bauarbeiten und bedanke mich nochmals für die Unterstützung – besonders durch die Schule.

 

Velpke, 2017-06-22                                         

 

Rüdiger Fricke                       

Samtgemeindebürgermeister

Foto zur Meldung: Grundschule Bahrdorf - Umsetzung Brandschutzprüfung, Sanierung der Fenster und Umbau
Foto: Marienkäferschule Bahrdorf

Schulbus zu Fuß in Bahrdorf

(22.06.2017)

Im Landkreis Helmstedt sind seit einiger Zeit verschiedene Sitzungen zum Thema „Elterntaxis“ durchgeführt wurden. Erste Maßnahmen zur Beruhigung des Hol- und Bringverkehrs wurde an verschiedenen Schulen realisiert. An der Grundschule Lessingstraße in Helmstedt konnte der Rektor Christoph Waeterling die erfolgreiche Einsetzung von Hol- und Bringzonen in einiger Entfernung zum Schuleingang vorstellen.

Das Elterntaxi-Problem einer Osnabrücker Schule war dem NDR nun eine Reportage wert. Es wurde dargestellt, dass Eltern durchaus gute Gründe haben, ihre Kinder mit dem Auto zur Schule zu fahren. Anwohner, Schulleiter und die Polizei haben allerdings auch gute Gegenargumente. Es ist nicht zu übersehen, dass an vielen Schulen Verkehrsgefahren gerade durch den Hol- und Bringverkehr für die Schulkinder gegeben sind.

Im Rahmen der Reportage wurde seitens der Landesverkehrswacht Niedersachsen dargestellt, dass es für Hol- und Bringzonen vor dem Schuleingang positive Lösungen gibt. In Helmstedt wurde an der Grundschule Lessingstraße eine funktionierende Lösung geschaffen. Im Landkreis Helmstedt gibt es auch noch weitere Überlegungen für individuelle  Lösungen zur Verbesserung der Elterntaxiproblematik.

Aktuell befindet sich der Verkehrssicherheitsberater der Polizei Helmstedt, Ulf Barnstorf, in Gesprächen mit dem Rektor der Grundschule Bahrdorf, Jörn Scherbanowitz. Dort wird über einen „Schulbus zu Fuß“ unter Einbeziehung einer Hol- und Bringzone auf dem Parkplatz vor dem Kindergarten gesprochen.

(I.A. Achim Klaffehn / Sebastian Gutt)

Foto zur Meldung: Schulbus zu Fuß in Bahrdorf
Foto: Foto JPG: An der Grundschule am See werden hier Kinder unter Begleitung durch das Knäul der Elterntaxis auf dem Schulweg begleitet. Solch eine Begleitung wird als „Schulbus zu Fuß“ bezeichnet.

Verkehrswacht und ADAC bei der Radfahrausbildung

(23.05.2017)

36 Kinder der Marienkäferschule in Bahrdorf starteten in zwei Verkehrssicherheitstage, an denen sie das ADAC-Fahrrad-Turnier und die Radfahrprüfung der Verkehrswacht absolvierten. Das Turnier bewältigten die Kinder auf dem Parkplatz der Lapauhalle neben der Schule. Die praktische Radfahrprüfung fand im öffentlichen Verkehrsraum und die Theorie in den Klassenzimmern statt.

Zunächst überprüften zwei Beamte der Polizeistation Velpke den technischen Zustand der Fahrräder. Danach gingen Mädchen und Jungen unter Anleitung des Verkehrssicherheitsberaters der Polizei Helmstedt, Ulf Barnstorf, an den Start zum Turnier. Die Kinder stellten sich dabei unterschiedliche Aufgaben, die der Verkehrswirklichkeit nachempfunden waren. Es ging auch darum, erstmals in diesem Jahr eingeführte Aufgaben zu bewältigen.

Die Schüler bewiesen die Fähigkeit des einhändigen Fahrens ebenso wie Spurtreue und sicheres Anhalten nach einer Geschwindigkeitsstrecke.

