Baumaßnahmen in den Grundschulen

Samtgemeinde Velpke, den 28.06.2018

Die Ausstattung der Grundschulen ist der Samtgemeinde Velpke ein wichtiges Anliegen, damit unsere Kinder auf einem höchstmöglichen Level unterrichtet werden können. Der Rat der Samtgemeinde Velpke hat den „Bestandsschutz“ für die Grundschulen in Bahrdorf, Danndorf und Groß Twülpstedt mit Beschlüssen bekräftigt und stärkt damit die Mitgliedsgemeinden in der Fläche. Entgegen aller Vorhersagen tritt der Demographiewandel nicht durch eine Abwanderung von Menschen ein. Durch steigende Einwohner- und Geburtenzahlen für unseren Bereich werden damit verbundene Krippen- und Kita—Plätze sowie Schulklassen sehr dringend benötigt.

 

Deshalb werden erhebliche finanzielle Mittel aufgewendet, um den Unterricht und damit den Bildungsstand so innovativ und modern wie möglich zu unterstützen.

 

Grundschule Bahrdorf – ein Bau-Ende ist in Sicht

 

Die Grundschule Bahrdorf wird nach einer in 2015 erfolgten Brandschutzprüfung, die erhebliche Mängel aufgezeigt hat, seit den Sommerferien 2017 mit einem Investitionsvolumen von 1.980.000 € saniert:

 

  • Umsetzung Brandschutzmaßnahmen
  • Erneuerung der Fenster
  • Energetisches Wärmedämmverbundsystem mit Farbanstrich
  • Sanitäre Einrichtungen im Schulgebäude und Behinderten-WC
  • Sanierung im Erd- und Kellergeschoss
  • Erweiterung Verwaltungs-, Lehrer- und Ganztagsbereich

 

Im Anschluss stehen 6 Allgemeine Unterrichtsräume (AUR) im Erdgeschoss sowie 2 AUR für kleine Klassenstärken im Kellergeschoss zur Verfügung – alle Fachräume sowie Förderräume liegen barrierefrei im Erdgeschoss.

Der ggfs. erforderliche barrierefreie Zugang zum neuen Werkraum (bisherige Aula) könnte bei Bedarf per Treppenlift zugänglich gemacht werden.

 

Die Grundschule Bahrdorf erhält damit eine durchgängige 2-Zügigkeit mit geringer Einschränkung, da die beiden Räume im Kellergeschoss nur für Klassen mit geringer Schülerzahl nutzbar sein werden. Derzeit hat sich der Ganztagsbetrieb im Kellergeschoss eingerichtet, was den organisatorischen Ablauf erheblich vereinfacht.

 

Die Arbeiten konnten aus diversen Gründen – auch wegen Fachkräftemangel bei den Betrieben – nicht rechtzeitig zu Beginn der Sommerferien abgeschlossen werden. Die Schule wurde durch diese Baumaßnahme im laufenden Schulbetrieb mit Baulärm, Schmutz, Umzügen usw. erheblich belastet.

Darum laufen die Bestrebungen von Verwaltung, Schule, Architekt Kuhn + Partner aus Braunschweig, sowie allen beteiligten Firmen, die Arbeiten im und am Schulgebäude bis zum Ende der Sommerferien abzuschließen und die Marienkäfer-Schule dann wieder an die Kinder und das Lehrerkollegium übergeben zu können.

 

Die neue Fluchttreppe wird im Oktober/November 2018 gesetzt und dann erfolgen die restlichen Wärmedämmverbundsystem-Arbeiten, so dass ein Abschluss der Arbeiten in Sicht ist.

 

Im Namen der Samtgemeinde Velpke ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligte für die Unterstützung in allen Bereichen.

 

 

 

Grundschule Groß Twülpstedt – Arbeiten starten mit den Sommerferien 2018

 

Der Landkreis Helmstedt hat in 2015 eine Brandschutzprüfung in der Grundschule Groß Twülpstedt durchgeführt. Dabei sind erhebliche Mängel in Sachen Verschottung, Flucht- und Rettungswege und Feuerwiderstandsdauer im Brandschutzprüfungsgutachten aufgezeigt worden.

 

Verwaltungsseitig wurde das Ingenieurbüro A+I, Wolfsburg, mit einem Brandschutzkonzept sowie Einbeziehung der erforderlichen Akustikmaßnahmen und Erweiterungsmöglichkeiten an der Mensa beauftragt.

 

Die Grundschule Groß Twülpstedt hat anschließend einen Antrag auf Umbau und Modernisierung der Küche sowie Erweiterung der Mensa gestellt. Nach Abstimmung zwischen allen Beteiligten hat der Rat in seiner Sitzung am 05.12.2017 folgenden Beschluss gefasst:

 

In der Grundschule Groß Twülpstedt werden in 2018 und 2019 folgende Maßnahmen durchgeführt:

 

  • Brandschutzmaßnahmen laut Brandschutzprüfung mit flächendeckender Brandmeldeanlage;
  • Akustikmaßnahmen im Flurbereich (einhergehend mit der Installation der flächendeckenden Brandmeldeanlage);
  • Akustikmaßnahmen für Raum 1 und für den Werkraum werden in 2019 umgesetzt;
  • Erweiterung der Mensa / Küche durch Hinzunahme der Ganztags- und Beratungslehrerräume; sowie Wanddurchbruch für die Essensausgabe und neues Küchenmobiliar;
  • Anbau von Büroräumen für Ganztags und Beratungslehrer im Eingangsbereich (innen- und außenliegend) und Anpassung der Rampe an die Türöffnung.

