Herausforderungen im Bauhof der Samtgemeinde Velpke

17.09.2019

Insgesamt neun Vollzeitkräfte und zwei Halbtagskräfte, also mithin 11 Mitarbeitende, nehmen den täglichen Kampf gegen wachsendes Gras, volle Mülleimer und wuchernde Hecken in fünfzehn Orten der Samtgemeinde Velpke auf.

 

Im Laufe der letzten Jahre sind die Anzahl und der Umfang der vom Bauhof der Samtgemeinde Velpke zu pflegenden Grünflächen und -anlagen dabei erheblich angestiegen. Zum einen lässt sich dieser Umstand darauf zurückführen, dass viele Anlieger, die die öffentlichen Flächen vor Ihren Grundstücken bisher mit gepflegt haben, die Pflege aus Altersgründen nicht mehr leisten können. Zum anderen ist auch eine erhebliche Anzahl von neuen Grünflächen aus den zahlreich entstandenen Baugebieten, durch die Übernahme der Kindertagestätten durch die Samtgemeinde und durch die Übernahme der Friedhöfe, in die Pflege der Samtgemeinde Velpke übergegangen.

 

Insbesondere in der diesjährigen Wachstumsphase zwischen März und Juni hat sich gezeigt, dass diese Flächen mit dem vorhandenen Personal des Bauhofes nicht mehr zeitnah und in der entsprechenden Qualität abgearbeitet werden können. Die festgelegten Pflegepläne und –intervalle sind praktisch kaum oder gar nicht mehr einzuhalten. Dazu wird der Plan des Öfteren zusätzlich noch durch unvorhersehbare und eilige Maßnahmen unterbrochen und durcheinander gebracht.

 

Dazu führt unter anderem auch das Thema Straßenreinigung der privaten Haushalte als Ersatzvornahme. Leider muss die Verwaltung immer häufiger die Vernachlässigung dieser Pflichten feststellen. Auch darunter leiden die Ortsbilder in der Samtgemeinde erheblich. Die Grundstückseigentümer oder Pflegebeauftragten lassen die gesetzten Fristen des Ordnungsamtes häufig verstreichen. Somit muss der Bauhof hier tätig werden und die Arbeiten ausführen. Die entstehenden Kosten werden den Verursachenden zwar in Rechnung gestellt, die aufgebrachte Zeit fehlt aber dem Bauhof für die Erledigung der eigentlichen Aufgaben.

 

Die mangelnde Umsetzung der Flächenpflege in den Ortschaften schlägt sich in den vermehrt eingehenden, zum Teil sehr unfreundlich vorgetragenen, Beschwerden von Bürgerinnen und Bürgern sowie durch Hinweise aus den politischen Gremien, nieder.

 

Um verbesserte Voraussetzungen zur Erledigung der vielfältigen Aufgaben des Bauhofes zu schaffen, wird aktuell die Überprüfung der Organisation durchgeführt und verschiedene Lösungsansätze diskutiert.

 

Aber auch Sie als Bürgerinnen und Bürger der Samtgemeinde Velpke können mithelfen, die Ortsbilder in einem schönen und ansprechenden Zustand zu halten. Sie sind herzlich eingeladen, über Ihre eigenen Grundstücksgrenzen und Reinigungspflichten hinauszusehen und vielleicht die öffentliche Grünfläche vor Ihrem Grundstück das ein oder andere Mal mit zu pflegen.

Wir als Samtgemeinde und insbesondere die Mitarbeitenden des Bauhofes würden sich über Ihre Mitarbeit und Hilfe sehr freuen.