Die Obfrau für Mobilität der Grundschule, Jessica Stuht, erhielt die Unterstützung durch einige Eltern, die den geordneten Ablauf sicherstellten. Sowohl die 3. als auch die 4. Klasse bewältigte die Aufgaben mit Bravour. Medaillen und Urkunden hielt der Vertreter des ADAC Ortsclubs, Achim Klaffehn, bereit. Der Rektor der Grundschule, Jörn Scherbanowitz, beobachtete die Mobilitätsveranstaltung und diskutierte in der Pause, die Problematik des „Elterntaxis“ mit Barnstorf und Klaffehn. Auch in Bahrdorf kommt es zu den Bring- und Abholzeiten insbesondere in der Feuerwehrzufahrt zu problematischen Fahrmanövern. An einer Verbesserung der Situation soll gearbeitet werden.

Die Medaillen gingen getrennt nach Jungen und Mädchen sowie den unterschiedlichen Altersgruppen an folgende Kinder:

Gold: Elena Rudzki (Büstedt), Lisa Hopfgarten (Bahrdorf), Ben Körber (Meinkot) und Justin Dickes (Mackendorf).

Silber: Leonie Anderer (Saalsdorf), Maire Richter (Bahrdorf)), Marius Ohse (Rickensdorf und Adrian Anderer (Saalsdorf).

Bronze: Keyla Buck (Mackendorf), Lena Tewes (Wahrstedt), Darius Lerch (Bahrdorf) und Phil Hartung (Bahrdorf).

Foto zur Meldung: Verkehrswacht und ADAC bei der Radfahrausbildung
Foto: Alle Medaillengewinner der Marienkäferschule mit Ulf Barnstorf von der Polizei. Vorne die Sieger der 3. Klasse, dahinter die der 4. Klasse

Grundschule Bahrdorf - Baumaßnahmen starten zu Ostern 2017

(16.02.2017)

Die Vorfreude bei Schülerinnen und Schülern, Eltern sowie dem Lehrerkollegium ist groß – die lang ersehnten Baumaßnahmen starten zu den Osterferien 2017.

 

Die durchgeführte Brandschutzprüfung ergab, dass in der Grundschule Bahrdorf erheblicher Sanierungsbedarf besteht. In die Umsetzung wurden gleichzeitig die dringend erforderliche Fenstersanierung sowie Umbaumaßnahmen aufgenommen, die mit der sich immer weiter entwickelnden Ganztagsschule einhergeht (Mensa-Erweiterung, Platzbedarf für Lehr- und Ganztagskräfte, Stauraum).

 

Mit dem Architekturbüro Kuhn+Partner wurde ein ausgiebiges Konzept erarbeitet, dass alle brandschutztechnischen Anforderungen und Wünsche berücksichtigt; danach werden sich die Gesamtkosten auf ca. 1,7 Mio. € belaufen.

 

Als große Herausforderung wird der Umbau im laufenden Schulbetrieb angesehen, doch Eltern und Lehrer wollen und werden diese Hürde stemmen und signalisieren ihre Bereitschaft, auch aktiv mitzuwirken ihre Arbeitskraft für Eigenleistungen anzubieten.

 

Die Samtgemeinde Velpke begrüßt das Vorhaben, dass zu den Sommerferien 2018 abgeschlossen sein soll.

 

Als große Bausteine dieser Maßnahmen sind zu nennen:

  • Der bisherige Innenhof, der mit Pflanzen verwahrlost wirkt und im Zentrum der Schule steht,  wird zur Aula umgebaut, die den Mittelpunkt der Schule bildet. Die Mensa wird um 180 ° gedreht, so dass Schulaufführungen, Einschulungen usw. den erforderlichen Rahmen erhalten.
  • Die Fenstersanierung wird wärmedämmend wirken und die Lichtverhältnisse an die heutigen Lehranforderungen (Einsatz von neuen Medien wie Beamer, PC…) angepasst
  • Die Mensa wird erweitert, so dass die Mittagsversorgung besser organisiert werden kann und die Kinder in einem größeren Raum ihr Mittagessen in einer angenehmen Atmosphäre zu sich nehmen können.
  • Verwaltung, Schulleitung, Lehrer und Ganztagskräfte erhalten größere Büros und damit bessere Arbeitsbedingungen.
  • Der Wunsch aller, die außenliegenden Toiletten ins Schulgebäude zu integrieren, wird Umsetzung finden. Sie werden auf die bisherige Freifläche zur Turnhalle integriert und die bisherigen Toiletten als Lagerfläche genutzt. Damit ist auch eine Umsetzung des Sicherheitskonzeptes – verschlossene Schule – erfüllt und die Kinder müssen nicht mehr in die Kälte hinaus, um Toiletten aufzusuchen. Gerade während des Unterrichts eine unbefriedigende Situation, zumal im Winter.
  • Der Aufgang zur Schule erhält eine Rampe und es wird eine Behindertentoiletten installiert, so dass die Schule barrierefrei zu erreichen ist.
  • Der überdachte Eingangsbereich, der die Schule derzeit optisch und lichttechnisch erschlägt, wird weggerissen und die bisherige Aula wird zum Werkraum umfunktioniert und erhält bessere Lichtverhältnisse.

