Samtgemeinde Velpke warnt vor dem Öffnen vermeintlicher E-Mails mit Rechnung zum Download

20.10.2017

Die Samtgemeinde Velpke erhält vermehrt Hinweise, dass Spam-Mails mit verschiedenen              Absenderadressen der Domäne @velpke.de im Umlauf sind. Enthalten sind ein Text, der darum bittet, eine Rechnung zu begleichen sowie ein Link zur vermeintlichen Rechnung. Hinter dem Link kann sich eine schadhafte Datei verstecken.

 

Die Samtgemeinde Velpke weist alle Bürgerinnen und Bürger darauf hin, dass generell keine Rechnungen per E-Mail versandt werden. Hier ist eine neue Virenwelle im Umlauf, gegen die leider nur erhöhte Aufmerksamkeit hilft.

 

Es wird ausdrücklich davor gewarnt, die beschriebenen E-Mails zu öffnen bzw. dem enthaltenen Link zu folgen.

 

Diese Mails stammen nicht aus der Samtgemeindeverwaltung!

 

Hinweise zum Umgang mit möglichen Fake-Mails

 

Mit einem 3-Sekunden-Sicherheits-Check können Sie die Risiken einer Infizierung Ihres Computers durch Schadprogramme bereits mindern. Absender, Betreff und Anhang sind hierbei drei kritische Punkte, die vor dem Öffnen jeder E-Mail bedacht werden sollten.

 

  • Ist der Absender bekannt?
  • Ist der Betreff sinnvoll?
  • Ist ein möglicher enthaltender Link dem Absender zuzuordnen?

 

In Kombination liefern diese Fragen einen guten Anhaltspunkt, um zu entscheiden, ob die E-Mail als vertrauenswürdig einzustufen ist. In den aktuellen Spam-Mails verweist der Link auf eine Seite, die gar nichts mit der Samtgemeindeverwaltung zu tun hat – ein wichtiges Indiz für eine Fake-Mail!

 

Weitere Hinweise zu der Thematik finden Sie unter:

 

https://www.heise.de/security/meldung/Achtung-Aktuelle-Spam-Mails-faelschen-Absender-von-Mitarbeitern-3834782.html