05364 52-0
 

Kindertagesstätten - Abholung eines Kindes außerhalb der vereinbarten Betreuungszeit

21.10.2019

Abholung eines Kindes außerhalb der vereinbarten Betreuungszeit

 

Der Rat der Samtgemeinde Velpke hat mit Wirkung vom 01.08.2019 die Satzung über die Erhebung von Gebühren für die Benutzung der Kindertagesstätten in der Samtgemeinde Velpke sowie die Satzung über die Benutzung der Kindertagesstätten der Samtgemeinde Velpke beschlossen. In beiden Satzungen wurden hinsichtlich der Abholung eines Kindes außerhalb der vereinbarten Betreuungszeit Regelungen getroffen. Dies ist bedauerlicherweise erforderlich geworden, da einigen Sorgeberechtigten leider nicht bewusst ist, dass das Personal entsprechend der Betreuungszeiten beschäftigt ist und somit bereits Dienstschluss hat, wenn Kinder verspätet abgeholt werden. Überdies können Kinder, die für eine vier- oder sechsstündige Betreuung (ggf. mit Sonderdienst) angemeldet sind, nicht ohne Weiteres in einer Gruppe mit einer achtstündigen Betreuungszeit kurzzeitig aufgenommen werden, da die Gruppen auf Grundlage der Betriebserlaubnis durchweg mit der genehmigten Anzahl an zu betreuenden Kindern ständig voll belegt sind. Ich weise darauf hin, dass

  • für ein Kind, dass außerhalb der angemeldeten Betreuungszeit (auch Sonderöffnungszeiten) gebracht bzw. abgeholt wird, eine zusätzliche Gebühr zu entrichten ist. Bei Überschreiten der Betreuungszeit wird pro angefangene Viertelstunde eine zusätzliche Gebühr in Höhe von 15,00 Euro erhoben. (§ 2 Abs. 8 der Satzung über die Erhebung von Gebühren für die Benutzung der Kindertagesstätten in der Samtgemeinde Velpke)
  • Kinder, die mehrfach nach der jeweils vereinbarten Betreuungszeit abgeholt werden, vom Besuch der Kindertagesstätte ausgeschlossen werden können. (§ 12 Abs. 2 d der Satzung über die Benutzung der Kindertagesstätten in der Samtgemeinde Velpke). Es wird darauf hingewiesen, dass diese Regelung auch für beitragsfreie Kinder Anwendung findet!

 

Einzelfälle/Notfallsituationen die mit der Kindertagesstättenleitung abgesprochen sind bleiben hiervon unberücksichtigt. Die Kindertagesstätten sind angewiesen, die zeitliche Überschreitung bzw. die Anzahl der Verspätungen an die Samtgemeindeverwaltung zur weiteren Bearbeitung zu melden.

 

Samtgemeindebürgermeister

 

Rüdiger Fricke