 

 

Der jetzige Innenhof wird künftig als offene und großzügig geschnittene Aula vorgehalten

 

Beim Architektenbüro laufen die Vorarbeiten für die Ausschreibungen auf Hochtouren und die Firmen werden nun aufgefordert, ihre Angebote abzugeben, damit der gesteckte Zeitplan gehalten werden kann.

 

Samtgemeindebürgermeister Rüdiger Fricke betont seine Freude darüber, dass mit dem positiven Beschluss des Samtgemeinderates, in die Grundschule Bahrdorf die erforderlichen 1,7 Mio. € zu investieren, die bisherigen Schulstandorte auch langfristig gesichert sind. Verwaltung und Schule hoffen nun, dass der gesteckte Zeitplan eingehalten werden kann und zum Schuljahr 2018/19 die sanierten Räumlichkeiten ihrer Bestimmung übergeben werden können. (Behrens)

 

 

Foto zur Meldung: Grundschule Bahrdorf - Baumaßnahmen starten zu Ostern 2017
Foto: Grundschule Bahrdorf - Baumaßnahmen starten zu Ostern 2017

Ferienbetreuung im Ganztagsschulbetrieb

(18.01.2017)

Die Samtgemeinde Velpke bietet für die drei Grundschulen Bahrdorf, Danndorf und Gr. Twülpstedt eine Ferienbetreuung im Ganztagsschulbetrieb am Schulstandort Gr. Twülpstedt an.

 

Die Ferienbetreuung wird momentan mit Ausnahme von Brückentagen und der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr in den kompletten übrigen Ferienzeiten montags – freitags von 7.00 Uhr bis 17.00 Uhr angeboten. Das Angebot der Ferienbetreuung wird grundsätzlich gut angenommen.

 

Die Inanspruchnahme der Ferienbetreuung wird regelmäßig ausgewertet. Es hat sich auch im 2. Jahr nach Einführung der Ferienbetreuung gezeigt, dass in den Sommerferien mit Beginn des dreiwöchigen VW-Werksurlaubs die Inanspruchnahme signifikant sinkt. Aus allen drei Grundschulen waren lediglich durchschnittlich 6 Kinder angemeldet.

 

Für die Durchführung der Ferienbetreuung ist ein hoher Personalaufwand erforderlich. So müssen z.B. tagsüber jeweils 2 Fachkräfte gleichzeitig anwesend sein. Hinzu kommt Personal für den Mittagsdienst sowie die Reinigung.

 

Der Rat der Samtgemeinde Velpke hat daher aus wirtschaftlichen Gründen beschlossen, die Ferienbetreuung im VW-Werksurlaub einzustellen. Die Neureglung gilt bereits für den nächsten VW-Werksurlaub vom 3. Juli 2017 bis 21. Juli 2017. (Heine)

[Informationen zu den Grundschulen]

[Informationen zur Ferienbetreuung]

Foto zur Meldung: Ferienbetreuung  im Ganztagsschulbetrieb
Foto: Grundschule

„Olympische Spiele“ an der Marienkäferschule in Bahrdorf

(19.09.2016)

Parallel zu den olympischen Spielen in Rio fanden diese auch in der Marienkäferschule in Bahrdorf statt. Die 92 Schüler aus den Klassen 1-4 beschäftigten sich an drei Tagen mit dem Thema auf vielfältige Art: So wurde z.B. typisch brasilianisches Essen gebacken, gebastelt und gesungen. Auch die Eröffnungsfeier wurde bereits in Teilen eingeübt.

Diese stand dann am letzten Tag des Projektes im Mittelpunkt: Nach dem Einzug zur offiziellen Olympiahymne wurde das olympische Feuer durch die feierliche Weitergabe einer Fackel an je 2 Vertreter der einzelnen Klassenstufen entzündet. Der gemeinsame, bereits eingeübte brasilianische Kreistanz sowie das gelernte Lied „Kommt sagt es allen Sportlern“ rundeten zusammen mit dem olympischen Eid das Rahmenprogramm ab.

