05364 52-0
 

Feuerwehrgerätehaus Wahrstedt feierlich eingeweiht

23.01.2020

Nach nur 15 Monaten Bauzeit wurde das neue Feuerwehrgerätehaus Wahrstedt anlässlich einer Feierstunde am 23. November offiziell eingeweiht. Samtgemeindebürgermeister Rüdiger Fricke übergab Ortsbrandmeister Sven Tewes dazu symbolisch einen Schlüssel.

 

Im Namen von Rat und Verwaltung begrüßte Samtgemeindebürgermeister Rüdiger Fricke die anwesenden Gäste. Ganz besonders hieß er die Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Wahrstedt willkommen, die sich in ihrer Freizeit und neben dem ehrenamtlichen Feuerwehrdienst auch noch aktiv an der Baumaßnahme durch nicht unerhebliche Eigenleistungen bei diversen Gewerken eingebracht haben. Die für den Haushalt der Samtgemeinde angenommene Höhe dieser Eigenleistungen bezifferte er auf insgesamt 120.000,00 Euro.

 

Ein großes Lob sprachen SBM Fricke und alle geladenen Gäste, wie der Landrat Gerhard Radeck, der Kreisbrandmeister Olaf Kapke und Gemeindebrandmeister Sascha Kehlau, den Kameradinnen und Kameraden dafür aus, dass sie trotz der vielen Eigenleistungen mit einer Wettkampfgruppe an den Leistungswettbewerben der Feuerwehren teilgenommen haben. Sie wurden Kreismeister und belegten bei den Bezirkswettkämpfen einen hervorragenden 5. Platz, was gleichzeitig die Qualifikation zum Landesentscheid im nächsten Jahr bedeutete. Der Landesentscheid findet am 20. Juni 2020 auf dem Messegelände in Hannover statt und wurde in die zu diesem Zeitpunkt stattfindende Feuerwehrmesse „Interschutz“ integriert.

 

SBM Fricke bezeichnete die Einweihung als einen besonderen Tag nicht nur für die Ortsfeuerwehr Wahrstedt, sondern auch für den gesamten Ort. Lange Jahre mussten die Aktiven mit sehr beengten Verhältnissen im alten Dorfgemeinschaftshaus, das für diesen Neubau abgerissen wurde, auskommen. Das Fahrzeug und vor allem die Schutzkleidung waren nicht optimal untergebracht und sogar Feuchtigkeit ausgesetzt. Mit diesem neuen Feuerwehrgerätehaus stehen der Ortsfeuerwehr nunmehr Räumlichkeiten in einer Größe von 271 m² Nutzfläche zur Verfügung. Die Samtgemeinde habe in dieses Bauvorhaben insgesamt 1 Mio. € investiert. Er bedankte sich bei der Gemeinde Velpke, die der Samtgemeinde das Baugrundstück kostenlos übertragen habe und ging darauf ein, dass die Samtgemeinde im nächsten Jahr den ursprünglichen Spielplatz an gleicher Stelle wieder errichten wird. In welcher Ausführung, wird die bestehende Arbeitsgruppe Spielplatz zu gegebener Zeit festlegen.

 

Insbesondere sprach er seinen Dank dem Landwirt Gerhard Müller, der auf seinem Betrieb Räumlichkeiten für die Unterstellung des Fahrzeuges während der Bauphase zur Verfügung stellte sowie der Öffentlichen Versicherung Braunschweig, die das Bauvorhaben mit einer Beihilfe in Höhe von 3.000,00 Euro förderte, aus.

 

Architekt Wilfried Kuhn bedankte sich bei allen am Bau beteiligten Firmen, den handelnden Personen aus Politik und Verwaltung und insbesondere beim Ortsbrandmeister Sven Tewes sowie seinem Stellvertreter Klaus Tewes für die konstruktive Zusammenarbeit. Bei allen Absprachen und vor allem bei den regelmäßig stattgefundenen Baubesprechungen, insgesamt 26, herrschte eine tolle Atmosphäre, wie man sie sonst nicht immer auf den Baustellen vorfinde.

 

Landrat Gerhard Radeck überbrachte die Grüße und Glückwünsche des Landkreises. Er zeigte sich beeindruckt, was hier unter Einbringung der Feuerwehr neben ihrem ehrenamtlichen Dienst und in ihrer Freizeit entstanden ist.

 

Kreisbrandmeister Olaf Kapke und Gemeindebrandmeister Sascha Kehlau brachten zum Ausdruck, dass es im Hinblick auf die Finanzlage der Städte, Gemeinden und Samtgemeinden nicht selbstverständlich sei, dass eine Kommune innerhalb eines Monats gleich zwei neu erstellte Gerätehäuser an die Feuerwehr übergibt. Sie fanden ebenfalls lobende Worte für das Engagement der Feuerwehr Wahrstedt und stellten das sehr gute Abschneiden bei den Leistungswettbewerben und die Qualifikation für den Landesentscheid in den Vordergrund.

 

Der Bürgermeister der Gemeinde Velpke, Mark Kreutzberg, brachte in kurzen Sätzen die Entwicklung des Projekts von der öffentlichen Präsentation erster Entwürfe bis hin zur Entscheidung, ein neues Gerätehaus an der Stelle des ehemaligen DGH zu bauen und einen Gymnastikraum am Sportheim anzubauen, in Erinnerung. Er habe zwischenzeitlich Sorge gehabt, dass sich die örtliche Gemeinschaft Wahrstedts daran entzweien könnte.

 

Ortsbrandmeister Sven Tewes zeigte sich erleichtert, dass der Bau innerhalb dieser kurzen Zeitspanne fertiggestellt werden konnte und schloss sich den Worten von Architekt Wilfried Kuhn an. Ein ganz besonderes Lob sprach er den vielen freiwilligen Helfern aus, die rd. 3.000 Stunden ihrer Freizeit geopfert haben, um die von der Feuerwehr ausgeführten Gewerke in den Bereichen Trockenbau, Elektrik, Heizung/Sanitär, Außenanlagen und Malerarbeiten, fertigzustellen.

 

Als Vorsitzender des örtlichen Sportvereins überbrachte Rainer Tewes nicht nur die Glückwünsche des Vereins, sondern überreichte auch noch Geschenke zur Einweihung. Ein besonderes Geschenk ist eine auf Acrylglas gebrachte Aufnahme einer Darstellung Wahrstedts mit der Grenze und den Wahrzeichen der Stadt Oebisfelde, das im Flurbereich des alten Dorfgemeinschaftshauses auf Putz aufgemalt war. Ein wirklich sehr schönes Geschenk, was sicherlich auch einen besonderen Platz im neuen Gerätehaus finden wird.-

 

Zum Abschluss des offiziellen Teils segnete Pfarrerin Sabine Kesting die Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner, dass sie stets unversehrt von ihren Einsätzen zurückkehren mögen.

 

Wir wünschen den Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden der Ortsfeuerwehr Wahrstedt, dass sie sich in ihrem neuen Zuhause schnell einleben und speziell der Wettkampfgruppe eine gute Platzierung bei den Leistungswettkämpfen im nächsten Jahr. (Wehke)

 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Feuerwehrgerätehaus Wahrstedt feierlich eingeweiht