Öffentliche Ladesäule für E-Autos auf dem Rathausparkplatz in Velpke

24.09.2018

Es darf getankt werden!

Die E-Ladesäule auf dem Rathausparkplatz der Samtgemeinde in Velpke wurde in Betrieb genommen.

 

Vor etwa einem Jahr beantragte die Samtgemeinde beim zuständigen Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) Fördermittel als Unterstützung für den Aufbau einer Ladesäule. Ziel der Förderung des Bundes ist der Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur, vor allem der Aufbau von Ladesäulen im ländlichen Raum.

Die Chance, diese erhebliche finanzielle Förderung für die Entwicklung eines ersten öffentlichen Standortes innerhalb der Samtgemeinde Velpke wollte Samtgemeindebürgermeister Rüdiger Fricke nutzen. Nach der Bewilligung im Mai 2018 konnte endlich mit dem Ausbau begonnen werden und Ende August abschließend fertig gestellt werden.

Bei der Ladesäule am Rathaus handelt es sich um eine sogenannte Normalladesäule mit zwei Ladeanschlüssen mit jeweils 22 kW. Die Ladesäule ist dauerhaft öffentlichen zugänglich. Internationale Normen und Standards gewährleisten bereits jetzt, dass an der geplanten Ladesäule die E-Autos aller Hersteller gleichermaßen getankt werden können. Die Bezahlung des Tankvorgangs erfolgt direkt an der Säule, bar oder mit Karte, oder digital beispielsweise über ergänzende Apps (Anwendungssoftware).

Die Infrastruktur im Umfeld der Ladesäule bietet außerdem die Möglichkeit, die Dauer des Tankvorgangs für Erledigungen zu nutzen. Der Standort auf dem Rathausparkplatz erfüllt auch alle weiteren Kriterien für Ladesäulenstandorte, wie beispielsweise ständige öffentliche Zugangsmöglichkeit, Anbindungsmöglichkeiten an die Netzanschlüsse und an den öffentlichen Verkehrsraum.

(Wilke)

 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Öffentliche Ladesäule für E-Autos auf dem Rathausparkplatz in Velpke