Das Nachstellen der olympischen Ringe in den passenden Farben symbolisierte die Verbundenheit der Schüler und leitete dann die Spiele ein. Bei allen Disziplinen wie Stelzenlaufen, Wasserlauf und Wurfspielen stand neben Geschicklichkeit, Schnelligkeit und Spaß vor allem die Botschaft „Wir gehen fair miteinander um“ im Vordergrund.

Zum Abschluss erhielten alle Kinder eine Urkunde.

Schüler und Lehrkräfte waren sich einig, dass dieses ein sehr gelungener Vormittag war. (J.Scherbanowitz)

Foto zur Meldung: „Olympische Spiele“ an der Marienkäferschule in Bahrdorf
Foto: „Olympische Spiele“ an der Marienkäferschule in Bahrdorf

Erhebliche Kosten durch Brandschutzmaßnahmen in den drei Grundschulen

(29.08.2016)

In 2014/15 erfolgten Brandverhütungsschauen in den Schulen der Samtgemeinde Velpke. Die Abstellung der festgestellten Mängel ist als Brandverhütungsmaßnahme erforderlich und zwingt die Verwaltung zu unverzüglichem Handeln. Kostspielige Brandschutzgutachten müssen erstellt und Architekten mit der Umsetzung der bauliche Maßnahmen beauftragt werden.

 

 

 

 

Bemängelt werden heute u.a.

  • fehlende brandschutztechnische Abtrennungen zwischen Kellergeschoss und Erdgeschoss bzw. in den Flurbereichen;
  • fehlende 2. Rettungswege - jeder Raum muss neben dem Fluchtweg über den Flur über einen 2. Rettungsweg nach außen verfügen;

Ausstiegshilfen aus dem Kellergeschoss bzw. Abstiegshilfen aus dem Obergeschoss (= Treppen) sind zu installieren, vorhandene Rettungstreppen werden wegen fehlender Rettungswegbreiten bemängelt;

  • fehlende Verschottungen bei Leitungen (Kabelkanal) – auch durch Geschossdecken;
  • brennbare Holzverkleidungen an Wänden und Decken müssen komplett entsorgt werden;
  • bei vorhandenen Photovoltaikanlagen ist ein DC-Notschalter vorzugsweise von außen anzubringen;

 

Die Samtgemeinde Velpke hat für die Umsetzungen in den drei Grundschulen finanzielle Mittel in Höhe von ca. 1,2 Mio. € aufzubringen. In diesem Zuge werden neben den gestiegenen Anforderungen an die Ganztagsschule (Erweiterung der Mensen) auch Mittel in die moderne Ausrüstung der Schulen investiert.

 

Mit dem Thema „Die Diktatur der Feuermelder“ hat sich kürzlich DIE ZEIT beschäftigt Der nachstehende Artikel von Dirk Asendorpf unter dem Aspekt „…Beim Brandschutz geht es eben nicht nur um Sicherheit, sondern auch um Geschäft.“ hinterfragt die Entwicklung im Brandschutz, zumal in 2014 der Umsatz mit Brandschutzprodukten 6,8 Milliarden Euro betrug und nachweislich keine Erhöhung von Brandtoten in den vergangenen 10 Jahren zu verzeichnen ist.

[Die Zeit - Die Diktatur der Feuermelden -]

Foto zur Meldung: Erhebliche Kosten durch Brandschutzmaßnahmen in den drei Grundschulen
Foto: Quelle: dstat. Bundesamt / Daten

Appell an alle Sporthallennutzer – bitte Flucht- und Rettungswege freihalten

(11.02.2016)

Appell an alle Sporthallennutzer – bitte Flucht- und Rettungswege freihalten

 

Die Samtgemeinde Velpke appelliert sehr dringend an alle Nutzer der Lapauhalle, die Flucht- und Rettungswege freizuhalten und nicht mit parkenden Autos zu versperren.

 

Seit dem Bau der Sporthalle ist die Parkplatzsituation besonders bei Punktspielen und Hallenturnieren leider oft als chaotisch zu bezeichnen.

 

Die Zufahrt zur Lapauhalle wird ständig zugeparkt.