 

Es wird ein Kostenvolumen in Höhe von 690.000 € erreicht, wobei der voraussichtliche Ertrag aus dem Budget „Schulsanierungsmaßnahmen KIP II“ in Höhe von 191.600 € zu 100% in die Maßnahme fließen wird.

 

Die bauliche Maßnahmen starten pünktlich mit Beginn der Sommerferien. Zunächst wird die Erweiterung der Mensa sowie der Anbau der GTS-Büros umgesetzt, da die Schule wegen der Ferienbetreuung auch weiterhin im Betrieb ist und pünktlich zum neuen Schuljahr eine weitere Klasse benötigt. Damit sind alle Kapazitäten freier Klassenräume erschöpft.

 

Die Samtgemeinde Velpke bedankt sich bereits heute bei allen Beteiligten für das Engagement sowie die Unterstützung und hofft, dass die Baumaßnahme zeitlich im Rahmen der Ferien umgesetzt werden kann, damit die Kinder und das Ganztags-Kollegium nach den Sommerferien ihre neuen Räumlichkeiten beziehen und benutzen können.

 

Grundschule Danndorf wird ab 2019 aufgestockt

 

Aufgrund der Schülerzahlenentwicklung ist eine Erweiterung um 2 AUR mit entsprechenden Nebenräumen in Danndorf unabweisbar.

 

Damit wäre die Grundschule Danndorf eine durchgängig 2-zügige Grundschule und auf Sicht für die Orte Danndorf und Grafhorst ausreichend mit Räumen ausgestattet. Bereits zum Schuljahr 2019/20 fehlen nach der Schulentwicklungsplanung 1 AUR, zum Schuljahr 2020/21 fehlen 2 AUR.

Diese Entwicklung lässst sich u.a. durch die Änderung des Schulgesetzes zur Flexibilisierung des Einschulungstermins erklären. Die Geburtenzahlen und das damit verbundene Vorhalten von entsprechenden AUR sind nicht aussagekräftig.  Für Kinder, die das sechste Lebensjahr zwischen dem 1. Juli und dem 30. September eines Jahres vollenden, können die Erziehungsberechtigten den Schulbesuch durch schriftliche Erklärung gegenüber der Schule um ein Jahr hinausschieben. Stichtag dafür ist der 1. Mai. Diese Regelung stellt Schulen und Kindertagesstätten – die Kinder verbleiben in den Kita – vor erhebliche Organisationsprobleme.

 

Zwischen Verwaltung, Schule und Architekt Kuhn + Partner aus Braunschweig sind Planentwürfe in enger Zusammenarbeit abgestimmt worden.

 

Mit der Umsetzung wären die dringend erforderliche Sanierung der Westfront sowie die Ausstattung mit erforderlichen Akustikdecken, die im Haushalt 2018 mit 95.000 € veranschlagt waren - umgesetzt.

Der Haushaltsansatz käme damit in 2018 nicht zur Ausführung.

Die Sanierung der Schüler-WC (neue Objekte) und Sanierung der Duschen im Turnhallenbereich ist geplant.

 

Ein vorheriger Planentwurf, das Erdgeschoss zum Schulhof zu verlängern, ist aufgrund der dann wegfallenden Spielplatzfläche schnell verworfen worden, zumal die Kinderzahl steigt und Platzbedarf besteht.

 

Wie bereits beim Bauvorhaben in Bahrdorf ausgeführt, steigen die Anmeldungen für Ganztagsschüler und damit auch der Bedarf an Mittagsverpflegung, so dass eine Mensa-Erweiterung unumgänglich ist.

 

Im Wesentlichen sind folgende Maßnahmen geplant:

 

  • Aufstockung des Gebäudes – im Obergeschoss entstehen 4 Klassen und 2 Förderräume,  ein Materialraum sowie – Schüler-WC
  • Erweiterung der Mensa von bisher 46 auf insgesamt 80 Plätze
  • Schaffung eines Musikraums (dadurch Wegfall 1 AUR im Erdgeschoss), Werk- und PC-Raum barrierefrei im Erdgeschoss
  • Erweiterung Verwaltungstrakt mit Schulleitung, separatem Sekretariat, größerem Lehrerzimmer (Wegfall 2. AUR im Erdgeschoss)  sowie Ganztagsbüro und Lehrmittelraum
  • Schaffung von erforderlichen Förder- und Materialräumen
  • Sanierung Erdgeschoss – Toilettenobjekte
  • Sanierung der Duschen in der Turnhalle

 

Für die Zeit der Baumaßnahme – die im April 2019 beginnen soll – muss mindestens. 1 Klasse in einem Container ausgelagert werden.

Der Rat der Samtgemeinde Velpke hat in seiner Sitzung am 13.06.2017 beschlossen, die baulichen Maßnahmen an der Grundschule Danndorf mit Aufstockung und Mensa-Erweiterung mit Investivkosten von 2.850.000 € umzusetzen.

 

Hoffen wir, dass aufgrund der wirtschaftlichen Auslastung alle Bauvorhaben zeitgerecht abgewickelt werden können.

 

Die Baufortschritte werden jeweils in einem Bautagebuch unter www.velpke.de  dargestellt – schauen Sie mal rein.

 

Den Schulleitungen, Lehrerkollegien sowie allen Schülerinnen und Schülern wünschen wir einen sonnigen Sommer und schöne Ferien. (H. Behrens)

 

Foto: Logo für Schulen