Vierter Förderaufruf für öffentliche Ladesäulen für E-Autos

17.09.2019

Aktuell gibt es 140.000 Zapfsäulen für Benzin bzw. Diesel und 9.700 Ladestationen für Elektromobile in Deutschland. Um den weiteren Ausbau der Ladeinfrastruktur zu beschleunigen, können seit dem 19.08.2019 über die „Förderrichtlinie Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Deutschland“ private Investoren, Städte und Gemeinden eine Förderung beantragen. Die Bezuschussung umfasst bis zu 50 % der förderfähigen Kosten, die Errichtung der Ladesäule, Netzanschluss und Montage.

Die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen (BAV) informiert auf https://www.bav.bund.de/ über das Antrags- und Bewilligungsverfahren.

Bis zum 30.10.2019 können Anträge über das easy-Online Portal https://foerderportal.bund.de/easyonline/ eingereicht werden:

Die BAV beantwortet Fragen zum Förderprogramm unter Telefon 04941 602555 oder ladeinfrastruktur@bav.bund.de.

 

Bei Fragen steht Ihnen natürlich auch die Klimaschutzmanagerin der Samtgemeinde Velpke, Frau Jetter, über Telefon 05364 5239, per E-Mail jetter.samtgemeinde@velpke.de oder persönlich im Rathaus zur Verfügung. (Jetter)

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Vierter Förderaufruf für öffentliche Ladesäulen für E-Autos