Im Ernstfall, d.h. wenn Rettungswagen oder Feuerwehr zur Sporthalle gelangen müssen, sind die Rettungswege versperrt

… ein unhaltbarer Zustand, den Schule und Verwaltung nicht mehr verantworten kann und will.

 

Die Verwaltung hat nach Lösungsansätzen gesucht und zunächst zwei Varianten geprüft:

 

  • Zum einen sollten die Grünstreifen entlang der Zufahrt durch das Aufstellen von Findlingen versperrt werden. Wenn nur 20 Findlinge mit ca. 1 m Durchmesser aufgestellt würden, beliefen sich die Kosten auf rund 6.000 €;

Bei 30 bis 40 cm Durchmesser immerhin noch auf rund 2.400 €.

Hierbei handelt es sich nur um die Materialkosten.

 

  • Weiterhin wurde das Aufstellen von Pollern und einer Verbindungskette an den Grünstreifen geprüft. Auch hier würden nur Materialkosten in Höhe von rund 4.700 € entstehen.

 

Verwaltung und Schule sind nicht bereit, diese Kosten aus dem Schulhaushalt der Grundschule Bahrdorf – und damit aus Ihren Steuergeldern – zu bezahlen und appellieren daher an die Vernunft alle Nutzer.

 

Die Sporthallen werden den Vereinen unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Es muss doch möglich sein, dass das Parken an der Sporthalle geregelt abläuft und Erwachsene sich vorbildlich verhalten und bitte auch den Anliegern gegenüber Verständnis aufbringen.

 

Neben den Parkflächen an der Sporthalle stehen allen Besuchern die Parkplätze an der alten Sporthalle zur Verfügung.

Nutzen Sie bitte künftig die Ausweichparkplätze, damit nicht im Notfall lebensrettende Zeit durch zugeparkte Rettungswege verloren geht!

 

Alle Vereine werden gebeten, bei Einladungen zu Turnieren u.ä. auf die Parkplatzsituation hinzuweisen und diese auch zu überwachen.

 

Wir bitten sehr um Ihr Verständnis und hoffen, dass nicht kostenintensive Maßnahmen aus dem Schulhaushalt – die zu Lasten der Kinder gehen würde - ergriffen werden müssen.

 

Vielen Dank

 

Grundschule Bahrdorf                                            Samtgemeinde Velpke

Jörn Scherbanowitz                                                 Rüdiger Fricke

             Rektor                                                            Erster Samtgemeinderat

 

 

Foto zur Meldung: Appell an alle Sporthallennutzer – bitte Flucht- und Rettungswege freihalten
Foto: Parkzustände an der Lapauhalle

Heizung in der Grundschule und Turnhalle Bahrdorf defekt

(19.01.2016)

Wegen eines Defekts der Heizung in der Grundschule Bahrdorf kann es in der Turnhalle zu Temperaturschwankungen kommen. Es muss daher mit Einschränkungen in der Turnhalle gerechnet werden.

 

Die Samtgemeinde Velpke ist um eine Lösung bemüht. Hier sind allerdings Prüfungen durch Fachfirmen erforderlich, die in Kürze erfolgen werden.

 

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Foto zur Meldung: Heizung in der Grundschule und Turnhalle Bahrdorf defekt
Foto: Bild: pixelio

Sichtbarkeit macht Schule

(15.10.2015)

Der ADAC Regionalclub Niedersachsen / Sachsen-Anhalt e. V. unterstützt die Sicherheitswesten-Aktion für Schulanfänger. / Die ADAC Stiftung „Gelber Engel“ verteilt vom 14. bis 18. September bundesweit 730.000 Westen an Erstklässler.

 

Jedes Jahr verunglücken 30 000 Kinder unter 15 Jahren im Straßenverkehr, oft deshalb, weil sie nicht oder zu spät gesehen werden. Um dies zu verhindern und die Sichtbarkeit zu erhöhen, sollten Kinder auf dem Schulweg reflektierende Kleidung wie zum Beispiel eine Sicherheitsweste tragen. Deshalb führt die ADAC Stiftung „Gelber Engel“ zum sechsten Mal die Sicherheitswesten-Aktion für Schulanfänger durch. Sie leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit von Kindern. Im Zeitraum vom 14. bis 18. September 2015 werden bundesweit 730.000 leuchtend gelbe Sicherheitswesten kostenlos an Schulanfänger verteilt. Getragen wird die Aktion von der Stiftung sowie den renommierten Unterstützern Deutsche Post, BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“ und LHD Group GmbH. Die ADAC Regionalclubs sind vor Ort und helfen den Schulen bei der Ausgabe der kostenlosen Sicherheitswesten. Im Laufe der nächsten Tage werden im Gebiet des ADAC Regionalclubs Niedersachsen / Sachsen-Anhalt e. V. insgesamt über 54.000 Erstklässler an 1.260 Schulen ausgestattet.

