Klaus Wenzel wurde mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet

Samtgemeinde Velpke, den 13.04.2017

Am 7. April 2017 konnte Samtgemeindebürgermeister Rüdiger Fricke rund 100 Gäste im Hotel Krüger in Grafhorst begrüßen, die zur Feierstunde eingeladen waren, denn eine besondere Ehrung stand an:

 

Herr Klaus Wenzel aus Grafhorst wurde mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

 

Landrat Gerhard Radeck nahm die Ehrung vor und führte aus, dass Klaus Wenzel sich durch sein langjähriges Engagement in der Kommunalpolitik und im Vereinsleben besondere Verdienste erworben hat. So führte und führt  das „Urgestein“ Klaus Wenzel - neben vielen Ämtern im Grafhorster Vereinsleben - u.a. folgende Ämter aus:

  • Er ist seit 1981 im Gemeinderat Grafhorst tätig;
  • 1995, also vor 22 Jahren, trat er in die Fußstapfen seines Vaters Georg Wenzel, der aus gesundheitlichen Gründen als Bürgermeister zurücktreten musste und wurde zum Bürgermeister der Gemeinde Grafhorst gewählt. Sein Sohn Jan folgt ihm in großen Schritten, ist er doch seit November 2016 auch im Gemeinderat tätig.
  • Seit über 20 Jahren ist er zudem im Samtgemeinderat, auch in der Funktion als SPD-Fraktionsvorsitzender, tätig und war u.a. 2. und 1. Stellv. Samtgemeindebürgermeister sowie Ratsvorsitzender.
  • Abgerundet wird diese politische Engagement durch seine Mitgliedschaft im Kreistag.

 

Die höchste Auszeichnung, die unser Staat für besondere Verdienste an Bürgerinnen und Bürger zu vergeben hat, ist nunmehr Klaus Wenzel zuteil geworden. Auch für die Samtgemeinde Velpke und die Gemeinde Grafhorst ist es eine Ehre, einen weiteren Träger des Verdienstkreuzes in ihren Reihen zu haben. Samtgemeindebürgermeister Rüdiger Fricke überbrachte die Glückwünsche der Samtgemeinde Velpke.

 

Die stellvertretenden Bürgermeister Walter Salge und Torben Berndt dankten Klaus Wenzel für seine Motivation und seinen unermüdlichen Einsatz für die Gemeinde Grafhorst, die zu den aufstrebenden Gemeinden im Landkreis Helmstedt gehört.

 

Unter den Gästen weilte auch Bernd Osterloh, Vorsitzender des Gesamt- und Konzernbetriebsrats sowie Mitglied des Präsidiums des Aufsichtsrates der Volkswagen AG. In seinem Grußwort hob er die beruflichen Fähig- und Fertigkeiten von Klaus Wenzel als Vertrauensperson der schwerbehinderten Menschen in der Schwerbehindertenvertretung Volkswagen AG Wolfsburg hervor. Er bezeichnet den Geehrten als „soziales Gewissen von Volkswagen“.

 

Weitere Grußworte richteten die Bürgermeister der Mitgliedsgemeinden, Burkhard Köppen für die Grafhorster Vereine sowie Jörn Grona, Fraktionsvorsitzender der CDU Grafhorst, an Klaus Wenzel. Nach weiteren Grußworten seiner SPD-Fraktion durch Sabine Kluwe und Roland Mahler endete die Ordensverleihung in einem gemütlichen Beisammensein. In geselliger Runde wurden noch viele Worte des Lobes über und zu Klaus Wenzel gesprochen.

 

Voller Stolz bedankte sich Klaus Wenzel für die vielen Glückwünsche und Geschenke bei allen Weggefährten, besonders aber bei seiner Frau Anja mit den Worten „Mein lieber Schatz, die Hälfte des Ordens ist deiner“ und bei seinen Kindern Jennifer und Jan, die ihm immer den notwendigen Rückhalt gaben, damit er diese Ehrenämter ausüben kann.

Enkeltochter Joline, die nächste Woche ihren 1. Geburtstag feiert, wird sich noch ein wenig gedulden müssen, bis Opa Klaus mehr Zeit mit ihr verbringen kann.

 

Die Samtgemeinde Velpke und die Gemeinde Grafhorst gratulieren ganz herzlich – auch im Namen aller Einwohnerinnen und Einwohner sowie von Rat und Verwaltung. (H. Behrens)