 

Im Regionalclubgebiet Niedersachsen / Sachsen-Anhalt fand die erste Übergabe in der Marienkäferschule in Bahrdorf statt. Gemeinsam mit dem Rektor, Jörn Scherbanowitz, dem Politikbeauftragten der Deutschen Post, Stephan Siekmann, der Postzustellerin Anke Flechtner und ihrem Vorgesetzten Tobias Flechsenberger, dem ehemaligen Vorsitzenden des ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt, Reinhard Manlik, dem stellvertretenden Landrat Norbert Dinter, dem Ersten Samtgemeinderat Rüdiger Fricke , dem Ortsbürgermeister Heinz-Udo Liedtdke und dem Vorsitzenden des ADAC Ortsclubs Helmstedt, Heinz Bottke, Martin Klein vom ADAC-Pannendienst, sowie dem Leiter der Polieistation Velpke, PHK Frank Kuwert-Behrens  überreichte der Verkehrsreferent des ADAC Ortsclubs Helmstedt und Ehren-Vorsitzende der Kreisverkehrswacht Helmstedt e.V. die Westen aus reflektierendem Material an die  32 Erstklässler der Grundschule Marienkäferschule

 

Klaffehn hob dabei hervor: „Gesehen werden kommt an! Durch das Reflektionsmaterial unserer Sicherheitswesten werden Kinder im Dunkeln nämlich schon aus 140 Metern Entfernung gut gesehen. Ist die Kleidung nur hell, werden sie aus einem Abstand von 40 Metern wahrgenommen. Dunkel gekleidete Kinder kann ein Autofahrer im Scheinwerferlicht erst 25 Meter vorher erkennen – zu spät, um rechtzeitig anzuhalten. Genau das wollen wir mit unserem Engagement ändern!“

Reinhard Manlik stellte heraus, dass

das A und O für den Erfolg der Aktion darin zu sehen ist, dass die Kinder die Sicherheitswesten auch tragen. Lehrer und Eltern sollten daher darauf achten, dass die Kinder die Sicherheitsweste täglich anziehen. Dafür erhalten sie auf der Homepage der ADAC Stiftung „Gelber Engel“ unter www.adac.de/sicherheitswesten Anregungen und Materialien sowie Tipps zum Trainieren des Schulwegs.

Nachdem Klaffehn sich bei den Vertretern der Deutschen Post für die großartige Leistung bei der Verteilaktion bedankte, erklärte auch Stephan Siekmann, dass er die Aktion als sehr wichtig ansieht und stellte die Freude heraus, wenn die Zusteller die Kinder auf ihrem Schulweg früh erkennen können.

Bei der Auftaktveranstaltung sorgte der eigens wieder dafür ins Leben gerufene Schülerchor für eine mit Beifall begleitete Einstimmung.

Nachdem alle Kinder die neuen Westen angezogen hatten, bestand für sie die Möglichkeit die Fahrzeuge von Post, Pannendienst und Polizei in Augenschein zu nehmen. Auch ein Fototermin wurde damit verbunden.

Auch in allen Grundschulen des Landkreises Helmstedt werden nun die Westen an die Grundschüler verteilt. Rechtzeitig vor der dunklen Jahreszeit ist damit eine flächendeckende Versorgung sichergestellt.

 

Die ADAC Stiftung „Gelber Engel“ gGmbH unterstützt seit ihrer Gründung im Jahr 2007 Unfallpräventionsprojekte für Kinder und Jugendliche, fördert Unfallforschungsprojekte an Universitäten bzw. Technischen Hochschulen und hilft bedürftigen Menschen, die nach einem Unfall in Not geraten sind. Das zentrale Anliegen der Gesellschaft ist es, den Schutz und die Sicherheit im Straßenverkehr zu erhöhen.

Foto zur Meldung: Sichtbarkeit macht Schule
Foto: Warnesten für die Erstklässler


Fotoalben